Keine Chance als Influencerin

Nach Fall von Michael Wendler: Bleibt Laura Müller nur noch das Dschungelcamp

  • Christian Keiter
    VonChristian Keiter
    schließen

Laura Müller rudert karrieretechnisch mit den Armen. Die einst gefragte Influencerin bekommt nach dem Outing von Michael Wendler als Verschwörungstheoretiker kaum noch Jobangebote.

Florida – Wird das Dschungelcamp zur „Ultima Ratio“, ist das meist kein gutes Zeichen für die Karriere eines „Stars“. RTL griff in der Vergangenheit nicht immer in das oberste Regal, wenn die Hängematten im australischen Dschungel besetzt wurden, berichtet RUHR24*. Nicht wenige Prominente nahmen das Angebot nicht aus Überzeugung an, sondern weil sie sich in finanzieller Schieflage befanden und die Gage brauchten.

InfluencerinLaura Müller
Geboren30. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Tangermünde
EhepartnerMichael Wendler (verh. 2020)

Laura Müller: Michael Wendler schaufelte sich und seiner Frau ein Karrieregrab

Ein ähnliches Schicksal droht auch Laura Müller. Die Karriere der 20-Jährigen endete so schnell, wie sie einst begonnen hatte. Bitter für die Influencerin: Die Schuld daran trägt sie nur zum Teil selbst. Denn die nicht enden wollenden Skandale um Ehemann Michael Wendler drohen zunehmend auch das Leben von Laura Müller zu zerstören*.

Der Schlagersänger („Sie liebt den DJ“) hat sich längst sein eigenes Karrieregrab geschaufelt, in dem auch die Frau an seiner Seite zu landen droht. Auf die geistige Bankrotterklärung infolge wirrer Corona-Verschwörungstheorien und KZ-Vergleichen folgt für Michael Wendler auch die finanzielle.

Laura Müller ins Dschungelcamp – RTL-Show nach Wendler-Skandalen die letzte Option?

Das Amtsgericht Dinslaken hat einen Haftbefehl gegen Michael Wendler erlassen. Der einstige Stern am Schlagerhimmel erschien wiederholt nicht zu einem Gerichtstermin in Deutschland. Im Prozess geht es um eine Menge Geld. Welcher Werbe- oder TV-Partner würde unter diesen Vorzeichen eine Zusammenarbeit mit dem 49-Jährigen oder einer Person aus dessen Dunstkreis – wie Ehefrau Laura Müller – erwägen?

Kaum jemand, wie auch TV Movie vermutet. „Ist das Dschungelcamp ihre letzte Chance“, fragt die Fernsehzeitschrift deshalb provokant. Immerhin: Laura Müller sei bereits vor zwei Jahren für „Ich bin ein Star“ angefragt worden. Damals lehnte die ehemalige „Let‘s Dance“-Teilnehmerin das Angebot ab (mehr News zu Michael Wendler* bei RUHR24).

Michael Wendler und Laura Müller waren einst gefragte Gäste in zahlreichen RTL-Shows.

Zum einen hat Laura Müller laut Ehemann Michael Wendler Angst vor Fischen, Ameisen, Spinnen und anderen Insekten – also im Grunde vor allem, was sich bewegt. Eine Show, in der lebende Krabbeltiere Teil des Frühstücksbuffets sind, lässt sich damit nur schwer vereinbaren. Zum anderen hatte die 20-Jährige einen Trip ins Dschungelcamp auch schlicht nicht nötig. Ihre Karriere lief auch so ausgezeichnet.

Michael Wendler könnte Laura Müller selbst das Dschungelcamp verbaut haben

Doch die Vorzeichen haben sich seit Oktober 2020 dramatisch geändert. Damals hatte Michael Wendler mit einer Instagram-Story für einen Paukenschlag gesorgt. Der gebürtige Dinslakener erhob schwere Vorwürfe gegen die Bundesregierung und rechnete mit seinem – bis dato – Haus- und Hofsender RTL ab.

Der Kölner Privatsender sei gleichgeschaltet und hätte sich mitschuldig gemacht, lauteten die Vorwürfe des Schlagersängers. RTL reagierte umgehend, schmiss Michael Wendler aus der DSDS-Jury* und verpixelte den Juror in noch nicht ausgestrahlten Folgen der Castingshow. Eine erneute Zusammenarbeit in der Zukunft wurde ausgeschlossen.

Es ist anzunehmen, dass dieser radikale Bruch gleichermaßen für Laura Müller gilt. Immerhin versäumte es die Influencerin bis heute, sich klar von den wirren Aussagen ihres Mannes zu distanzieren. Selbst das Dschungelcamp scheint für Laura Müller keine Option mehr zu sein. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.