1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Sport
  3. Lokalsport Fehmarn

SG II gewinnt Gipfeltreffen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jan-Eric Kränzke (l.) und Timo Möller im Zweikampf.
Jan-Eric Kränzke (l.) und Timo Möller im Zweikampf. © nn

Fehmarn - Von Normen Noffke. Das Spitzenspiel der A-Klasse entschied die SG Insel Fehmarn II gegen den TSV Heiligenhafen mit 3:1 (1:0) für sich. Das Ergebnis deutet auf einen klaren Sieg hin, was im Endeffekt über den wahren Spielverlauf etwas hinwegtäuscht.

Den Gästen aus der Warderstadt fehlte gerade in der ersten Halbzeit die Präsenz, die Akteure waren teilweise zu passiv und in der Innenverteidigung tat sich so manche Lücke auf. Die SG Insel II setzte die erlahmte TSV-Truppe gehörig unter Druck, sodass den Platzherren auch in der 14. Minute das 1:0 gelang. Julian Much verhielt sich zu zögerlich in einem Zweikampf mit René Gimmini. Gimmini konnte sich gegen Much behaupten und brachte die Lederkugel zum 1:0 im Heiligenhafener Tor unter. Nach dem Führungstreffer war noch keine weitere Minute vorbei, da hatte Gimmini das 2:0 auf dem Fuß, TSV-Torsteher Fabian Jacobs konnte gerade noch zur Ecke abwehren (15.). Die SG II drückte weiter auf das 2:0, einen Schuss von Max Petersen lenkte Jacobs im Fallen an die Latte (23.). Anschließend war Jacobs bei einem Schuss von Jan Lemkuhl auf dem Posten (24.). TSV-Coach 'Mecki' Antunes schien bereits nach 25 Spielminuten Böses zu ahnen. „Die lullen uns hier ein“, stellte Antunes fest. Nachdem Matthias Jährig eine weitere große Einschussgelegenheit vergeben hatte (32.), begannen die Warderstädter, sich aus der Umklammerung zu lösen. Lasse Monroy scheiterte mit einer guten Gelegenheit an SG-Torhüter Sven Lüthje (36.). In der 40. Minute umspielte Jan Aepinus Gegenspieler Kim-Felix Harländer, der sich nicht anders zu helfen wusste, als den Ball mit der Hand aufzuhalten. Er sah für dieses absichtliche Handspiel die Gelbe Karte. Von den Heiligenhafener Zuschauern wurde ein Platzverweis gefordert, doch dieses Strafmaß wäre zu hoch gewesen. Den Freistoß setzte Jan-Eric Kränzke neben den Kasten, sodass es mit der knappen 1:0-Führung für die SG zum Pausentee ging.

Die Hausherren hatten in der 48. Minute die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen, doch René Gimmini schlenzte die Lederkugel am Tor vorbei. Timo Möller prüfte die Reaktionsfähigkeit von TSV-Schlussmann Fabian Jacobs (49.), im direkten Gegenzug scheiterte Lasse Monroy, als Sven Lüthje den Kopfball von Monroy zur Ecke klärte. Es ging mittlerweile auf beiden Seiten hin und her, und die Heiligenhafener kamen durch Jan-Eric Kränzke zum 1:1-Ausgleich (63.). Jener Kränzke hätte auf 1:2 erhöhen können, doch Sven Lüthje begrub den Ball unter sich (66.). Je mehr sich die Spielzeit dem Ende näherte, umso größer wurde die Wahrscheinlichkeit, dass sich beide Teams mit dem 1:1 zufrieden geben könnten. Doch der TSV zeigte Willen, und es war wieder Jan-Eric Kränzke, der seine Gegenspieler abschüttelte und alleine auf Sven Lüthje zulief. Mit einer Klasseparade verhinderte Lüthje den Treffer zum 1:2 (84.). Dann fing Spielführer Kim-Felix Harländer den Ball ab, ließ zwei Heiligenhafener aussteigen und schickte den pfeilschnellen Gimmini auf die Reise. Gimmini ließ noch Fabian Jacobs aussteigen und vollendete zum 2:1 (86.). Der TSV schmiss in den noch verbleibenden Minuten alles nach vorne und fing sich in der 92. Minute nach einem Konter das 3:1 durch Andreas Lüthje ein.

„Das war ein Spiel, in dem alle Hürden für uns zu hoch waren, um sie zu überspringen. Ich wollte unbedingt beim Stand von 1:1 das Spiel noch gewinnen, anstelle mich mit dem einen Punkt zufrieden zu geben. Durch die taktischen Veränderungen, die ich getätigt habe, muss ich die Niederlage auf meine Kappe nehmen“, sagte TSV-Coach Antunes.

Sein Gegenüber Jens-Uwe Schaumann antwortete auf die Frage, ob er zufrieden sei: „Ich bin immer zufrieden, wenn ich gewinne. Das war heute ein Aufeinandertreffen zweier starker Mannschaften, die taktisch sehr diszipliniert waren. Die Partie hätte auch mit einem Remis enden können.“

SG Insel II: S. Lüthje – Jürgens, K. Harländer, M. Unger, Lehmkuhl – T. Möller, Markmann, Jährig, M. Petersen, Delfskamp – Gimmini. Eingew.: A. Lüthje, Görl, Schüller. Beste Spieler: S. Lüthje, K. Harländer, Jährig, Gimmini. Schiedsrichter: Lundius (Neudorfer SV), lag bei einigen Entscheidungen daneben. Tore: 1:0 (14.) Gimmini, 1:1 (63.) J.-E. Kränzke, 2:1 (86.) Gimmini, 3:1 (92.) A. Lüthje.

Auch interessant

Kommentare