Malte Bürger

Zuletzt verfasste Artikel:

Keine Lust auf Verzicht: Werner plant für Rückrunde fest mit Werder-Stürmer Füllkrug

Keine Lust auf Verzicht: Werner plant für Rückrunde fest mit Werder-Stürmer Füllkrug

Bremen – Sie haben sich jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen. Der eine, Ole Werner, erholte sich im Urlaub. Der andere, Niclas Füllkrug, wusste auf der großen WM-Bühne zu überzeugen und darf sich jetzt noch bis zum Jahresende entspannen. Reichlich Distanz also zwischen zwei Personen, die im vergangenen Jahr beim SV Werder Bremen ziemlich gut zusammengearbeitet haben. Nachdem Stürmer Füllkrug zuletzt allerdings auch auf internationalem Terrain überzeugte, tauchten prompt Spekulationen auf, dass die gemeinsame Zeit an der Weser bald enden könnte. Ole Werner hält von dem ganzen Gerede vor allem eines: nicht viel. „Ich plane mit ihm und gehe davon aus, dass er bei uns auch die Rückrunde antritt“, betont Werders Chefcoach. „Ich habe aktuell keinen Grund, von etwas anderem auszugehen.“
Keine Lust auf Verzicht: Werner plant für Rückrunde fest mit Werder-Stürmer Füllkrug
DFL veröffentlicht Rahmenterminkalender 2023/2024: Wann Werder und Co. im nächsten Sommer in die neue Bundesliga-Saison starten

DFL veröffentlicht Rahmenterminkalender 2023/2024: Wann Werder und Co. im nächsten Sommer in die neue Bundesliga-Saison starten

Bremen – Die Hinrunde der laufenden Saison ist noch nicht einmal beendet, da steht bereits fest, wann die kommende Spielzeit beginnen wird. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat am Freitag ihren Rahmenterminkalender für 2023/2024 veröffentlicht, demnach rollt der Ball in der Bundesliga wieder ab Mitte August nächsten Jahres. Beim SV Werder Bremen hoffen sie natürlich, auch dann weiterhin ein Teil der Beletage zu sein, in der die Grün-Weißen bisher 21 Punkte auf dem Weg zum anvisierten Klassenerhalt eingesammelt haben. In der 2. Liga gilt derweil ein früherer Starttermin, dort geht es schon am 28. Juli los.
DFL veröffentlicht Rahmenterminkalender 2023/2024: Wann Werder und Co. im nächsten Sommer in die neue Bundesliga-Saison starten
Andere Clubs, andere Sitten: So sehen die Winter-Fahrpläne von Werder Bremens Bundesliga-Konkurrenten aus

Andere Clubs, andere Sitten: So sehen die Winter-Fahrpläne von Werder Bremens Bundesliga-Konkurrenten aus

Bremen – Clemens Fritz hat es ganz treffend zusammengefasst. „Es gibt nicht diese eine einheitliche Lösung“, sagt der Leiter Profifußball des SV Werder Bremen im Gespräch mit der DeichStube. Und genau deshalb unterscheiden sich die Winterfahrpläne der einzelnen Bundesligisten mitunter erheblich.
Andere Clubs, andere Sitten: So sehen die Winter-Fahrpläne von Werder Bremens Bundesliga-Konkurrenten aus
FC St. Pauli sucht neuen Trainer: Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt einer der Top-Kandidaten?

FC St. Pauli sucht neuen Trainer: Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt einer der Top-Kandidaten?

Hamburg – Der FC St. Pauli gehört in der laufenden Saison zu den großen Enttäuschungen in der 2. Bundesliga. Was deshalb lange diskutiert wurde, ist Dienstag Realität geworden. Der Tabellen-15. hat Trainer Timo Schultz entlassen. Einen Nachfolger hat der Verein noch nicht präsentiert, eine heiße Spur führe aber nach Informationen des „Hamburger Abendblattes“ und von „Transfermarkt.de“ zu einem Ex-Trainer des SV Werder Bremen: Florian Kohfeldt. Der 40-Jährige ist aktuell vereinslos.
FC St. Pauli sucht neuen Trainer: Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt einer der Top-Kandidaten?
Mit 100 Prozent - und keinen Tick weniger: Werder-Profis steigen heute wieder ins Training ein und sollen Vollgas geben

Mit 100 Prozent - und keinen Tick weniger: Werder-Profis steigen heute wieder ins Training ein und sollen Vollgas geben

Bremen – Manuel Mbom hat das Grün schon einmal angetestet. Am Mittwoch war der 22-jährige Profi des SV Werder Bremen auf dem Trainingsgelände am Osterdeich unterwegs, absolvierte die nächste kleine Einheit, die ihn nach einem monatelangen Ausfall aufgrund eines Achillessehnenrisses näher an die Mannschaft heranbringen soll. Am Donnerstag wird er seinen Kollegen aber nicht nur gedanklich, sondern auch in der Realität wieder näher sein. Denn dann bittet Chefcoach Ole Werner zur ersten Einheit nach einem rund zweieinhalbwöchigen Urlaub. Weihnachten gibt es dann die nächste Auszeit, doch die Tage bis dahin sollen mehr als ein lockeres Anschwitzen voller Überbrückungsübungen sein.
Mit 100 Prozent - und keinen Tick weniger: Werder-Profis steigen heute wieder ins Training ein und sollen Vollgas geben
Trotz frühem WM-Aus: Amazon zeigt bald Doku über DFB-Team mit Werder-Angreifer Niclas Füllkrug

Trotz frühem WM-Aus: Amazon zeigt bald Doku über DFB-Team mit Werder-Angreifer Niclas Füllkrug

Bremen – Wie es sich anfühlt, eine der Hauptfiguren einer Dokumentation zu sein, weiß Niclas Füllkrug nur zu gut. Schließlich spielte der Angreifer des SV Werder Bremen eine ganz zentrale Rolle im Sechsteiler „Ein Jahr Zweite Liga“, der im vergangenen Sommer Premiere feierte. Bald dürfte der 29-Jährige erneut häufiger auf dem Bildschirm auftauchen, denn das Unternehmen Amazon hält auch weiterhin an der Veröffentlichung einer Doku über das DFB-Team bei der WM in Katar fest – daran hat auch das frühe Aus der Auswahl nichts geändert.
Trotz frühem WM-Aus: Amazon zeigt bald Doku über DFB-Team mit Werder-Angreifer Niclas Füllkrug
WM-Fazit von Werder-Held Niclas Füllkrug: „Es war megaschön für mich, aber...“

