Hochhäuser in Rio eingestürzt: Dramatische Bilder

    • aHR0cDovL3d3dy5mZWhtYXJuMjQuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vd2VsdC9ob2NoaGFldXNlci1laW5nZXN0dWVyenQtZHJhbWF0aXNjaGUtYmlsZGVyLWZvdG9zdHJlY2tlLTE1NzY4ODcuaHRtbA==1576887Hochhäuser in Rio eingestürzt: Dramatische Bilder0truehorizontal_carousel1341377
    • 26.01.12
    • Welt
    • Drucken

Hochhäuser in Rio eingestürzt: Dramatische Bilder

    • recommendbutton_count100
    • 0
  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1296663263-hochhaus-einsturz-hB09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1377807351-hochhaus-einsturz-ju09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1100226874-hochhaus-einsturz-gR09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1992235953-hochhaus-einsturz-jx09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1740496393-hochhaus-einsturz-gy09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dpa

  • /bilder/2012/01/26/1576887/554320371-hochhaus-einsturz-ki09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/234105503-hochhaus-einsturz-gU09.jpg

    Nach dem Einsturz von drei Häusern in Rio de Janeiro hat der Zivilschutz drei Todesopfer geborgen. „Wir können bislang drei Tote bestätigen“, sagte eine Sprecherin in Rio de Janeiro am Donnerstag. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1045089384-rio-hU09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1945288874-rio-jP09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/576010277-rio-iP09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/970089225-rio-hf09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/628555325-rio-i209.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1878358098-rio-h009.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/315095840-rio-h209.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1776953482-rio-j109.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/704651065-rio-hb09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1628790948-rio-jL09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1445366856-rio-j409.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1959964290-rio-hK09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/69563862-rio-kB09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1807731106-rio-iK09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/710951085-rio-hT09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1927024910-rio-io09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1706899909-rio-i209.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/886216745-rio-jt09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1199503808-rio-hy09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/1769176288-rio-jq09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/2133046584-rio-jl09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/322101131-rio-iw09.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

  • /bilder/2012/01/26/1576887/538632234-rio-j909.jpg

    Im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mehrere Häuser eingestürzt. Die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. © dapd

zurück

  • Bild 1 von 39
  • Bild 2 von 39
  • Bild 3 von 39
  • Bild 4 von 39
  • Bild 5 von 39
  • Bild 6 von 39
  • Bild 7 von 39
  • Bild 8 von 39
  • Bild 9 von 39
  • Bild 10 von 39
  • Bild 11 von 39
  • Bild 12 von 39
  • Bild 13 von 39
  • Bild 14 von 39
  • Bild 15 von 39
  • Bild 16 von 39
  • Bild 17 von 39
  • Bild 18 von 39
  • Bild 19 von 39
  • Bild 20 von 39
  • Bild 21 von 39
  • Bild 22 von 39
  • Bild 23 von 39
  • Bild 24 von 39
  • Bild 25 von 39
  • Bild 26 von 39
  • Bild 27 von 39
  • Bild 28 von 39
  • Bild 29 von 39
  • Bild 30 von 39
  • Bild 31 von 39
  • Bild 32 von 39
  • Bild 33 von 39
  • Bild 34 von 39
  • Bild 35 von 39
  • Bild 36 von 39
  • Bild 37 von 39
  • Bild 38 von 39
  • Bild 39 von 39
automatisch abspielenStart-5s+

vor

  • weitere Fotostrecken
  • weitere Artikel
  • Themen
iran-atom-afp

Teheran macht Druck für Atom...

Teheran - Die Sanktionen belasten die iranische Wirtschaft schwer. Spätestens bis zum persischen Neujahr Ende März braucht Teheran im Atomst...Mehr...

Nach einem Unfall in Herne: Eine Frau war mit ihrem Fahrzeug bei glatter Straße in einen LKW gefahren. Foto: Marcel Kusch

Fast 2000 Unfälle wegen Schn...

Düsseldorf - Schnee und Eis haben in Nordrhein-Westfalen zu fast 2000 Verkehrsunfällen geführt.Mehr...

Die Gewalt im Osten der Ukraine eskaliert. Die Kämpfe erreichen wieder die strategisch wichtige Hafenstadt Mariupol. Foto: Sergey Vaganov

Ukraine ruft Staatstrauer na...

Kiew (dpa) - Nach dem Tod von mindestens 30 Zivilisten bei einem Raketenangriff auf die ukrainische Hafenstadt Mariupol hat die Führung...Mehr...

keime-klinik-dpa

Tödliche Keime im Krankenhau...

Kiel - Es wirkt wie Salamitaktik: Scheibchenweise erfährt die Öffentlichkeit, wie sich eine multiresistente Bakterie im Uni-Klinikum Kiel au...Mehr...

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe spricht von einer "unverzeihlichen Gewalttat" - und versichert, Japan werde dem Terrorismus niemals nachgeben. Foto: Franck Robichon

Terrormiliz IS soll japanisc...

Tunis/Tokio (dpa) - Eine japanische Geisel in der Gewalt der Terrormiliz IS soll ermordet worden sein. Japan zeigt sich standhaft und fordert die Frei...Mehr...

"Der Ausbruch ist noch nicht vorbei" warnt der UN-Beauftragte für Ebola, David Nabarro. Foto: Salvatore Di Nolfi

WHO sieht bei Ebola Trendwen...

Genf (dpa) - Ebola hat gezeigt, wie wenig die Welt auf eine solche Gesundheits-Krise vorbereitet ist. Die Weltgesundheitsorganisation will, dass alle ...Mehr...

Artikel lizenziert durch © fehmarn24
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.fehmarn24.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.