Deko-Tipp

Weihnachtsstern für Gesteck: Stiel in heißes Wasser tauchen

+
So geht's: In die Tontöpfe kommt feuchter Steckschaum, die Kerzen werden mit einem Steckdraht versehen und hineingesteckt. Drumherum die Triebe des Weihnachtssterns arrangieren. Foto: Stars for Europe/dpa-tmn

Zum Fest der Liebe sorgt die Komposition aus Weihnachtssternen und Kerzen für eine gemütliche Stimmung. Damit nichts schief läuft, sollten die Stiele nach dem Abschneiden kurz in heißes Wasser getränkt werden.

Bonn (dpa/tmn) - Sollen die abgeschnittenen farbigen Zweige eines Weihnachtssterns in ein Arrangement gesteckt werden, muss der Ausfluss ihres Milchsaft gestoppt werden. Ratsam sei es, direkt nach dem Abschneiden der Triebe die Stiele für etwa fünf Sekunden in rund 60 Grad heißes Wasser zu tauchen.

Anschließend kommen sie noch kurz in kaltes Wasser. Dabei gerinnt das Eiweiß im Milchsaft und läuft künftig nicht weiter aus. Das führe auch dazu, dass die Triebe länger frisch bleiben, so die Händlervereinigung Stars for Europe in Bonn.

So lassen sich die Triebe zum Beispiel in ein Arrangement mit Kerzen geben: Die Töpfe mit feuchtem Steckschaum auffüllen. Die Kerzen mit einem Steckdraht versehen und in den Topf geben. Die geschnittenen und mit heißem Wasser abgebrühten Triebe der Weihnachtssterne drumherum arrangieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.