WM-Fazit von Werder-Held Niclas Füllkrug: „Es war megaschön für mich, aber...“

Al-Khor – Was war die Freude groß?! Es ist noch keine drei Wochen her, als dem riesigen Traum von Niclas Füllkrug tatsächlich Leben eingehaucht wurde. Auf den allerletzten Metern vor der WM in Katar hatte der Profi des SV Werder Bremen noch das Ticket für das Turnier im Wüstenstaat gelöst, was lautstark im und um das Wohninvest Weserstadion herum gefeiert worden war. Doch beinahe so schnell wie das Abenteuer begonnen hatte, endete es nun auch. Und vor allem viel zu schnell, wie Füllkrug fand.
WM-Fazit von Werder-Held Niclas Füllkrug: „Es war megaschön für mich, aber...“
Das Werder-Winterpausen-Zeugnis – Teil 2: Mittelfeld – Ilia Gruev geht den nächsten Schritt

Das Werder-Winterpausen-Zeugnis – Teil 2: Mittelfeld – Ilia Gruev geht den nächsten Schritt

Bremen – Früh stören, hinten mithelfen, vorne selbst gefährlich und überhaupt die Zentrale kontrollieren. Ganz schön viel los im Mittelfeld eines Bundesligisten. Wie die Profis des SV Werder Bremen während der bisherigen Saison im Herzstück unterwegs waren, zeigt der zweite Teil des Winterpausen-Zeugnisses der DeichStube. 
Das Werder-Winterpausen-Zeugnis – Teil 2: Mittelfeld – Ilia Gruev geht den nächsten Schritt
Das Werder-Winterpausen-Zeugnis – Teil 1: Tor und Abwehr – Mitchell Weiser dreht richtig auf

Das Werder-Winterpausen-Zeugnis – Teil 1: Tor und Abwehr – Mitchell Weiser dreht richtig auf

Bremen – So ganz sicher konnte sich niemand sein, wie der SV Werder Bremen nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga denn nun starten würde. Nach bisher 15 Saisonspielen, so viel lässt sich festhalten, befindet sich das Team von Trainer Ole Werner auf einem guten Kurs, der große Traum vom Klassenerhalt erscheint realistisch. Dafür war eine Menge Arbeit nötig. Wie sich die Werder-Profis bislang geschlagen haben, zeigt das dreiteilige Winterpausen-Zeugnis der DeichStube. Los geht es im ersten Teil mit den Torhütern und Verteidigern.
Das Werder-Winterpausen-Zeugnis – Teil 1: Tor und Abwehr – Mitchell Weiser dreht richtig auf
„Hier finden wir bestimmt neue Füllkrugs und Sargents“: Werder-Legende Wynton Rufer wird bald 60 und lebt den Fußball nach wie vor

„Hier finden wir bestimmt neue Füllkrugs und Sargents“: Werder-Legende Wynton Rufer wird bald 60 und lebt den Fußball nach wie vor

Bremen – Wynton Rufer lässt den Ball locker durch die Luft wirbeln. Rechter Fuß, linker Fuß, ein paar Berührungen mit dem Knie, ehe er die Kugel in die Höhe chipt, kurz auf seinem Kopf landen lässt und dann in den Nacken jongliert. Nicht schlecht für einen Mann, der in wenigen Tagen seinen 60. Geburtstag feiert. Finden auch die Kinder, die um ihn herum stehen und die kleine Showeinlage mit einem begeisterten Raunen quittieren. Doch die zirkusreife Nummer des früheren Stürmers des SV Werder Bremen ist viel mehr als eine Demonstration des eigenen Könnens. Sie soll ein Appetitanreger sein. Für den Fußball-Nachwuchs auf den Cook Islands, um den sich „Kiwi“ Rufer neuerdings kümmert.
„Hier finden wir bestimmt neue Füllkrugs und Sargents“: Werder-Legende Wynton Rufer wird bald 60 und lebt den Fußball nach wie vor
WM 2022 im News-Ticker: WM-Aus! Deutschland trotz Tor von Werder-Star Niclas Füllkrug und Sieg gegen Costa Rica raus

WM 2022 im News-Ticker: WM-Aus! Deutschland trotz Tor von Werder-Star Niclas Füllkrug und Sieg gegen Costa Rica raus

Die WM 2022 läuft und Niclas Füllkrug ist mittendrin! Der Stürmer des SV Werder Bremen nimmt mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 2022 in Katar teil – alle News vom Bremer Spieler beim DFB-Team und dem großen Turnier!
WM 2022 im News-Ticker: WM-Aus! Deutschland trotz Tor von Werder-Star Niclas Füllkrug und Sieg gegen Costa Rica raus
Werder-Stürmer Niclas Füllkrug lässt sich von Euphorie um seine Person nicht anstecken

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug lässt sich von Euphorie um seine Person nicht anstecken

Bremen/Al Ruwais – Ein Schritt ist es noch, dann steht die deutsche Nationalmannschaft im Achtelfinale der WM in Katar. Doch damit der Einzug in die K.o.-Runde auch wirklich gelingt, ist beim Gruppenfinale gegen Costa Rica (Donnerstag, 20 Uhr) ein Sieg Pflicht. Mit Toren soll da unter anderem Niclas Füllkrug helfen. Der Stürmer des SV Werder Bremen ist seit seinem ebenso wichtigen wie wuchtigen Treffer aus dem Spanien-Spiel der gefeierte Mann, große Hoffnungen ruhen auf ihm. Mit dieser Erwartungshaltung geht der 29-Jährige jedoch ziemlich gelassen um.
Werder-Stürmer Niclas Füllkrug lässt sich von Euphorie um seine Person nicht anstecken
Zwischen Gerüchteküche und Startelf-Rätsel: Werder-Torjäger Niclas Füllkrug sorgt bei der WM weiter für Gesprächsstoff

