Vaterrolle

Schauspieler Fahri Yardim: Babys sind "erstklassige Egorasierer"

+
Schauspieler Fahri Yardim hat eine kleine Tochter.

Der aus dem Hamburger "Tatort" und einer Reihe von Filmrollen bekannte Schauspieler Fahri Yardim sieht in Babys gerade für Väter die Möglichkeit, sich erden zu lassen.

München - Manche Männer retteten sich vor der Verantwortung, der Routine und der Sisyphosaufgabe des Kindererziehens in die Arbeit, sagte der 37-Jährige der Illustrierten "Freundin" vom Dienstag. 

"Da fürchten viele, ihr Potenzial würde nicht ausgeschöpft, die ungenutzte Genialität könnte versauern." In dieser Hinsicht sei "ein Baby ein erstklassiger Egorasierer", sagte Yardim. Eine bessere Erdung als ein Baby gebe es nicht. Yarim wurde selbst in diesem Jahr Vater einer Tochter. Für sie sage er auch einmal einen Film ab - "selbst wenn es heißt, den musst du machen".

Übrigens:Christian Ulmen und Fahri Yardim ziehen mit ihrer Serie „Jerks“ in eine zweite Staffel.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.