Tourismus-Service Fehmarn präsentiert Veranstaltungsprogramm – Neues und Bewährtes

Beachvolleyball kommt zurück

+
Professioneller Spitzensport wird bei der Volleyball Beach Tour 2019 am Südstrand in Burgtiefe geboten.

FEHMARN –Von Andreas Höppner Neues Jahr, neues Glück. Neues Jahr, neue Top-Veranstaltung. Der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) setzt in dieser Saison die Beachvolleyball-Tour als Highlight an die Spitze seines Veranstaltungsreigens. Die besten deutschen Beachvolleyballer gastieren vom 2. bis 4. August am Südstrand von Burgtiefe. Beachvolleyball ersetzt den Kitesurf World Cup, der nach drei Jahren nicht mehr nach Fehmarn kommt.

„Nach achtjähriger Pause ist Fehmarns Südstrand zum 18. Mal Austragungsort der ranghöchsten Beachvolleyball-Serie Deutschlands“, freut sich Tourismusdirektor Oliver Behncke. Doch bereits in vier Tagen (6. Januar) wird am Südstrand das erste Ausrufezeichen gesetzt, wenn die Landjugend Fehmarn zum großen Anbaden ruft. Vor einem Jahr stürzten sich 150 Wagemutige in die Ostsee, wie viele werden es in diesem Jahr sein?

Zu den traditionsreichen Events auf Fehmarn zählen der Inselkarneval, der am 2. März über die Bühne geht. Nicht zu vergessen das Rapsblütenfest, das vom 17. bis zum 19. Mai rund um den Petersdorfer Dorfteich veranstaltet wird. Kultcharakter besitzen zudem die Fehmarn Days of American Bikes, die vom 30. August bis zum 2. September Hunderte Biker mit ihren schweren Maschinen auf die Insel locken.

Nicht minder Kultstatus besitzt das erst seit einigen Jahren stattfindende Midsummer Bulli Festival. Zu diesem viertägigen Event (20. bis 23. Juni) pilgern rund 1200 Bullifans zum Festivalgelände am Südstrand.

Seinem Ruf als Mekka des Wassersports wird Fehmarn selbstverständlich auch in diesem Jahr gerecht. Den Saisonauftakt bildet wie gewohnt das Mercedes-Benz Surf-Festival am Südstrand, das die Wassersportfans vom 30. Mai bis zum 2. Juni in Scharen auf die Insel locken wird. Ähnlich belebt sein wird der Südstrand beim SUP- und Beachsport-Festival vom 19. bis 21. Juli. Beachsport und Beachbasketball ist dann noch einmal angesagt am 10. und 11. August.

Aber nicht nur am Strand und auf dem Wasser geht es sportlich zu. Auf Fehmarn genießt der Reitsport einen sehr hohen Stellenwert, was sich alljährlich am namhaften Starterfeld beim Fehmarn-Pferde-Festival (20. bis 23. Juni) festmacht. Richtig international wird es beim großen Jugendfußballturnier der JSG Fehmarn (28. bis 30. Juni). Der Fehmarn-Cup lockt seit 15 Jahren unter anderem Teams aus Österreich, Ungarn und Dänemark an. Hingegen ist Ausdauer gefragt, wenn der Fehmarn-Marathon in Wallnau (22. Juni), der Fehmarn-Lauf des SV Fehmarn (24. August) und der Fehmarn-Triathlon (8. September) gestartet wird. Richtig originell wird es am 17. und 18. August im Jachhthafen Burgtiefe, wenn der Sommer-Biathlon auf den Knust kommt.

Auf der anderen Seite des Burger Binnensees geht es rund um den Kommunalhafen Burgstaaken hoch her, wenn das traditionelle Hafenfest vom 5. bis 7. Juli ausgerichtet wird. Drei Wochen später (26. bis 28. Juli) nehmen dann wieder die Boulefreunde Burgstaaken ein. Und Freunde alter Segelschiffe kommen auf ihre Kosten, wenn sie das Schärenkreuzertreffen in Lemkenhafen (12. bis 14. Juli) besuchen.

Eine Menge los sein wird auch auf dem Marktplatz in Burg, wo sich Einheimische wie Gäste gleichermaßen vergnügen können beim Kreativmarkt (3. bis 5. Mai), Johannimarkt (14. bis 17. Juni), Weinfest (25. bis 28. Juli), Talent-Stage (2. bis 4. August), Mittelaltermarkt (9. bis 11. August), Oldtimertreffen (14. September), Herbstmarkt (3. bis 7. Oktober) oder Oktoberfest (11. bis 13. Oktober).

Die kulturelle Seite Fehmarns darf natürlich nicht vergessen werden. Hier finden die Burger Kunsttage zwischen dem 3. und 17. Mai ebenso große Beachtung wie die Aktivitäten des Ernst-Ludwig-Kirchner-Vereins, der am 16. Juni seine große Sommerausstellung startet. Mittlerweile einen festen Stammplatz im Kulturkalender haben die Konzerte im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Die genauen Termine stehen noch nicht fest, es soll aber drei Konzerte geben an den gewohnten Standorten Johannisberg sowie St.-Nikolai-Kirche in Burg.

Fehlen noch einige Herbstangebote wie die Baumesse (21. und 22. September) und das Drachenfestival (18. bis 20. Oktober) sowie zum Jahresabschluss im Dezember der Burger Weihnachtsmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.