Bettina Hagedorn und Lars Winter (SPD) laden zur Diskussionsveranstaltung ein

„Beltquerung: Dialog ,auf Augenhöhe‘?“

FEHMARN - nic - „Dialog auf Augenhöhe“ bemüht das Land dieses Motto gern, wenn es um Planungen der Festen Fehmarnbeltquerung sowie der Hinterlandanbindung geht.

„Dialog auf Augenhöhe“ – unter diesem Motto hat das Land bekanntlich auch ein Dialogforum ins Leben gerufen, das bereits zweimal getagt hat und am 23. Februar erneut im Oldenburger Gewerbezentrum zusammenkommen wird.

„Beltquerung: Dialog ,auf Augenhöhe‘?“, fragen SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn und die SPD Ostholstein mit ihrem Vorsitzenden Lars Winter, und laden unter diesem Motto zu einer Diskussionsveranstaltung für den 25. Februar (Sonnabend) ins Haus des Gastes in Großenbrode ein. Moderiert wird die Veranstaltung vom Sprecher des Dialogforums Feste Fehmarnbeltquerung, Dr. Christoph Jessen.

„Nach wie vor stehen wir gemeinsam mit der SPD Ostholstein als entschiedene Gegner des Projektes einer Festen Fehmarnbeltquerung an der Seite der Menschen, Initiativen und Verbände, und werden in Berlin und vor Ort mit unvermindertem Einsatz weiter gegen das Vorhaben kämpfen“, heißt es in der gemeinsamen Einladung.

Doch das soll nicht im Fokus der Veranstaltung stehen.

„Im Sinne der betroffenen Bürgerinnen und Bürger, im Interesse von Kommunen sowie der Belange des Tourismus, der Umwelt und der Landwirtschaft wollen wir zu einem offenen Dialog aller Beteiligten beitragen, um möglichst frühzeitig die Belange aller – sei es hinsichtlich Lärmschutz, Trassenverlauf oder Furcht vor Zerschneidung der Landschaft, Einbußen an Lebensqualität oder Angst vor Arbeitsplatzverlust – einfließen zu lassen, sollte die Querung tatsächlich nicht mehr verhindert werden können“, formulieren es Bettina Hagedorn und Lars Winter in ihrer Einladung zur Großenbroder Diskussionsveranstaltung.

Klar sei, dass es keine „Billigvariante“ der Hinterland-anbindung ungeachtet der Interessen und Sorgen der unmittelbar Betroffenen geben dürfe, „sondern es muss frühzeitig und transparent, ,auf Augenhöhe‘ über die sozial und/oder ökologisch verträglichste Variante diskutiert werden“, betonen die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn und der SPD-Kreisvorsitzende Lars Winter in ihrem Schreiben und seien daher sehr froh, mit Dr. Christoph Jessen den Leiter des Dialogforums als Diskussionspartner gewonnen zu haben.

„Gemeinsam mit ihm wollen wir den Stand der vorliegenden Informationen und Bewertungen sowie die daraus resultierenden berechtigten Sorgen der Region besprechen“, so Lars Winter und Bettina Hagedorn, die ergänzt: „Als Berichterstatterin für Verkehr im Rechnungsprüfungsausschuss und stellvertretende Sprecherin im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages werde ich über die aktuellsten Informationen aus dem Verkehrsministerium und dem Bundesrechnungshof berichten, stellt Bettina Hagedorn in der Einladung zu „Fehmarnbeltquerung: Dialog ,auf Augenhöhe‘ ?“ in Aussicht. Die Veranstaltung findet am 25. Februar in der Zeit von 12 bis 14 Uhr im Haus des Gastes, Südstrand 10 in Großenbrode, statt. „Um 11 Uhr treffen wir uns bereits vor Ort mit Dr. Jessen und weiteren Interessierten, um die Betroffenheit der Großenbroder an der Bestands-trasse in Augenschein zu nehmen“, heißt es.

Um möglichst verbindliche Anmeldungen bis zum 21. Februar unter bettina.hagedorn@wk.bundestag.de oder per Fax an 0 45 21 / 7 83 86 wird gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.