Am Haken

Deshalb wird Ihr Auto abgeschleppt – und so viel kostet es

+
Ob Pannenfahrzeug oder Falschparker, der Abschleppdienst nimmt alle an den Haken.

Ein Horrorszenario für jeden Autofahrer: das Auto steht nicht mehr, wo es geparkt wurde. In den meisten Fällen war es ein Abschleppdienst. Aber was nun?

Parken wird in Städten immer schwieriger: wenig Platz und überall Parkverbote. Wer sein Auto dabei falsch parkt, erlebt in manchen Fällen einen Schockmoment. Das Auto ist nicht mehr da. Statt nur einen Strafzettel zu bekommen, kam gleich der Abschleppdienst und hat den Wagen mitgenommen.

Deshalb wird Ihr Auto abgeschleppt

Gründe gibt es viele, warum ein Auto abgeschleppt wird. Zunächst einmal werden Autos an den Haken genommen, die nicht mehr verkehrssicher oder kaputt sind. Gleiches gilt für Autos mit abgelaufenem TÜV.

Aber auch Autos die falsch geparkt wurden, sind gefährdet am Haken zu hängen. Das gilt beispielsweise für Autos, die Feuerwehrzufahrten oder Fußgängerüberwege blockieren. Außerdem überall, wo es ausgeschildert ist.

Ein weiterer Abschleppgrund ist die Missachtung von Parkverboten. Zum Beispiel fünf Meter vor und hinter einer Kreuzung oder unberechtigt abgestellte Fahrzeuge auf Behindertenparkplätzen. Auch die Überschreitung der Parkzeit kann mit dem Abschleppen enden.

Lesen Sie hier, wer bei Unwetterschäden am Auto zahlt.

Kann der begonnen Abschleppvorgang verhindert werden?

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Auto abgeschleppt wird, gibt es eine kleine Chance den Vorgang zu verhindern. Wie der Verkehrsrechtsanwalt Philipp Lange im Gespräch mit dem MDR erklärt, kommt es drauf an, wie weit das Abschleppen vorangeschritten ist.

Wenn Ihr Auto bereits an den Gurten hängt, könnten Sie Lange zufolge verlangen, dass der Abschlepper Ihr Fahrzeug wieder auf die Straße setzt. Bezahlen müssen Sie den Abschleppdienst dann nicht; das muss dann der Auftraggeber.

Steht das Auto bereits komplett auf dem Abschlepper müssen Sie erst bezahlen. Denn der Abschleppunternehmer habe rechtlich ein Pfandrecht an Ihrem Auto erworben, so Lange. Allerdings müssen Sie nicht immer bezahlen. Sie haben auch die Möglichkeit, die geforderten Kosten beim Amtsgericht zu hinterlegen, wenn Sie nicht mit dem Abschleppen einverstanden sind, erklärt Lange. Mit dem amtlichen Nachweis können Sie Ihr Auto zurückverlangen. Ob der Abschlepper dann das Geld auch erhält, entscheidet ein Gerichtsprozess.

Auch interessant: Auto oder Einfahrt zugeparkt – So wehren Sie sich gegen Falschparker.

So viel kostet das Abschleppen

Einen festen Preis für das Abschleppen gibt es nicht. Jedes Abschleppunternehmen kann einen eigenen Preis verlangen. Mit mindestens 200 Euro sollten Sie laut MDR aber rechnen. Wenn Sie Ihr Auto erst nach ein paar Tagen auslösen, müssen Sie zusätzlich Standkosten zahlen. Diese belaufen sich auf etwa 10 Euro pro Tag.

anb

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.