Zwischen Gerüchteküche und Startelf-Rätsel: Werder-Torjäger Niclas Füllkrug sorgt bei der WM weiter für Gesprächsstoff

Bremen – Wird in diesen Tagen über die deutsche Nationalmannschaft geredet, dann fällt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch sein Name: Niclas Füllkrug. Der Stürmer des SV Werder Bremen hat sich mit seinem WM-Treffer gegen Spanien in den Vordergrund gespielt, ist inzwischen auch international ein heißes Thema. Das lässt die Gerüchteküche munter brodeln – dabei ist noch nicht einmal klar, ob der 29-Jährige auch am Donnerstag gegen Costa Rica (20 Uhr) auf großer Bühne zeigen darf, was er kann.
Zwischen Gerüchteküche und Startelf-Rätsel: Werder-Torjäger Niclas Füllkrug sorgt bei der WM weiter für Gesprächsstoff
„Das tut extrem weh“: WM-Abenteuer von Werder-Profi Füllkrug endet trotz Sieg und Treffer gegen Costa Rica krachend

„Das tut extrem weh“: WM-Abenteuer von Werder-Profi Füllkrug endet trotz Sieg und Treffer gegen Costa Rica krachend

Al-Khor – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat die nächste peinliche Blamage hinnehmen müssen und ist zum zweiten Mal in Folge bei einer Weltmeisterschaft nach der Vorrunde ausgeschieden. Zwar gewann das Team von Bundestrainer Hansi Flick das abschließende Gruppenspiel gegen Costa Rica nach einer phasenweise schmeichelhaften Darbietung mit 4:2 (1:0), da zeitgleich aber Japan ein 2:1 (0:1)-Erfolg über Spanien gelang, verabschiedete sich der DFB-Tross aufgrund der schlechteren Tordifferenz aus dem Turnier in Katar. Dass Niclas Füllkrug, Stürmer des SV Werder Bremen, dabei abermals ein Treffer gelang, war nur ein schwacher Trost. Entsprechend frustriert warf der Torjäger nach dem Schlusspfiff eine Flasche gen Rasen.
„Das tut extrem weh“: WM-Abenteuer von Werder-Profi Füllkrug endet trotz Sieg und Treffer gegen Costa Rica krachend
Werder Bremens Sportchef Frank Baumann macht die Tür für Winter-Transfers zu

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann macht die Tür für Winter-Transfers zu

Bremen – Trainer Ole Werner hatte es bereits getan, Clemens Fritz als Leiter Profifußball des SV Werder Bremen ebenfalls und nun hat auch Sportchef Frank Baumann nachgezogen. Die Grün-Weißen werden, so erklärte es der 47-Jährige im „kicker“, mit hoher Wahrscheinlichkeit keine neuen Spieler während der Winter-Transferphase bis Ende Januar verpflichten.
Werder Bremens Sportchef Frank Baumann macht die Tür für Winter-Transfers zu
Ruhepuls statt Freudentänzchen: So erklärt Werder-Stürmer Niclas Füllkrug seinen zurückhaltenden Torjubel

Ruhepuls statt Freudentänzchen: So erklärt Werder-Stürmer Niclas Füllkrug seinen zurückhaltenden Torjubel

Bremen – Was hat es in der langen WM-Historie nicht schon für außergewöhnliche Torjubel gegeben? Kameruns legendärer Stürmer Roger Milla machte 1990 den Tanz an der Eckfahne populär, die Erinnerungen an den ekstatischen Freudenlauf von Italiens Marco Tardelli beim Finale 1982 lassen deutsche Fußballfans indes aufgrund der damit verbundenen Niederlage noch heute mit Magenschmerzen zurück. Immerhin: Gerd Müllers kleine Hüpfer aus dem Endspiel 1974 bringen schnell ein amüsiertes Lächeln zurück. Niclas Füllkrug hätte nun die ganz große Chance gehabt, sich auf der langen Jubel-Liste zu verewigen, ihr eine ganz persönliche und denkwürdige Note zu verleihen. Tat er aber nicht. Überraschend nüchtern nahm der Stürmer des SV Werder Bremen seinen so wichtigen Treffer zum 1:1 gegen Spanien hin.
Ruhepuls statt Freudentänzchen: So erklärt Werder-Stürmer Niclas Füllkrug seinen zurückhaltenden Torjubel
„Dass Niclas als Killer bezeichnet wird, geht gar nicht“: So feiert die Werder-Welt den WM-Torschützen Niclas Füllkrug

„Dass Niclas als Killer bezeichnet wird, geht gar nicht“: So feiert die Werder-Welt den WM-Torschützen Niclas Füllkrug

Bremen - Niclas Füllkrug hier, Niclas Füllkrug dort. Der Stürmer des SV Werder Bremen ist nach seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 für die deutsche Nationalmannschaft im Gruppenspiel gegen Spanien das bestimmende Thema. Plötzlich keimt doch wieder Hoffnung für das DFB-Team bei der Weltmeisterschaft in Katar auf. Auch in der Werder-Welt ist die Begeisterung über den Treffer des Jokers groß, die DeichStube hat sich einmal bei ein paar ehemaligen WM-Teilnehmern umgehört.
„Dass Niclas als Killer bezeichnet wird, geht gar nicht“: So feiert die Werder-Welt den WM-Torschützen Niclas Füllkrug
Kommentar: Werders Niclas Füllkrug muss jetzt in die deutsche Startelf

Kommentar: Werders Niclas Füllkrug muss jetzt in die deutsche Startelf

Bremen – Die internationale Fußball-Welt rätselt und staunt. Wer ist dieser Mann, der da am späten Sonntagabend eines der wichtigsten Tore der jüngeren DFB-Geschichte erzielt hat? Und endlich die Wucht dokumentierte, über die sich die deutsche Nationalmannschaft so gern definieren möchte. In Bremen und beim SV Werder wissen sie natürlich, wer der große Unbekannte ist: Niclas Füllkrug heißt er, hat viel gelitten in den vergangenen Jahren und ist dennoch wie Phönix aus der Asche wieder auferstanden.
Kommentar: Werders Niclas Füllkrug muss jetzt in die deutsche Startelf
Zwei-Tore-Führung verspielt: Werder-Profi Veljkovic muss mit Serbien ein 3:3 gegen Kamerun hinnehmen

