In der Maske

Lena Meyer-Landrut macht Pfui-Entdeckung in ihrem Gesicht - ihr Visagist reagiert eiskalt

Eigentlich soll er sie verschönern, doch nach einer unliebsamen Entdeckung verwirrt Lena Meyer-Landruts Visagist die Sängerin mit einer mysteriösen Ankündigung.

  • Lena Meyer-Landrut* fiebert voller Vorfreude dem großen Finale von „The Voice Kids“ entgegen.
  • Ihr Visagist soll sie eigentlich dafür aufbrezeln.
  • Doch stattdessen jagt er ihr mit einerbizarren Idee Angst ein, nachdem sie ihm eine unliebsame Stelle in ihrem Gesicht gezeigt hat.

Berlin - „Was hat er nur vor?“, scheint sich Lena Meyer-Landrut zu fragen, als die ihren Visagisten auf eine unliebsame Stelle in ihrem Gesicht hinweist. Eigentlich hätte der die Jurorin von „The Voice Kids“ eigentlich nur für die große Finalshow des Kinder-Gesangscastings vorbereiten sollen, doch nur wenige Stunden, bevor Lena vor die Kameras* treten soll, schmiedet der Maskenbilder scheinbar einen mysteriösen Plan

Lena Meyer-Landrut grüßt vor dem „The Voice Kids“-Finale aus der Maske

„Guuuuuten - ne Morgen ist es eigentlich gar nicht mehr“, korrigiert sich Lena noch selber, als sie ihre Follower in ihrer neuen Insta-Story* begrüßen will - mitten am Nachmittag um 15.30 Uhr. „Wir fangen gerade an zu arbeiten“, rechtfertigt Lena, warum ihr Tag-Nacht-Rhythmus offensichtlich etwas durcheinander geraten ist und liefert auch einen guten Grund dafür: Denn am Abend steht das große Finale von „The Voice Kids“ an, bei dem die Musikerin* in der Jury sitzen wird. Um dafür auch bestens auszusehen, beginnt Lenas Arbeitstag auch erstmal mit einem Besuch in der Maske, wohin sie ihre Follower* auch mitgenommen hat. Doch ihre anfänglich noch gut gelauntes Grinsen sollte schon bald einem verwirrten, leicht beängstigtem Blick weichen.

Lena Meyer-Landrut entdeckt Unliebsames - dann schaltet sich ihr Visagist ein

„Wir machen uns gerade fertig“, berichtet Lena zunächst, bevor sie eine unliebsame Entdeckung zwischen ihren Augenbrauen macht. „Machen wir den Pickel hier eigentlich noch weg?“, weist sie ihren Visagisten noch ganz galant an, ihr aus dieser Bredouille zu helfen. Doch statt sie zu beruhigen, jagt der ihr erstmal noch mehr Angst ein. Nicht nur, dass schon sein Anblick - in Corona-Zeiten vorbildlich geschützt mit einer Atemmaske - fürs Erste ein wenig befremdlich wirken könnte, so sind es auch seine Worte, die die Sängerin* schwer zu verunsichern scheinen. „Jaa, da kommt n Stein drüber“, entgegnet der mit sanfter Stimme, doch Lena scheint den kleinen Spaß oder die Ironie nicht zu verstehen. Stattdessen legt sie - beinahe schon beängstigt durch diese mysteriöse Ankündigung ihres Visagisten - ihre Stirn in Falten und fragt völlig verdutzt, was er denn für einen Stein meine. „Ja wart mal ab“, lässt der die 28-Jährige allerdings noch weiter im Ungewissen.

Lena Meyer-Landrut: Werden ihre Fans den ominösen Stein finden?

Doch egal, welch bizarren Voodoo-Zauber der Maskenbilder auch vorhat, anzuwenden, die Fans werden das Endergebnis sicher zu sehen bekommen - entweder vor laufenden TV-Kameras oder mit Sicherheit auch auf Lenas Instagram-Account. Dann können sie sich ja auf die Suche nach jenem Pickel - oder auch dem ominösen Stein - begeben.

Nicht ausgestattet mit einem Stein, aber mit einem aufsehenerregenden Schild war es Lena kürzlich selbst, die für einen ihrer Posts einen Shitstorm erntete. Zuvor amüsierte sie ihre Fans allerdings noch miteiner besonderen Corona-Aktion, fand wenig später aber auch drastische Worte zu der ganzen Krise.

lros

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Instagram/Screenshot

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.