Schauspielerin Lisa Sheridan

Serien-Star mit 44 Jahren gestorben - Gerichtsmediziner-Erkenntnisse sind erschütternd

+
Lisa Sheridan auf einem Foto aus dem Jahr 2005.

Wochen nach dem Tod von „CSI: Miami“-Darstellerin Lisa Sheridan ist die Todesursache klar. Die Erkenntnisse dürften Fans einfach nur traurig stimmen.

Update vom 11. Mai: Jetzt ist die Todesursache bei Lisa Sheridan klar. Das Portal radaronline.com (am Samstagmorgen offline, möglicherweise wegen technischer Probleme) hat Details aus einem Bericht der Gerichtsmediziner in New Orleans veröffentlicht, auch andere Medien wie extratv.com zitieren daraus.

Die Todesursache ist demnach „natürlich“ - doch die Hintergründe sind erschütternd. Es handle sich um „Komplikationen des chronischen Alkoholismus“, heißt es. 

In der Autopsie sei zudem von einer „berichteten Vorgeschichte von Benzodiazepine-Missbrauch“ die Rede gewesen, dies sei typisch bei Angstzuständen und Schlaflosigkeit.

Den Dokumenten zufolge litt Sheridan zudem an einer alten Gehirnverletzung, die auf einen Sturz zurückzuführen sei. Zudem sei eine Lungenblähung sowie eine Zyste an ihrem rechten Eierstock festgestellt worden.

Sheridan hatte also verschiedene gesundheitliche Problemen - die gesammelten Erkenntnisse dürften ihre Fans einfach nur traurig machen.

In Thailand ist eine Sängerin und Schauspielerin gestorben, Mediziner waren zunächst ratlos.

"CSI: Miami"-Star stirbt mit nur 44 Jahren - Fans und Freunde trauern

Unser Artikel vom 28. Februar:

New Orleans - Die US-Schauspielerin Lisa Sheridan ist tot. Das hat ihre Freundin und Kollegin Donna D'Errico (“Baywatch“) auf ihrer offiziellen Facebook-Seite verkündet. Demnach verstarb die „CSI: Miami“-Darstellerin am Montag (25. Februar) im Alter von nur 44 Jahren. 

„Ich habe gerade die Nachricht bekommen, dass meine liebe Freundin, Schauspielerin Lisa Sheridan, verstorben ist“, leitet D‘Errico ihr emotionales Posting ein. Erst vor kurzem habe sie mit der Schauspielerin gesprochen, „alles schien großartig zu sein und sie wirkte glücklich und frohen Mutes.“

Schauspielerin Lisa Sheridan gestorben: Kollegin Donna D'Errico erinnert sich an gemeinsame Arbeit

Sheridan wirkte seit 1997 in zahlreichen TV-Serien und auch in einigen Filmen mit. So spielte sie unter anderem in den Serien „The Mentalist“, "CSI: NY", "Navy CIS", "CSI: Miami" oder "Halt and Catch Fire" mit. Mit Donna D‘Errico stand sie für den Film „Only God can“ vor der Kamera. 

Anschließend habe sich laut D‘Errico eine innige Freundschaft entwickelt. „Vor fünf Jahren haben wir gemeinsam einen Film gedreht, wir standen uns am Set sehr nah und blieben enge Freunde, nachdem der Film abgedreht war“, schreibt D‘Errico. 

Lisa Sheridan („CSI: Miami"): Todesursache noch nicht bekannt

Zur Todesursache ist noch nichts bekannt, berichtet die US-Seite „People“. Ihr Manager Mitch Clem habe den Todesfall bestätigt, stellte gegenüber People aber fest: „Die Familie hat eindeutig bestätigt, dass es sich um keinen Suizid gehandelt hat. Jede gegenteilige Behauptung entbehrt zu 100 Prozent jeder Grundlage."

Schauspielerin und ehemaliges Partygirl Sylvia Miles ist mit 94 Jahren gestorben. Sie war so erfolgreich, dass sie zweimal für den Oscar nominiert wurde.

Lesen Sie auch: Berühmter Hollywood-Regisseur brutal ermordet - Zigarette löst den Fall auf

Video: Tot mit 44 Jahren - Schauspielerin Lisa Sheridan gestorben

Die Stars in Hollywood trauern derzeit auch um Schauspieler und Comedian Brody Stevens. Er starb im Alter von nur 48 Jahren. Ebenso muss sich die Filmwelt von „Twin Peaks“-Star Peggy Lipton verabschieden. 

Viel zu jung zum Sterben war auch die Tochter des „Slipknot“-Mitbegründers Shawn Crahan.

Lesen Sie auch: Beverly-Hills-Star erleidet schweren Schlaganfall

Ein brasilianischer Popstar ist bei einem Flugzeugabsturz gestorben.

Der Tot von Varieté-Star Alla Klyshta schockiert die Münchner Künstlerszene. Wie bekannt wurde, stand ihr der

mutmaßliche Mörder einst sehr nahe, berichtet tz.de*

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.