Was ist drin?

Das Coenzym Q10 soll Falten verhindern

+
Das Coenzym Q10 ist in den meisten Anti-Falten-Cremes als Inhaltsstoff gelistet und soll die Haut jung aussehen lassen. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Das Schönheitsideal einer jungen, straffen Haut ist allgegenwärtig. Kein Wunder, dass die Kosmetikindustrie mit zahlreichen Anti-Falten-Cremes wirbt. Viele Produkte enthalten einen Inhaltsstoff - das Coenzym Q10. Was steckt dahinter?

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Viele Cremes schmücken sich mit diesem Namen: Coenzym Q10. In der Liste der Inhaltsstoffe von Kosmetika findet es sich meist unter dem Namen Ubiquinone.

Was steckt dahinter?

Coenzym Q10 ist laut Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) einer der wichtigsten Wirkstoffe gegen Falten in der Kosmetik. Es ist für den menschlichen Körper essenziell, da der Stoff als zentraler Bestandteil des Energiestoffwechsels in den Zellen wirkt. Und das Coenzym Q10 ist ein Antioxidans.

Was bewirkt es?

Das Coenzym hilft, freie Radikale abzufangen und auf diese Weise mögliche Zellschäden zu verhindern. Anders ausgedrückt: Fehlt es, altert die Haut, und es entstehen Falten. Das wird im zunehmenden Alter sichtbar, wenn der Coenzym-Q10-Gehalt in den Hautzellen natürlicherweise abnimmt. In Produkten wie Augencremes, Haut- und Gesichtscremes sowie pflegenden Masken wird der Wirkstoff daher gerne als Anti-Aging-Wirkstoff verwendet, erläutert der IKW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.