Unterbringung von Flüchtlingen: Finanzausschuss berät heute, Stadtvertretung am 30. September

Alte Schule wird zur Unterkunft

Die Grundschule in Puttgarden gibt‘s seit 2012 nicht mehr. In dem Gebäude sollen Asylbewerber untergebracht werden.

FEHMARN -jab- Die aktuelle Flüchtlingssituation macht es notwendig. Bereits bei der Vorstellung von Monika Vahlenkamp, der neuen Integrationsbeauftragten der Stadt Fehmarn, hatte Bürgermeister Jörg Weber mitgeteilt, dass im Schulgebäude in Puttgarden Asylbewerber untergebracht werden sollen (wir berichteten). Dafür soll der Finanzausschuss heute Abend die Weichen stellen.

Das ist nötig, weil die Stadtvertretung im September 2014 beschlossen hatte, für die Liegenschaft der ehemaligen Grundschule Puttgarden ein Interessenbekundungsverfahren durchzuführen. Dieser Beschluss soll nun, so der Vorschlag der Verwaltung, bis auf Weiteres ausgesetzt werden, damit die ehemalige Grundschule übergangsweise zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt werden kann. Abschließend muss dann am 30. September (Mittwoch) die Stadtvertretersitzung grünes Licht geben.

In den vergangenen Monaten und Wochen hat sich bekanntlich die Zahl der Hilfe suchenden Menschen, die auf Fehmarn unterzubringen sind, stetig erhöht, und bei der Stadtverwaltung rechnet man angesichts der aktuellen Situation beinahe täglich mit neuen Zuweisungen. Anfang des Jahres war man noch von 45 Personen ausgegangen, inzwischen liegt die Zahl der Zuweisungen bei 150, wie Bürgermeister Weber unlängst mitteilte. Und die Stadt geht von einer ähnlich hohen Zahl im kommenden Jahr aus. Daher sei es unumgänglich, kurzfristig die ehemalige Schule in Puttgarden als Übergangslösung zur Unterbringung von Asylbewerbern in Anspruch zu nehmen, auch weil alle Alternativen zeitintensiver wären und nicht gewährleistet wäre, dass rechtzeitig genug Wohnraum zur Verfügung steht.

In der Puttgardener Schule möchte die Stadt 45 Menschen unterbringen, vorab müssen die Klassenräume aber noch umgebaut werden. Bürgermeister Jörg Weber ist es wichtig, dass alle Aktivitäten in der Puttgardener Schule weiterhin stattfinden können. Neben diesem Tagesordnungspunkt stehen heute ab 19 Uhr im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes verschiedene Berichte auf der Agenda. Dabei geht es unter anderem um die über- und außerplanmäßigen Aufwendungen im ersten Halbjahr und um die Haushalts- und Finanzentwicklung im zweiten Quartal 2015. Auseinandersetzen werden sich die Ausschussmitglieder zudem mit dem Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2014 und der Widmung von Straßenflächen in Lemkenhafen. Zu Beginn der Sitzung findet wie üblich eine Einwohnerfragestunde statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.