Foto bei Instagram

Zeigt sich Sportmoderatorin Laura Wontorra hier wirklich mit einen D**** auf dem Kopf?

Sie ist die vielleicht heißeste Sportmoderatorin, die Deutschland hat: Laura Wontorra (28). Die gebürtige Bremerin postete jetzt ein Foto auf Instagram, das für Irritationen bei den Fans sorgt.

Köln - Die Sportfans lieben die Kombination aus Kompetenz und Eleganz der Tochter von Moderatoren-Legende Jörg Wontorra (69). Längst hat es Laura geschafft, sich selbst einen Namen in der Branche zu machen und schwimmt seit einiger Zeit auf einer Welle des Erfolgs. Egal ob „Ninja Warrior“ auf RTL oder Bundesliga bei SPORT1 - Die Frau von Fussballprofi Simon Zoller mischt die von Männern dominierte Sportwelt gerade richtig auf. 

Auch bei Instagram zieht die 28-Jährige die Blicke auf sich: 128.000 Menschen folgen Wontorra beim Bilderdienst. Am Samstagabend veröffentlichte Laura mitten in der Karnevals-Zeit ein Foto im Einhorn-Look: Die Haare in Regenbogen-Farben getaucht, bunte Steine im Gesicht und ein Einhorn auf dem Kopf. Doch irgendwie scheint die Verkleidung bei den Fans für Irritationen zu sorgen, besser gesagt das „Ding“ auf dem Kopf von Laura Wontorra. Einige Nutzer wollen einen Dildo auf dem Kopf der Sportmoderatorin entdeckt haben. So schreibt User dornermuellerphotography fragend: „Dildo“?

Ein Beitrag geteilt von Laura Wontorra (@laurawontorra) am

Und auch Kyrill.geiss wundert sich: „Was ist das auf deinem Kopf, weil das sieht aus wie ein dildo!?“ Andere Bemerkungen wie „Vibriert das Horn“ oder „Dildo Kopf“ reihen sich in den Kommentarspalten ein. Ob Laura Wontorra diesen zweideutigen Schnappschuss bewusst veröffentlicht hat oder nicht - wieder bekommt die 28-Jährige viel Aufmerksamkeit und schafft es damit auch abseits des Jobs für Schlagzeilen zu sorgen.

Matthias Kernstock

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.