Zwei-Tore-Führung verspielt: Werder-Profi Veljkovic muss mit Serbien ein 3:3 gegen Kamerun hinnehmen

Al-Wakrah - Es war mächtig was los im Duell zwischen Serbien und Kamerun. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 3:3 (2:1), das vor allem dem europäischen Team um Milos Veljkovic, Vize-Kapitän des SV Werder Bremen, wehtat. Schließlich hatten die Serben zwischenzeitlich bereits mit 3:1 geführt und waren auf dem besten Wege, sich vor dem abschließenden Spiel der Gruppe G gegen die Schweiz eine vernünftige Ausgangslage zu erspielen. Doch daraus wurde nichts.
Zwei-Tore-Führung verspielt: Werder-Profi Veljkovic muss mit Serbien ein 3:3 gegen Kamerun hinnehmen
Werder-Coach Ole Werner im DeichStube-Interview – Teil 2: „Wir haben in der Kabine keinen einzigen Idioten sitzen“

Werder-Coach Ole Werner im DeichStube-Interview – Teil 2: „Wir haben in der Kabine keinen einzigen Idioten sitzen“

Bremen – Das erste Jahr beim SV Werder Bremen hielt für Trainer Ole Werner etliche schöne Erlebnisse bereit – aber eben nicht nur. Im zweiten Teil seines großen Interviews mit der DeichStube spricht der 34-Jährige über das gestiegene öffentliche Interesse an seiner Person und seine Abneigung gegenüber unbequemen Personalentscheidungen.
Werder-Coach Ole Werner im DeichStube-Interview – Teil 2: „Wir haben in der Kabine keinen einzigen Idioten sitzen“
„Hier ticken sehr viele ähnlich wie ich“: Werder-Trainer Ole Werner im Interview über sein erstes Jahr in Bremen und Aufgaben für die Zukunft

„Hier ticken sehr viele ähnlich wie ich“: Werder-Trainer Ole Werner im Interview über sein erstes Jahr in Bremen und Aufgaben für die Zukunft

Bremen – Fast auf den Tag genau seit einem Jahr ist Ole Werner nun Cheftrainer des SV Werder Bremen – und hat in diesem Zeitraum eine wahrlich beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben. Im ersten Teil des zweiteiligen Interviews mit der DeichStube blickt der 34-Jährige auf die vergangenen zwölf Monate zurück, spricht über Momente des Zweifelns und erklärt, warum der Verein Werder Bremen und der Trainer Ole Werner so gut zusammenpassen.
„Hier ticken sehr viele ähnlich wie ich“: Werder-Trainer Ole Werner im Interview über sein erstes Jahr in Bremen und Aufgaben für die Zukunft
Kein Tag wie jeder andere: Infotafel an Werder Bremens Gründungsort kommt später – aber aus gutem Grund

Kein Tag wie jeder andere: Infotafel an Werder Bremens Gründungsort kommt später – aber aus gutem Grund

Bremen – Die Initiatoren haben lange hin und her überlegt. Die derzeitige WM-Pause hätte eigentlich ein guter Zeitpunkt sein können, um einen elementaren Moment in der Geschichte des SV Werder Bremen noch einmal ausgiebig zu würdigen. Die Geburt des Clubs nämlich. Dafür haben sie eine besondere Infotafel anfertigen lassen, die nicht nur ein spezielles Design auszeichnet, sondern auch mehr bieten soll als ein paar schnöde Daten und Fakten. Und da der Ball in der Bundesliga gerade nicht rollt, wäre die grün-weiße Aufmerksamkeit für solch eine Enthüllung sicherlich etwas einfacher zu gewinnen. Nun ist aber doch noch etwas mehr Geduld gefragt.
Kein Tag wie jeder andere: Infotafel an Werder Bremens Gründungsort kommt später – aber aus gutem Grund
Endlich auf der großen Bühne: Für Werder Bremens Frauen geht mit dem Spiel im Weserstadion ein großer Traum in Erfüllung

Endlich auf der großen Bühne: Für Werder Bremens Frauen geht mit dem Spiel im Weserstadion ein großer Traum in Erfüllung

Bremen – Lina Hausicke kennt den Weg. Unzählige Male ist sie ihn gegangen. Die Franz-Böhmert-Straße entlang. Doch dann ging es für die Kapitänin des SV Werder Bremen eben nicht ins Wohninvest Weserstadion, sondern sie bog in Richtung Platz 11 ab. Die große Arena zum Greifen nah – und doch so fern. Bis jetzt. Am Samstag darf die 24-Jährige endlich hinein. Nicht als Zuschauerin, sondern gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen als Hauptdarstellerinnen auf dem Rasen. Ab 16 Uhr geht es in der Frauen-Bundesliga gegen den SC Freiburg um wichtige Punkte, zum ersten Mal überhaupt in diesem Rahmen. Und der wird gewaltig sein, mehr als 15.000 Tickets hat der Verein bereits verkauft.
Endlich auf der großen Bühne: Für Werder Bremens Frauen geht mit dem Spiel im Weserstadion ein großer Traum in Erfüllung
Nah dran - und doch zu weit weg: Werder-Verteidiger Milos Veljkovic und das WM-Traumtor des Brasilianers Richarlison

Nah dran - und doch zu weit weg: Werder-Verteidiger Milos Veljkovic und das WM-Traumtor des Brasilianers Richarlison

Lusail – Es ist eine unrühmliche Ehre, aber Milos Veljkovic muss sich jetzt wohl oder übel damit anfreunden, dass er bis in alle Ewigkeit auf so ziemlich jedem Foto zu sehen ist, das eines der schönsten WM-Tore überhaupt zeigt. Erzielt hat es am Donnerstag der Brasilianer Richarlison mit einem spektakulären Seitfallzieher, während der Verteidiger des SV Werder Bremen zwar nah dran war, den Treffer dann aber doch nicht verhindern konnte (73.). Letztlich unterlagen Veljkovics Serben bei ihrem Start in die Weltmeisterschaft in Katar mit 0:2 (0:0).
Nah dran - und doch zu weit weg: Werder-Verteidiger Milos Veljkovic und das WM-Traumtor des Brasilianers Richarlison
Zwischen Brooklyn Bridge und Sandstrand: So verbringen die Profis von Werder aktuell ihren Urlaub

