Noch ein Messenger?

Nicht auch noch Instagram! Wie sich die neue Funktion, die schon bei WhatsApp nervt, ausschalten lässt

+
Mutiert Instagram immer mehr zum Messenger?

Unbemerkt das Smartphone checken, geht heutzutage kaum mehr. Jetzt legt auch noch Instagram nach und führt eine neue Funktion ein, bei der jeder sieht, wann man online ist.

San Francisco - In den Direktnachrichten war es schon lange sichtbar. „Online vor xy Minuten“, sah man da so manchen Freund oder „Jetzt aktiv“. Das reichte Instagram offenbar noch nicht. 

Denn der Social-Media-Dienst will Echtzeit-Gespräche fördern und damit selbst immer mehr zum Messenger mutieren.

Wird Instagram zum neuen Messenger?

Instagram meint in der veröffentlichten Mitteilung, die Kommunikation mit Freunden würde so einfach viel mehr Spaß machen. In Zukunft sollen grüne Punkte bei den Profilbildern der Nutzer angezeigt werden, die gerade online sind. Ob das wirklich mehr Spaß macht? Vielleicht möchten nämlich einige Instagram-User einfach nur unbemerkt durch Beiträge scrollen, ohne von anderen überwacht zu werden, ob man online ist. Falls man eben nicht ständig online angeschrieben werden möchte, kann man den Status aber auch deaktivieren.

So deaktiviert man die neue Instagram-Funktion

Auch bei WhatsApp kamen in den letzten Jahren immer wieder neue Updates raus, weil User sich über die „Zuletzt-online-Funktion“ beschwert haben. Schließlich konnte man sie abstellen, ebenso wie die Funktion, dass andere sehen, wenn man eine Nachricht gelesen hat. Instagram lässt einem ebenfalls die Möglichkeit inkognito zu bleiben. Dafür muss man allerdings selber aktiv werden. Und zwar so:

• auf das eigene Profil gehen,

• auf das Rädchen mit den Einstellungen klicken

• den Menüpunkt „Aktivitätsstatus“ anklicken,

• Status deaktivieren.

So deaktiviert man die neue Instagram-Funktion ganz einfach.

Lesen Sie auch: Cathy Hummels spricht über ihren Leidensweg nach der Geburt von Ludwig.

rm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.