Polizei-Symbolbild
+
Mehrere Fahrten unter Alkoholeinfluss wurden von der Polizei am Wochenende erfasst.

Polizei im Einsatz

Auch auf Fehmarn: Am Wochenende mehrere Unfälle unter Alkoholeinfluss im Kreis Ostholstein

  • Manuel Büchner
    VonManuel Büchner
    schließen

Am Wochenende kam es auf den Straßen Ostholsteins zu mehreren Fahrten unter Alkoholeinfluss. Unter anderem auch auf Fehmarn, wo ein 18-Jähriger sein Fahrzeug in einen Graben fuhr.

Der erste Unfall ereignete sich bereits am Donnerstag. Um 18:30 Uhr befuhr ein 34-jähriger Harmsdorfer mit seinem Pedelec (E-Bike) die Eutiner Straße in Lensahn in Richtung Oldenburg. „Aufgrund seiner Alkoholisierung konnte er das Fahrrad nicht mehr sicher steuern und stürzte auf die Fahrbahn“, so Polizeipressesprecher Maik Seidel. Dabei verletzte er sich leicht. Sein Atemalkoholwert betrug 2,61 Promille, weswegen eine Blutprobe entnommen wurde. „Der Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten“, so Seidel.

Leitpfosten und Baum zerstört

Der nächste Unfall beschäftigte am Freitag gegen 18:35 Uhr die Polizei aus Oldenburg. Ein 31-jähriger Ostholsteiner fuhr mit seinem Pkw Skoda auf der K 60. Zwischen Lübbersdorf und Johannisdorf kam er in einer Linkskurve über die Gegenfahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr er einen Leitpfosten und kappte einen kleineren Chausseebaum. Erst auf einem angrenzen Feld kam der Pkw zum Stehen. Auch in diesem Fall war Alkohol im Spiel: Atemalkoholwert 1,01 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

18-Jähriger fährt in einen Graben

Auf Fehmarn kam in der Nacht zu Sonntag ein 18-jähriger Insulaner mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Der Opel Agila wurde von den Beamten verlassen zwischen Bisdorf und Landkirchen im Graben stehend vorgefunden. Der Verursacher konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dem alkoholisierten Fahrer wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Es besteht der Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung und der Verkehrsunfallflucht.

51-Jährige von einer Grundstücksmauer gestoppt

Am frühen Sonnabendmorgen fuhr kurz vor 4 Uhr eine 51-jährige Stockelsdorferin mit ihrem BMW die Morier Straße in Stockelsdorfentlang in Richtung Steinrade. Auf Höhe der Hausnummer 31f-g stieß sie in drei am Fahrbahnrand der Gegenspur geparkte PKW, ehe sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und von einer Grundstücksmauer gestoppt wurde. An ihrem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ebenso an einem VW Polo einer 46-jährigen Stockelsdorferin und an einem VW Golf eines 32-jährigen Lübeckers. Bei einem Pkw Mini einer 52-jährigen Stockelsdorferin entstand ein geringerer Sachschaden. Die unverletzt gebliebene Unfallverursacherin alarmierte selbst die Polizei. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde Atemalkohol mit einem Wert von 1,53 Promille festgestellt. Dies hatte die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge. Sie erwartet nun genauso ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.