Zwischen Brooklyn Bridge und Sandstrand: So verbringen die Profis von Werder aktuell ihren Urlaub

Bremen - So unterschiedlich kann ein Urlaub aussehen. Seit Anfang der Woche genießen die Profis des SV Werder Bremen ihre fußballfreie Zeit und schalten an den unterschiedlichsten Orten ab. Ersatztorhüter Michael Zetterer etwa hat sich für einen Städtetrip entschieden, der 27-Jährige ist derzeit in der US-amerikanischen Metropole New York unterwegs, wie Fotos auf seinem Instagram-Profil beweisen. Der Brooklyn Bridge hat er dabei ebenso schon einen Besuch abgestattet wie dem legendären Times Square. Doch auch die Kollegen haben kleine Spuren in den sozialen Medien hinterlassen.
Zwischen Brooklyn Bridge und Sandstrand: So verbringen die Profis von Werder aktuell ihren Urlaub
Gegen alle Widerstände: Ex-Werder-Bremen-Profi Josh Sargent hat mit Verspätung bei Norwich City sein Glück gefunden

Gegen alle Widerstände: Ex-Werder-Bremen-Profi Josh Sargent hat mit Verspätung bei Norwich City sein Glück gefunden

Bremen – Josh Sargent verstummt für einen Moment, ein riesiges Lächeln ist in seinem Gesicht zu sehen. Aber nur kurz, denn wenige Augenblicke später lässt der frühere Stürmer des SV Werder Bremen seinen Oberkörper nach hinten fallen, zieht sein T-Shirt über den Kopf und versucht auf der Matratze seines Bettes irgendwie zu verstehen, was ihm da gerade passiert ist.
Gegen alle Widerstände: Ex-Werder-Bremen-Profi Josh Sargent hat mit Verspätung bei Norwich City sein Glück gefunden
Der weite Weg ins Weserstadion: Die Werder-Frauen starten durch!

Der weite Weg ins Weserstadion: Die Werder-Frauen starten durch!

Bremen – Birte Brüggemann kennt sie alle, die Blicke, die Sprüche, die Widerstände. Als sie damals in der Mitte der 1980er-Jahre mit dem Fußballspielen begann, da war dies den Frauen gerade etwas mehr als ein Jahrzehnt wieder offiziell erlaubt worden. Fortan war sie eine Exotin auf Schulhöfen und Bolzplätzen, im Abitur benötigte sie gar eine Sondergenehmigung, um einfach nur kicken zu dürfen. Das hat geprägt. Seit mehr als 15 Jahren kümmert sich die einstige Bundesligaspielerin nun beim SV Werder Bremen um den Frauenfußball, formte die Abteilung mit ein paar Mitstreitern zu dem, was sie heute ist. Das ging nicht immer konfliktfrei, aber dafür nicht selten steil nach oben. Den vorläufigen Höhepunkt gibt es jetzt am kommenden Samstag, wenn Werders Erstligateam nicht auf dem gewohnten Platz 11, sondern im großen Wohninvest Weserstadion aufläuft. Doch der Weg dorthin war weit – und er ist noch lange nicht beendet.
Der weite Weg ins Weserstadion: Die Werder-Frauen starten durch!
Verschärfte DFL-Regelung für Werder und Co.: Gibt es Probleme mit dem Eigenkapital, droht ab 2024 Punktabzug

Verschärfte DFL-Regelung für Werder und Co.: Gibt es Probleme mit dem Eigenkapital, droht ab 2024 Punktabzug

Bremen – Das eine Echo ist noch nicht ganz verklungen, da gibt es von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) direkt die nächste Meldung mit Nachhall. Wie der „kicker“ berichtet, wird die Lizenzierungsordnung des Ligaverbandes ab der Saison 2024/2025 deutlich verschärft. Wer demnach ab diesem Zeitpunkt gegen die Kapitalauflagen der DFL verstößt, wird nicht mehr länger mit einer Geldstrafe sanktioniert, sondern muss obligatorisch mit einem Punktabzug zum Saisonstart rechnen. Aktuell plagt sich der SV Werder Bremen mit einer schmerzhaften Strafe herum, satte 2,5 Millionen Euro soll der Bundesligist - wie berichtet - wegen der Nichteinhaltung der Vorgaben zahlen. Der Verein hatte kürzlich in Person von Club-Boss Klaus Filbry angekündigt, Einspruchsmöglichkeiten „vollumfänglich ausschöpfen“ zu wollen und „am Ende auch vor ein ordentliches Gericht“ zu gehen.
Verschärfte DFL-Regelung für Werder und Co.: Gibt es Probleme mit dem Eigenkapital, droht ab 2024 Punktabzug
Ex-Werder-Profi Tim Borowski plädiert für Neubau des Leistungszentrums fernab der Pauliner Marsch

Ex-Werder-Profi Tim Borowski plädiert für Neubau des Leistungszentrums fernab der Pauliner Marsch

Bremen – Tim Borowski kennt das Gelände nur zu gut. Mehr als 26 Jahre ist es schließlich her, dass er als Jugendlicher zum SV Werder Bremen gewechselt ist. 1996 war das, und böse Zungen behaupten, dass sich seither nicht allzu viel an den Gegebenheiten rund um Platz 11 getan. Zumindest nicht in positiver Hinsicht. Dabei waren sie schon damals veraltet. Das Leistungszentrum (LZ) der Grün-Weißen ist infrastrukturell längst nicht mehr auf der Höhe der Zeit, über die Erneuerung der Einrichtung wird seit Jahren diskutiert. Aktuell läuft ein Moderationsverfahren mit den Anwohnern zur Klärung und Prüfung weiterer Details. Tim Borowski dauert das alles zu lange, er wünscht sich ein zügiges Handeln – und befürwortet den Abschied aus der Pauliner Marsch.
Ex-Werder-Profi Tim Borowski plädiert für Neubau des Leistungszentrums fernab der Pauliner Marsch
Milos Veljkovic bei Serbiens WM-Generalprobe nur Zuschauer: Werder-Verteidiger erlebt Kantersieg gegen Bahrain von der Bank aus 

