Hohe Promidichte bei „Fishing Masters Show“ / Größter Angel-Event des Jahres in Burgstaaken und Burg

Angeln mit Fritz Wepper und Co.

+
Schauspieler Fritz Wepper ist selbst leidenschaftlicher Angler. Diesen Rotbarsch hat er bei einer seiner zahlreichen Angeltouren in Kanada gefangen.

FEHMARN - Von Laura Oswald-Jüttner Die Promidichte bei der „Fishing Masters Show“ (FMS) am kommenden Wochenende (21. bis 23. April) steigt. Nach Ex-Fußballer Patrick Owomoyela oder dem Gesangs-Duo „Klaus & Klaus“ haben nun auch die TV-Veteranen Harry Wijnvoord und Werner Schulze-Erdel sowie Fernsehstar Fritz Wepper („Derrick“, „Um Himmels Willen“) ihre Teilnahme zugesagt.

Das verriet Siegfried Götze, 2. Vorsitzender der ausrichtenden Royal Fishing Kinderhilfe, am Dientag im Gespräch mit dem FT. Fritz Wepper werde wohl selbst mit einem Kutter auf die Ostsee fahren und seinem Hobby nachgehen.

Viele deutsche und internationale Meister und Experten für alle Methoden und Techniken des Angelns werden bei der Show erwartet und stehen den Besuchern am Angelsee Torfkuhle und im Hafen Burgstaaken zur Verfügung. Da bleibt keine noch so knifflige Frage unbeantwortet.

Dass sich so viele bekannte Persönlichkeiten an der FMS auf Fehmarn beteiligen, sei nicht nur pressewirksam motiviert, viele seien selbst leidenschaftliche Angler. Patrick Owomoyela hat bereits angekündigt, mit dem Kutter der „Jungen Wilden“ am Wochenende raus zu fahren und zu angeln.

Derweil nutzen Harry Wijnvoord und Werner Schulze-Erdel ihre Talente anderweitig: in bester Showmaster-Manier werden die beiden zu Auktionatoren und versteigern verschiedene Dinge auf der Showbühne im Kommunalhafen Burgstaaken. Darunter eine Tour nach Mallorca zum sogenannten Big-Game-Fishing – eine Angel-Tour, bei der große Sorten wie Thunfisch oder Marlin geangelt werden – für zehn Personen.

Kunstmaler Thomas Kubitz arbeitet schon seit Jahren mit der Royal Fishing Kinderhilfe zusammen. Er malt ein Bild, das es so nur ein einziges Mal geben wird und das am Sonntag ebenfalls versteigert wird. Die Erlöse aus den Auktionen und zwei großen Tombolas gehen uneingeschränkt an die Kinderhilfe. Ob Wijnvoord und Schulze-Erdel die Verkaufssummen noch in die Höhe treiben können?

Ganz besonders freut sich Siegfried Götze, dass Hakan „Haxi“ Turan vom Radiosender Antenne Bayern als Moderator für die FMS gewonnen werden konnte. Er werde sich unter die Besucher mischen und Stimmen einfangen, so Götze.

Obschon das Wochenende ganz im Zeichen des Angelsports steht, dreht sich nicht alles nur um Fische. Wer möchte, kann einen Hubschrauber-Rundflug über Fehmarn machen. Die TV- Kochprofis Mike Süsser und Frank Oehler brutzeln Leckereien und verschiedene Händler bieten ihre ausgefallenen Waren feil.

Ganz neu ist, dass Gäste kostenlos mit verschiedenen Angelkuttern und Angelbooten mehrmals täglich von Burgstaaken aus auf die Ostsee fahren, Angelexperten, Weltmeistern und Prominenten über die Schulter schauen und sich bestenfalls noch einen eigenen Fisch fangen und diesen in der eigens dafür bereitgestellten Kochstation frisch zubereiten lassen können. Reinschnuppern auf den Kuttern und Booten ist auch ohne Angelschein möglich.

Austragungsort ist jedoch nicht nur der Kommunalhafen Burgstaaken, auch am Angelsee Torfkuhle in Burg gibt es einiges zu entdecken. Unter den wachsamen Augen und helfenden Händen des Angelsportvereins Fehmarn (ASV) gibt es Vorführungen und mehr.

