Royaler Knigge

Wie unromantisch! Meghan Markle muss Benimmregel lernen - wegen Lady Diana

+
Meghan Markle (36) 

Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle ist wohl das Ereignis im Frühjahr. Zuvor muss die 36-Jährige die britische Hof-Etikette lernen - im Schnellkurs. Und Lady Diana ist der Grund dafür.

Bevor Meghan Markle an der Seite von Prinz Harry vor den Traualtar tritt, muss die Schauspielerin nochmal die Schulbank drücken, berichten das britische Boulevardblatt Daily Star.

Demnach muss Markle einen Crashkurs bei einem Trainer, der das Vertrauen des Königshauses genießt, absolvieren. „Kein Stein wird auf dem anderen bleiben, bevor sich in weniger als zwölf Wochen alle Augen auf sie richten werden - es gibt keinen Platz für einen Fehler“, sagt ein Insider gegenüber der Zeitung.

Die Hochzeitsglocken für das royale Traumpaar läuten am 19. Mai in der St. George’s Chapel im Schloss Windsor, bis dahin muss die Braut und zukünftiges Mitglied der Royals noch einiges lernen: Tischmanieren und Kleidungsvorschriften, sowie das Aussteigen aus einem Auto und die Kunst der Konversation mit ausländischen Diplomaten zählen zu den Benimmregeln.

Meghan Markle: Ihr amerikanischer Akzent soll verschwinden

Obendrein umfasst der Royale-Knigge einen besonderen Punkt. Neben gepflegten Umgangsformen steht für Markle wohl auch die Ausdrucksweise auf dem Stundenplan. Die US-Schauspielerin soll ihren amerikanischen Akzent ablegen und vor allem britische Ausdrücke benutzen. In Zukunft ist die Redewendungen wie „wearing Pants“ tabu. Ein Mitglied der britischen Royals verwendet nämlich das britische Wort „trousers“ für Hosen.

Romantisch klingt das vielleicht weniger, doch es gibt einen Grund für diesen Benimmkurs: Lady Diana. Die verstorbene Mutter von Harry war damals auf ihre Rolle an der Seite von Prinz Charles nicht vorbereitet worden. Sie war überfordert, fühlte sich hilflos und einsam. Meghan Markle soll das als Braut erspart bleiben, berichten Insider gegenüber Daily Star.

Seit der Verlobung sorgt die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle für Wirbel. Vor Kurzem wurde bekannt, dass die Braut auf die traditionelle Etikette pfeift und entgegen der Tradition ganz eigene Pläne hat.

Meghan Markle und Prinz Harry.

Meghan und Prinz Harry: Wer steht auf der Gästeliste?

Alles, was Rang und Namen hat, wird sich zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle einfinden, nur Harrys Tante „Fergie“ ist nicht eingeladen. Den Grund dafür lesen Sie hier. Sir Elton John und der Sänger Sting stehen allerdings auf der Gästeliste, heißt es.

So läuft die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markel ab

Die Vorbereitung zu Hochzeit im Mai läuft auf Hochtouren. Der Kensington Palace hat nun via Twitter neue Details zum Ablauf am 19. Mai bekannt gegeben.

  • Die Trauung beginnt um 12 Uhr (Ortszeit) in der St. George’s Chapel im Schloss Windsor. 
  • Gegen 13 Uhr (Ortszeit) wird das royale Brautpaar mit einer Pferdekutsche durch Windsor fahren.
  • Nach der Fahrt mit der Kutsche soll das frischverheiratete Paar die Hochzeitsgäste im St.-Georgs-Festsaal empfangen. 
  • Am Abend wird Prinz Charles einen weiteren Empfang für Familie und engste Freunde des Paares geben.  

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.