Milos Veljkovic bei Serbiens WM-Generalprobe nur Zuschauer: Werder-Verteidiger erlebt Kantersieg gegen Bahrain von der Bank aus 

Al-Muharraq/Bremen – Ein rotes Aufwärmshirt hatte Milos Veljkovic übergestreift, auf seiner weißen Hose prangte unübersehbar die Nummer fünf. Zum zweiten Mal wird der Vize-Kapitän des SV Werder Bremen für sein Heimatland Serbien an einer Weltmeisterschaft teilnehmen, nachdem vor vier Jahren beim Turnier in Russland die persönliche Premiere gelungen war. Die jetzige Generalprobe vor der Großveranstaltung in Katar (20. November bis 18. Dezember) erlebte Veljkovic allerdings nur als Zuschauer. Während des 5:1-Testspielerfolges der Serben gegen Bahrain blieb der Verteidiger 90 Minuten lang auf der Bank.
Milos Veljkovic bei Serbiens WM-Generalprobe nur Zuschauer: Werder-Verteidiger erlebt Kantersieg gegen Bahrain von der Bank aus 
Doppelpack für Werder-Stürmer: Niclas Füllkrug ist erneut „Spieler des Monats“

Doppelpack für Werder-Stürmer: Niclas Füllkrug ist erneut „Spieler des Monats“

Bremen – Wie es sich anfühlt, diese Auszeichnung in Empfang zu nehmen, weiß Niclas Füllkrug ganz genau. Schließlich ist er vor knapp vier Wochen schon einmal als „Spieler des Monats“ in der Bundesliga ausgezeichnet worden. Und weil der WM-Fahrer des SV Werder Bremen auch danach mit guten Darbietungen und wichtigen Toren überzeugte, wurde ihm diese Ehre aus dem September nun auch für den Oktober zuteil.
Doppelpack für Werder-Stürmer: Niclas Füllkrug ist erneut „Spieler des Monats“
Traum-Debüt für Niclas Füllkrug: Werder Bremens Torjäger schießt DFB-Elf gegen Oman zum Testspiel-Sieg

Traum-Debüt für Niclas Füllkrug: Werder Bremens Torjäger schießt DFB-Elf gegen Oman zum Testspiel-Sieg

Bremen/Maskat – Was für ein Einstand: Niclas Füllkrug hat am Mittwochabend nicht nur sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert, der Stürmer des SV Werder Bremen erzielte auch direkt das Siegtor beim knappen 1:0 (0:0)-Erfolg im Testspiel gegen den Oman.
Traum-Debüt für Niclas Füllkrug: Werder Bremens Torjäger schießt DFB-Elf gegen Oman zum Testspiel-Sieg
Der Winter soll es richten: Wie Jens Stage bei Werder doch noch richtig durchstarten möchte

Der Winter soll es richten: Wie Jens Stage bei Werder doch noch richtig durchstarten möchte

Bremen – Am Dienstag im Testspiel gegen Heeslingen durfte sich Jens Stage mal wieder eine Halbzeit lang zeigen. Den Führungstreffer des späteren 3:1-Erfolges leitete er dabei mit ein, zudem vergab er bei einem Drehschuss noch eine gute Torchance. Kleine Szenen nur, aber solche, die durchaus wichtig für den 26-Jährigen sind. Zuletzt glichen seine Einsatzzeiten bei Werder Bremen nämlich eher einem Auszug aus der Ziehung der Lottozahlen: 7 – 14 – 18 – 31. Mehr Minuten waren es an den vergangenen Spieltagen nicht, die zusammenkamen. Da ist also noch reichlich Luft nach oben.
Der Winter soll es richten: Wie Jens Stage bei Werder doch noch richtig durchstarten möchte
Störende Startschwierigkeiten: Trotz der jüngsten Fehler ist man bei Werder Bremen mit Anthony Jung weiter sehr zufrieden

Störende Startschwierigkeiten: Trotz der jüngsten Fehler ist man bei Werder Bremen mit Anthony Jung weiter sehr zufrieden

Bremen – Wenn es in der bisherigen Bundesliga-Saison um den SV Werder Bremen ging, dann wurde sehr häufig auch über die starken Schlussminuten der Mannschaft gesprochen. Eben jene Phase, in der es für den Wiederaufsteiger schon allerlei Tore und am Ende wertvolle Punkte gab. Eine Qualität, die für reichlich Respekt bei den gegnerischen Teams gesorgt hat. Und wenn es nach Anthony Jung geht, dann ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn sich der Fokus weiter auf den Endspurt der Grün-Weißen richtet – denn dann geht womöglich ein wenig unter, dass die Anfangsphasen der jüngsten Spiele für ihn persönlich ein paar Unannehmlichkeiten bereithielten.
Störende Startschwierigkeiten: Trotz der jüngsten Fehler ist man bei Werder Bremen mit Anthony Jung weiter sehr zufrieden
Testspiel kurz vor Weihnachten: Werder trifft während der WM-Pause auf den Drittligisten SV Meppen

Testspiel kurz vor Weihnachten: Werder trifft während der WM-Pause auf den Drittligisten SV Meppen

Bremen – Am kommenden Montag brechen die Profis des SV Werder Bremen in den Urlaub auf, erst am 8. Dezember werden sie auf dem Trainingsgelände am Osterdeich zurückerwartet. Die Zeit bis zum Weihnachtsfest vertreiben sich die Spieler anschließend aber nicht nur mit Übungseinheiten. Wie die Grün-Weißen am Mittwoch mitteilten, wird der Bundesligist am 15. Dezember ein Testspiel gegen den Drittligisten SV Meppen absolvieren.
Testspiel kurz vor Weihnachten: Werder trifft während der WM-Pause auf den Drittligisten SV Meppen
Corona-Alarm vor Werder Bremens Testspiel-Sieg: Werner und Kohlmann fallen als Trainer aus, Drews übernimmt beim Sieg in Heeslingen