Bootstouren, Drill-Wettbewerb, Fische räuchern, Fisch-Kunst und vor allem jede Menge Informationen rund ums Angeln warten auf die Besucher. Siegfried Götze und die Royal Fishing Kinderhilfe hoffen jetzt nur noch auf gutes Wetter und viele Gäste. Parkplätze sind bei der Volksbank-Reithalle im Grünen Weg, am Angelsee Torfkuhle, rund um den Hafen Burgstaaken sowie in der Osterstraße vorhanden. Von allen Plätzen wird ein Shuttle-Service angeboten.

Die große „Fishing Masters Show“ (FMS) beginnt mit der Get-together-Party und der Band „ZigZag“ am Freitagabend (21. April) um 19 Uhr im Festzelt im Hafen Burgstaaken, Veranstaltungstage sind dann am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 17 Uhr im Hafen Burgstaaken sowie am Angelsee Torfkuhle in Burg.

Dass die Stimmung bei der „Fishing Masters Show“ am Wochenende möglicherweise von der Anglerdemonstration am Sonnabend getrübt werden könnte, glaubt von den Organisatoren niemand. Wie Siegfried Götze schon vor einigen Wochen klarstellte, finde er die Idee gut, richtig und wichtig, daher unterstütze er die Demonstranten.

Mehr als 20 Großschiffe und 100 Kleinboote haben sich bisher für die Demonstration „gegen überzogenen Naturschutz und anglerfeindliche Umweltpolitik“ am Sonnabend durch den Fehmarnsund angemeldet. Der Demo geht eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten und Politikern in Burgstaaken voraus.


Am Sonnabend (22. April) findet die Bootsdemo von 15 bis 16 Uhr im Fehmarnsund statt. Mit rund 20 Großschiffen – vorwiegend Angelkutter – und 100 Kleinbooten wird diese eine der größten Bootsdemonstrationen, die es jemals in Deutschland gab. Sie richtet sich „gegen überzogenen Naturschutz und anglerfeindliche Umweltpolitik“ und will damit ein Zeichen setzen, dass es für den Angeltourismus an der Küste „fünf vor Zwölf“ ist, betonen die Organisatoren.

„In Deutschland zeigt die Politik immer häufiger, dass sie Interessenverbänden, die uns Menschen aus der Natur aussperren möchten, gewähren lässt und sogar tatkräftig unterstützt. Die Natur soll laut diesen Organisationen nicht für, sondern vor dem Menschen geschützt werden“, so Lars Wernicke vom Organisationsteam der Bootsdemo. „Wir fordern von Behörden, Wissenschaft und Politik, tragfähige Lösungen für Mensch, Land und Region zu erarbeiten. Neue Verbote und Aussperrungen des Menschen dürfen nicht das Ziel deutscher Politik sein“, fügt er hinzu. Interessierte Bootseigner sind eingeladen, sich an der Demo zu beteiligen. Für weitere Informationen oder für eine verbindliche Zusage wird um eine Mitteilung an anglerdemo@online.de gebeten. Organisiert wird die Anglerdemo vom Verband der Bäder-Hochseeangelschiffe sowie vom Wassertourismus in Schleswig-Holstein.

Podiumsdiskussion am Sonnabend um 11 Uhr

Die Organisatoren der Bootsdemo und der FMS wollen gemeinsam für eine nachhaltige Sicherung der Freizeitfischerei eintreten und organisieren daher am Sonnabend um 11 Uhr eine öffentliche Podiumsdiskussion zu den aktuellen Beeinträchtigungen der Freizeitfischerei in Burgstaaken. Moderator Rainer Korn (Blogger, Meeresangler und Journalist) diskutiert mit Dr. Harry Strehlow (Thünen-Institut für Ostseefischerei), Bernd Fischer (Deutscher Tourismusverband und Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern), Patrick Owomoyela, den Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn (SPD) und Ingo Gädechens (CDU), Thomas Finkbeiner (Chefredakteur von „Anglerboard“) und Bootsdemo-Organisator Lars Wernicke über die Zukunft des Angeltourismus und über überzogenen Naturschutz.

Weitere Informationen sind unter www.anglerdemo.de, www.wassertourismus-sh.com/angeln und www.facebook.com/Anglerdemo/ erhältlich.

Am Sonnabend ab 18 Uhr findet dann noch die legendäre Party von Radio Schleswig-Holstein (R.SH) mit dem bekannten R.SH-DJ Volker Marczynkowski im Festzelt statt. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei. In Kürze wird das Showprogramm im Internet unter www.angelshow.de veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.