1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Digital

Boom!: „Amazing Bomberman“ sprengt sich den Weg frei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bomber im Spotlight
Kleiner Bomber im Spotlight: So wird in „Amazing Bomberman“ klar, welcher Spieler gerade vorne liegt. © Konami/Apple Inc./dpa-tmn

Da knallt und kracht es ordentlich. Mit „Amazing Bomberman“ bringt Konami einen Videospielklassiker auf Computer und Mobilgeräte. Im Mittelpunkt steht diesmal die Musik.

Berlin - Zum Glück ist es nur ein Spiel: Denn in „Bomberman“ löst man Probleme mit geschickt platzierten Sprengsätzen. Bumm! Schon sind Hindernisse und Gegner aus dem Weg geräumt.

„Amazing Bomberman“
Rennen, sprengen, weiterrennen: In „Amazing Bomberman“ werden Gegner und Hindernisse einfach weggesprengt. © Konami/Apple Inc./dpa-tmn

Die auch als „Dynablaster“ bekannte Reihe erfreut Fans seit den 1980er Jahren und wird nun in Form von „Amazing Bomberman“ Teil des Katalogs von Apples Spiele-Abo Apple Arcade.

Die Arcade-Version greift das bekannte Spielprinzip mit Single- und Multiplayer auf und erweitert es um das Element Musik. Die Spielfelder verändern sich teils im Rhythmus zur Musik. Die wurde von internationalen Künstlern komponiert und ist nicht nur Untermalung, sondern ein wichtiges Element des Spiels.

Bis der letzte Ton verklingt

Denn nicht nur die Arenen für bis zu vier Spieler werden durch die Musik gestaltet. Die Songs geben auch den Zeitrahmen von Multiplayerkämpfen vor. Bis zum letzten Ton haben Spielerinnen und Spieler Zeit, die höchste Punktzahl zu erkämpfen - wer führt, steht im Rampenlicht. Verschiedene Bombentypen und Spielgegenstände mit Sonderfertigkeiten sorgen für weitere Abwechslung.

„Amazing Bomberman“ gibt es ab dem 5. August als Teil von Apple Arcade für Mac, iPhone, iPad, iPod touch und Apple TV. Das Abo kostet rund 5 Euro im Monat. Damit sind alle Kosten abgedeckt - In-App-Käufe, Werbung und übermäßiges Tracking gibt es nicht. dpa

Auch interessant

Kommentare