Corona-Alarm vor Werder Bremens Testspiel-Sieg: Werner und Kohlmann fallen als Trainer aus, Drews übernimmt beim Sieg in Heeslingen

Der SV Werder Bremen hat das Testspiel gegen den Heeslinger SC am Dienstag mit 3:1 (2:0) gewonnen – und das ohne den an Corona erkrankten Trainer Ole Werner an der Seitenlinie. Der Spielbericht der DeichStube.
Corona-Alarm vor Werder Bremens Testspiel-Sieg: Werner und Kohlmann fallen als Trainer aus, Drews übernimmt beim Sieg in Heeslingen
Transfers unwahrscheinlich: Werder Bremens Bosse sehen die Mannschaft stark genug aufgestellt

Transfers unwahrscheinlich: Werder Bremens Bosse sehen die Mannschaft stark genug aufgestellt

Bremen – Noch bleiben ja ein paar Wochen Zeit, um sich Gedanken zu machen. Um zu analysieren und endgültig zu entscheiden, ob der SV Werder Bremen nicht vielleicht doch noch die eine oder andere personelle Verstärkung benötigt. Der Aufsteiger hat den ersten Teil der Saison unter dem Beifall vieler Experten und Fans genutzt, um sich ein schönes Polster bis zur jetzigen Unterbrechung des Spielbetriebs zu erspielen – doch Verbesserungspotenzial gibt es ja eigentlich immer. In Bremen ist das nicht anders als an anderen Bundesliga-Standorten. Und doch ist es nicht so, dass Clemens Fritz als Werders Leiter Profifußball und Scouting derzeit sehnsüchtig auf das Öffnen des Winter-Transferfensters wartet.
Transfers unwahrscheinlich: Werder Bremens Bosse sehen die Mannschaft stark genug aufgestellt
Nach Werder-Coach Ole Werner: Auch Assistent Patrick Kohlmann positiv auf Corona getestet

Nach Werder-Coach Ole Werner: Auch Assistent Patrick Kohlmann positiv auf Corona getestet

Bremen - Nach dem Cheftrainer hat es auch seinen Assistenten erwischt: Neben Ole Werner ist auch Patrick Kohlmann positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der SV Werder Bremen am Dienstag mit.
Nach Werder-Coach Ole Werner: Auch Assistent Patrick Kohlmann positiv auf Corona getestet
Bundesliga-Spieltage 20 bis 25 terminiert: Abendspiele für Werder Bremen in Mönchengladbach und Frankfurt

Bundesliga-Spieltage 20 bis 25 terminiert: Abendspiele für Werder Bremen in Mönchengladbach und Frankfurt

Bremen - Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die Bundesliga-Spieltage 20 bis 25 zeitgenau angesetzt. Der SV Werder Bremen ist viermal am Samstag und je einmal am Sonntag und Freitag gefordert.
Bundesliga-Spieltage 20 bis 25 terminiert: Abendspiele für Werder Bremen in Mönchengladbach und Frankfurt
Testspiele, Training, Tagesordnung: Was die Werder-Profis noch vor dem Start in die WM-Pause zu erledigen haben

Testspiele, Training, Tagesordnung: Was die Werder-Profis noch vor dem Start in die WM-Pause zu erledigen haben

Bremen – Ein paar Tage sind es noch, dann beginnt die WM-Pause für die Profis des SV Werder Bremen so richtig. Vorher stehen noch ein paar Termine an, die dringend erledigt werden müssen. Am Dienstag steigt ein freundschaftliches Spiel beim Oberligisten Heeslinger SC (19 Uhr), am Samstag findet in Lohne ein Blitzturnier mit Bremer Beteiligung und den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld (ab 14 Uhr) statt.
Testspiele, Training, Tagesordnung: Was die Werder-Profis noch vor dem Start in die WM-Pause zu erledigen haben
Große Ziele, wenig Zeit! Werder-Stürmer Niclas Füllkrug startet seinen WM-Trip: „Ich freue mich riesig“

Große Ziele, wenig Zeit! Werder-Stürmer Niclas Füllkrug startet seinen WM-Trip: „Ich freue mich riesig“

Bremen – Jetzt geht es also wirklich los, das WM-Abenteuer des Niclas Füllkrug. Allzu viel Zeit hatte der Stürmer des SV Werder Bremen nicht, um die abschließende 1:2-Niederlage seiner Bremer in der Bundesliga gegen RB Leipzig zu betrauern. Denn nach ein paar Stunden Schlaf dreht sich ab sofort alles nur noch um die deutsche Nationalmannschaft. Das große Turnier in Katar beginnt schließlich schon am kommenden Sonntag (20. November), entsprechend kurz ist die Vorbereitung. Und somit bleibt auch Füllkrug nicht allzu viel Zeit, sich in einer noch ungewohnten Umgebung zurechtzufinden.
Große Ziele, wenig Zeit! Werder-Stürmer Niclas Füllkrug startet seinen WM-Trip: „Ich freue mich riesig“
Traumtor mit Wermutstropfen: Werder-Profi Christian Groß freut sich über sein erstes Bundesliga-Tor - und würde es doch gern eintauschen

Traumtor mit Wermutstropfen: Werder-Profi Christian Groß freut sich über sein erstes Bundesliga-Tor - und würde es doch gern eintauschen

Bremen – Marco Friedl war fast ein wenig sprachlos. „Ich kenne Grosso jetzt ja auch schon ein paar Jahre, aber solch einen Schuss habe ich noch nie von ihm gesehen“, staunte der Kapitän des SV Werder Bremen. Während der 1:2-Niederlage seiner Bremer gegen RB Leipzig hatte nämlich ausgerechnet ein Mann für die Grün-Weißen getroffen, der das bei den Profis bislang noch gar nicht getan hat: Christian Groß. Und dann auch noch im 50. Bundesliga-Spiel seiner Karriere. Einen besseren Zeitpunkt konnte es also kaum geben.
Traumtor mit Wermutstropfen: Werder-Profi Christian Groß freut sich über sein erstes Bundesliga-Tor - und würde es doch gern eintauschen
Trotz Groß-Traumtor: Werder Bremen unterliegt im letzten Spiel vor der WM-Pause knapp RB Leipzig

