Todesursache noch unklar

Musik-Legende stirbt mit nur 48 Jahren - Ehemann fand ihn in der Wohnung

Sean Reinert ist gestorben.
+
Sean Reinert ist gestorben.

Sean Reinert ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Der Schlagzeuger galt als Pionier in der Musikszene. Sein Ehemann äußert sich emotional.

  • Sean Reinert ist im Alter von 48 Jahren gestorben. 
  • Der Musiker wurde in den 90er Jahren bekannt. 
  • Sein Ehemann fand in leblos in der Wohnung - und schildert den Moment.

San Bernadino - Die Musikwelt trauert. Der berühmte Schlagzeuger Sean Reinert ist im Alter von 48 Jahren verstorben. Reinert galt als Pionier in der Heavy-Metal-Szene, weil unter anderem mit der Band „Death“ und dem Album Human als Vorreiter des Technical-Death-Metal-Genres galt und den modernen Metal definierte. 

Sein Tod wurde tmz.com bestätigt. Reinert wurde am Freitag, den 24. Januar, in seiner Wohnung von seinem Ehemann um 20.45 Uhr Ortszeit gefunden. Er lebte in San Bernadino, in Süd-Kalifornien. Bisher rätselt die Polizei noch an der Todesursache. Die Autopsie ist noch nicht abgeschlossen, die Polizei geht aber bisher noch nicht von einem Fremdverschulden aus. 

Sean Reinert (+48) ist tot - Ehemalige Band äußert sich

Reinerts wirkte noch bei der Band Cynic mit und gründete außerdem AEon Spoke. Mit Cynic gelang ihm 1993 das beeindruckende Album Focus. Auf der offiziellen Facebookseite der Band Death wurde der Tod ebenso vermeldet. Mit den Worten: „Ruhe in Frieden. Ein absolutes Monster und Genie an den Sticks. Ich bin sprachlos und kann keine Details nennen“. 

Auf der gleichen Seite meldete sich auch Manager und Produzent Eric Greif. Er lässt ausrichten: „Mir fehlen wirklich die Worte über den Tod meines Freundes und Kollegen Sean Reinert. Ich habe gerade mit Seans Ehemann Tom telefoniert. Es gibt noch keine Details [zum Tod]. Meine Gefühle und meine besten Wünsche gehen an seine Familie. Es gibt keine weiteren Worte“.

Sean Reinerts Ehemann Tom Snyder mit rührenden Worten

Reinert outetet sich öffentlich im Jahr 2014. Sein Ehemann Tom Snyder äußerte sich via Facebook über den Tod seines Partners: „Ich bin fertig. Wie viele wissen, ist mein Ehemann Sean gestorben“. Snyder spricht darüber, dass er versucht hat, die engsten Kreis telefonisch zu informieren, bevor diese es über Social Media erfahren. 

„Ich versuche immer noch die letzten 24 Stunden zusammenzubringen. Als von der Arbeit kam, fand ich Sean regungslos auf dem Boden. Es gibt noch keine Todesursache und es ist eine Autopsie nötig. Sean und ich haben unseren Jahrescheck beim Arzt vor drei Wochen. Wir waren beide gesund. Sean hat keine Art von Drogenmissbrauch. Ich kann es immer noch nicht fassen.“

Zum Abschluss erklärt er noch, warum er sich öffentlich dazu äußert. Unter dem Post unterschrieb auch die Schwester des Toten, Patti. 

Das komplette Statement ist hier nachzulesen:

Erst kürzlich wurde der Fall bekannt, dass ein anderer Musiker auf der Bühne gestorben ist und es viele erst gar nicht merkten. Auch der berühmte „The Cars“-Musiker Ric Ocasek ist im September gestorben. Erst im Dezember wurde die Todesursache publik. 

Bei der 62. Grammy-Show räumte die erst 18-jährige Billie Eilish richtig ab. Unter den Siegern waren auch Deutsche. Der Tod von Kobe Bryant überschattete der Verleihung.

Der sehr einflussreiche Gitarrist Andy Gill (Gang Of Four) ist im Alter von 64 Jahren gestorben.

Der Gitarrist Ed Stroud ist im Alter von 58 Jahren gestorben. 2016 rettete ihm aber noch sein Pudel das Leben.

Im Alter von 81 Jahren verstarb die Country-Legende Kenny Rogers. „Jarabe de Palo“-Sänger Pau Donés verstarb im Alter von 53 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Und Chynna Rogers, eine US-Rapperin, verstarb im Alter von 25 Jahren. Doch ihr Manager schweigt zur Todesursache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.