Ein Spielplatz mit Rutsche und Schaukeln.
+
Abenteuer und Entdeckungslust sollen auf der Fläche des Spielplatzes ganz im Westen der Promenade einziehen. Neben einem U-Boot mit Rutsche, wird es Angebote zum Balancieren, Klettern, Hangeln, Lümmeln und Schwingen geben. Geplant sind auch ein Hin­der­nis­par­cours und eine Seilbahn.

Südstrand: Startermaßnahmen beginnen im Herbst / 990000 Euro Förderung aus 2020er-Topf

Sanierung wird 2021 sichtbar

  • Manuel Büchner
    vonManuel Büchner
    schließen

Für das Sanierungsgebiet Tiefehalbinsel erhält Fehmarn 999000 Euro aus dem Städtebauförderprogramm. Ausgezahlt wird das Geld erst 2023.

  • Einzelanträge sollen Anfang 2021 gestellt werden.
  • 1,2 Millionen Euro für drei Spielplätze und eine Boulebahn veranschlagt.
  • 90-prozentige Förderung aus dem Sportstätten-Förderprogramm im Auge.

Fehmarn/Kiel – Etwas mehr als 59 Millionen Euro an Städtebaufördermitteln gibt es für 28 Kommunen in Schleswig-Holstein in diesem Jahr aus dem Städtebauförderprogramm von Bund und Ländern. Fehmarn ist auch dabei – mit 990000 Euro für die Tiefehalbinsel, die seit 2017 als Sanierungsgebiet festgeschrieben ist. Ausgezahlt werden soll das Geld aber erst 2023. Stadtplaner Thomas Berg von der BIG Städtebau aus Kiel, die von der Stadt Fehmarn als Sanierungsträger beauftragt wurde, erklärt warum.

Wir brauchen das Geld erst, wenn es an die Umsetzung geht.

Stadtplaner Thomas Berg

Momentan sei das Treuhandkonto für das Sanierungsgebiet gut gefüllt. In der Vorlage zum Bauausschuss wurde der Kassenstand mit 5,3 Millionen Euro beziffert. „Wir brauchen das Geld erst, wenn es an die Umsetzung geht“, sagte Berg am Dienstag. Abgesehen von den Spielplätzen, der Boulebahn und der Drachenwiese sei man aber noch in der Konzeptphase, so der Stadtplaner.

Aktuelle Planungen in Burgtiefe

Auf fehmarn-sanierungsgebiet-burgtiefe.de sind unter dem Button Spielplatzplanung seit heute die aktuellen Pläne der fünf Startermaßnahmen online.

Für diese sogenannten Startermaßnahmen entlang der Promenade gab der Ausschuss bei einer Enthaltung und zehn Jastimmen grünes Licht, sodass jetzt die Einzelantragsunterlagen für die Förderung vorbereitet werden können. „Anfang 2021 werden wir die Unterlagen beim Innenministerium einreichen“, teilte Berg mit. Für die drei Spielplätze und die Boulebahn sind aktuell rund 1,2 Millionen Euro veranschlagt. Gefördert werden könnten über die Städtebauförderung 800000 Euro. Über das Bund-Länder-Sportstätten-Förderprogramm hat die BIG für die Freizeitfläche im Osten der Promenade (Drachenwiese) bei geschätzten Kosten von rund 660000 Euro eine 90-prozentige Förderung im Auge, wodurch sich der Eigenanteil auf 66000 Euro beläuft. Geplant sind dort unter anderem Outdoor-Fitnessgeräte, ein Beachvolleyballplatz, Himmelsschaukeln, niederschwellige Asphaltwellen, geeignet für Rollstühle, und ein Pumptrack zum Biken, Skaten „und alles, was sonst noch rollt und Spaß macht“, so Berg. 

Eigentlich sollten noch in 2020 die Bagger rollen. „Wir waren gut in der Zeit – wegen der Pandemie haben wir aber Verzögerungen“, sagte der Diplom-Ingenieur, der den Start der Bauarbeiten im Herbst 2021 anpeilt. „Wir werden uns mit dem Tourismus-Service abstimmen“, betonte Berg – und: Auf keinen Fall werde es zu Sperrungen der Spielplätze in den Sommermonaten kommen. Und auch wenn die Baumaßnahmen beginnen werden, soll dies „Schritt für Schritt“ erfolgen, damit nicht alle Spielplätze zeitgleich betroffen seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.