Einer gegen alle
+
«Fifa 21» ist im Vergleich zum Vorgänger etwas offensivbetonter, Tore zu verhindern ist oft alles andere als leicht. Foto: Electronic Arts/dpa-tmn

Spiel der Woche

Bei «Fifa 21» ist die Fußball-Welt noch in Ordnung

Volle Stadien, Zuschauergebrüll und Spieler, die sich in den Armen liegen. Das neue «Fifa» zelebriert Fußball, als habe es Corona nie gegeben - und ändert auch sonst kaum was am bewährten Rezept.

Berlin (dpa/tmn) - Die Spiele der «Fifa»-Reihe haben eine lange Tradition. Seit 1993 erscheint jedes Jahr eine neue Auflage der populären Fußballsimulation. Für Fans führt am jeweils neuesten Spiel der Reihe kaum ein Weg vorbei - schließlich gibt es dort immer die gerade aktuellen Lizenzmannschaften mit echten Trikots, Stadien und Spielern. Doch was hat sich im neuen «Fifa» sonst geändert?

Fußball ohne Geisterspiele

Zunächst fällt auf, dass im Reich des Pixelfußballs die Corona-Krise keine Rolle spielt: Keines der Matches in «Fifa 21» findet vor leeren Rängen statt. Das fühlt sich fast etwas skurril an, hat aber letztlich kaum Auswirkungen auf Spielfluss und -spaß.

Andere Änderungen machen sich da schon eher bemerkbar, wenn auch in Details: Ein Kritikpunkt vieler Fans beim Vorgänger «Fifa 20» war zum Beispiel, dass Tore durch Flanken und Kopfbälle kaum möglich waren. Das hat sich glücklicherweise geändert.

Modi ohne große Änderungen

Bei den Spielmodi bleibt weitestgehend alles beim Alten: Spielerinnen und Spieler können unter anderem zwischen Freundschaftsspielen mit Hausregeln, einem Karriere-Modus und kleineren Kampagnen wählen. Im Kampagnen-Modus gibt es unter anderem neue Trainings-Optionen und bessere Tools für Hobby-Manager, die nicht jedes einzelne Match ihrer Mannschaft selbst steuern wollen.

Glücklicherweise hat es der coole Straßenfußball-Modus «Volta» aus dem Vorgänger auch in die neue Version geschafft. Und natürlich ist der nicht unumstrittene Modus «Ultimate Team» zurück, inklusive seiner virtuellen Sammelkarten für echtes Geld.

Kostenloses Update für die nächste Generation

Wer sich jetzt «Fifa 21» für die noch aktuelle Playstation 4 oder die Xbox One holt und dann im November die Nachfolge-Konsolen Playstation 5 oder Xbox Series X oder S kauft, bekommt das Update auf die nächste Generation kostenlos. Das gilt allerdings nicht für Spieler, die die Disc-Version für Playstation 4 kaufen und dann eine Playstation 5 ohne Laufwerk kaufen. Das Angebot endet voraussichtlich im Herbst 2021 - also dann, wenn «Fifa 22» erscheint.

«FIFA 21» ist für den PC, Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch erschienen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht, der Preis liegt bei etwa 60 Euro. Achtung: Bei der Version für Nintendo Switch handelt es sich trotz Vollpreis nur um eine sogenannte Legacy Edition - hier gibt es nur aktuelle Mannschaften, Spieler und Trikots, aber keine der Veränderungen und Verbesserungen für PC und andere Konsolen.

© dpa-infocom, dpa:201021-99-24521/2

FAQ von Electronic Arts zu "Fifa 21"

Der Modus «Volta» aus «Fifa 20» ist auch im aktuellen Nachfolger wieder dabei. Foto: Electronic Arts/dpa-tmn
Wer virtuell mit aktuellen Stars wie Erling Haaland kicken will, kommt um «Fifa 21» fast nicht herum. Foto: Electronic Arts/dpa-tmn
In «Fifa 21» sind die Stadien so voll wie eh und je. Foto: Electronic Arts/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.