Trotz Groß-Traumtor: Werder Bremen unterliegt im letzten Spiel vor der WM-Pause knapp RB Leipzig

Der SV Werder Bremen hat das Bundesliga-Spiel am 15. Spieltag gegen RB Leipzig mit 1:2 (0:1) verloren – trotz eines Traumtores von Christian Groß. Der Spielbericht der DeichStube.
Trotz Groß-Traumtor: Werder Bremen unterliegt im letzten Spiel vor der WM-Pause knapp RB Leipzig
Zeit des Vergessens – bei Werder Bremen soll die Schmach von München so schnell wie möglich raus aus den Köpfen

Zeit des Vergessens – bei Werder Bremen soll die Schmach von München so schnell wie möglich raus aus den Köpfen

Bremen – Die Wortwahl fiel zum Teil drastisch aus. „Wir haben zu Recht auf die Fresse bekommen“, urteilte etwa Marco Friedl: „Das war das erste Spiel, in dem wir deutlich schlechter waren. Wir haben Lehrgeld bezahlt.“ Und der Kapitän des SV Werder Bremen war nach der 1:6-Niederlage beim FC Bayern München nicht allein mit seiner schonungslosen Ehrlichkeit. „Wenn du hier wirklich bestehen willst, musst du gnadenlos verteidigen und darfst nicht solche Geschenke verteilen“, monierte Leonardo Bittencourt.
Zeit des Vergessens – bei Werder Bremen soll die Schmach von München so schnell wie möglich raus aus den Köpfen
Böse Klatsche gegen FC Bayern München, übler Rekord für den SV Werder Bremen

Böse Klatsche gegen FC Bayern München, übler Rekord für den SV Werder Bremen

Der SV Werder Bremen hat gegen den FC Bayern München eine heftige 1:6-Niederlage hinnehmen müssen. Der Spielbericht der DeichStube.
Böse Klatsche gegen FC Bayern München, übler Rekord für den SV Werder Bremen
SV Werder Bremen bangt um Milos Veljkovic: Achillessehne macht Probleme

SV Werder Bremen bangt um Milos Veljkovic: Achillessehne macht Probleme

München - Es ist ja nicht so, dass der Abend nicht allein schon durch das Ergebnis unschön genug gewesen wäre. Nach der deftigen 1:6-Pleite beim FC Bayern München muss sich der SV Werder Bremen nun auch noch um seinen Abwehrchef Milos Veljkovic sorgen.
SV Werder Bremen bangt um Milos Veljkovic: Achillessehne macht Probleme
Ohne Füllkrug nichts los: Werder Bremens Offensive um Ducksch und Burke gegen den FC Bayern komplett abgemeldet

Ohne Füllkrug nichts los: Werder Bremens Offensive um Ducksch und Burke gegen den FC Bayern komplett abgemeldet

München – Von einem Abend, der nicht wirklich schöne Erinnerungen für den SV Werder Bremen bereithielt, hat sich Marvin Ducksch dann doch noch ein kleines Souvenir gesichert. So trottete der Bremer Angreifer nach der 1:6-Schlappe in München in Richtung Mannschaftsbus und trug ein zusammengefaltetes Shirt des FC Bayern unter dem Arm. „Wenn man gegen alte Freunde spielt, dann tauscht man auch das Trikot“, erklärte der 28-Jährige mit einem gequälten Lächeln. Jener Kumpel war Leon Goretzka, der den Gästen während der vorherigen 90 Minuten das Leben reichlich schwer gemacht und unter anderem dafür gesorgt hatte, dass Marvin Ducksch und die gesamte Bremer Offensive quasi nicht zur Entfaltung kam.
Ohne Füllkrug nichts los: Werder Bremens Offensive um Ducksch und Burke gegen den FC Bayern komplett abgemeldet
Werder Bremen in Noten gegen FC Bayern: Es hagelt „Fünfen“ und „Sechsen“

Werder Bremen in Noten gegen FC Bayern: Es hagelt „Fünfen“ und „Sechsen“

Der SV Werder Bremen hat gegen den FC Bayern München eine 1:6-Klatsche kassiert. Die Spieler in der Einzelkritik - mit Noten.
Werder Bremen in Noten gegen FC Bayern: Es hagelt „Fünfen“ und „Sechsen“
Werder-Klatsche gegen den FC Bayern: „Ohne Pavlenka hätte es auch zweistellig ausgehen können“
Video

Werder-Klatsche gegen den FC Bayern: „Ohne Pavlenka hätte es auch zweistellig ausgehen können“

Der SV Werder Bremen kassiert gegen den FC Bayern München mal wieder eine heftige Klatsche - 1:6 hieß es am Dienstag in der Allianz Arena. Und wäre Torwart Jiri Pavlenka nicht gewesen, hätte es auch zweistellig werden können, sagt DeichStube-Reporter Malte Bürger und gibt eine schonungslose Einschätzung zum Bundesliga-Spiel ab. Film ab!
Werder-Klatsche gegen den FC Bayern: „Ohne Pavlenka hätte es auch zweistellig ausgehen können“
Angeberwissen zum Werder-Heimspiel: Füllkrugs Vorliebe und Schalker Rekord-Grusel

Angeberwissen zum Werder-Heimspiel: Füllkrugs Vorliebe und Schalker Rekord-Grusel

Bremen – Allein in der vergangenen Zweitliga-Saison ging es spektakulär zu, als sich der SV Werder Bremen und der FC Schalke 04 begegneten. Erst gab es am Osterdeich ein 1:1, bei dem hinterher fast nur noch über einen mehr als fragwürdigen Elfmeterpfiff in der Nachspielzeit diskutiert wurde. In der Rückrunde brillierten die Grün-Weißen dann bei einem 4:1-Auswärtstriumph und machten so einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Wiederaufstieg. Doch auch vorher schon bot das Aufeinandertreffen viele Emotionen, passend zur Neuauflage (Samstag, 18.30 Uhr, DeichStube-Liveticker) gibt es hier das nötige Angeberwissen.
Angeberwissen zum Werder-Heimspiel: Füllkrugs Vorliebe und Schalker Rekord-Grusel