Kitesurf World Cup vom 18. bis 27. August am Südstrand / Änderungen im Freestyle / Erstmalig Kite-Park

Die besten Wassersportler am Start

+
Beim Kitesurf World Cup sind die besten Wassersportler der Welt am Start. Die Freestyler fahren in diesem Jahr ohne Fußschlaufen und ohne Bindung zum Board.

FEHMARN - lb - Vom 18. bis 27. August machen die besten Kitesurfer der Welt beim Kitesurf World Cup (KWC) erneut auf Fehmarn Station. 2016 feierte die größte Kitesurf-Veranstaltung der Welt am Südstrand eine gelungene Premiere.

Mit im Gepäck haben die Veranstalter von der Hamburger Agentur Act Agency mit Mercedes-Benz einen neuen Hauptsponsor. Ebenfalls sponsert der Autohersteller den SUP World Cup in Scharbeutz und den Windsurf World Cup auf Sylt. Das Stuttgarter Unternehmen hat sich mit dem KWC-Sponsoring das Triple der weltweit größten Wassersport-Events gesichert. Mit Mercedes-Benz weht bei der insgesamt zwölften Auflage des KWC und der zweiten Auflage auf Fehmarn ein frischer Wind. Die Veranstalter haben ein spannendes, sportliches Programm zusammengestellt:

Hohe Sprünge, radikale Drehungen und atemberaubende Moves gibt es beim Strapless Freestyle. Die Athleten stehen bei dieser Variante der Königsdisziplin auf dem Board, ohne durch Fußschlaufen oder Bindungen damit verbunden zu sein. „Dadurch wird es schwieriger, auf dem Board zu bleiben“, erläuterte KWC-Pressesprecher Sven Kaatz gestern auf FT-Nachfrage die Änderung in der Disziplin Freestyle.

Einen ersten Vorgeschmack auf den KWC gibt es an diesem Wochenende in Heiligenhafen. Dort sammeln die besten deutschen Kiter im Rahmen des Kitesurf Masters auf Höhe der Seebrücke die letzten Ranglistenpunkte für die deutsche Meisterschaft.

Auf Fehmarn kämpfen dann ab übernächster Woche die besten Kitesurfer der Welt um ein lukratives Preisgeld sowie wichtige Ranglistenpunkte für den Weltmeistertitel im Rahmen der GKA Kite-Surf World Tour 2017. Die Wettbewerbe des Strapless Freestyle haben World-Cup-Status der Global Kitesports Association. „Wir erwarten ein Teilnehmerfeld von bis zu 70 Fahrerinnen und Fahrern rund um den Globus“, so der KWC-Pressesprecher weiter.

Aus deutscher Sicht besonders spannend werden die Wettfahrten in der Disziplin Foil, der Formel 1 des Kitesports. Der Garmischer Speed-Spezialist Florian Gruber möchte sich in den engen Rennen in der ersten Hälfte des Events (19. bis 23. August) gegen die hochrangige internationale Konkurrenz durchsetzen. Dabei scheinen die Sportler regelrecht über das Wasser zu fliegen, da sich das Brett schon bei wenig Tempo durch eine flügelartige Verlängerung aus dem Wasser hebt. Durch den geringen Widerstand erreichen die Foiler Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern. Dieser internationale Foil-Wettbewerb ohne World-Cup-Status ist das einzige in Deutschland stattfindende Event und offizieller Tourstopp der Hydrofoil Pro Tour.

Erstmals gibt es einen Kite-Park in Strandnähe, wo die Wassersportler einen Parcours aus Kickern und Obstacles überwinden und die Punktrichter dabei mit ihren Tricks überzeugen müssen. Neben der Ausführung ist besonders der Schwierigkeitsgrad der Kunststücke für die Benotung durch die internationalen Wettkampfrichter entscheidend. So können Fans die spannenden und harten Duelle ohne World-Cup-Status hautnah miterleben.

Unter dem Motto „Foil around Fehmarn“ wird beim KWC ein Rekordversuch angegangen. Bis zu zehn ausgewählte Boardsportler versuchen in dem Standby-Wettbewerb ohne World-Cup-Status zwischen dem 24. und 27. August, schnellstmöglich mit ihrem Foil-Equipment Fehmarn zu umrunden. Bisheriger Rekordhalter ist der 16-malige deutsche Windsurfmeister Bernd Flessner, der im Jahr 2009 in 2:48 Stunden rund um die Insel fuhr. Eventuell wird der Altmeister höchstpersönlich aufs Board steigen. Diesbezüglich laufen derzeit Gespräche.

Ein Rahmenprogramm sorgt an Land für Unterhaltung nonstop. Auf einem separaten Testgelände kann das neueste Equipment aller namhafter Hersteller vor Ort ausprobiert werden, jeden Abend verbreiten Liveacts und heiße Partys Festival-Stimmung. Fans haben die Möglichkeit, mit Wohnmobilen oder Zelten auf dem Event-Campground direkt neben dem Veranstaltungsgelände rund um die Uhr hautnah mit dabei zu sein. „Es sind noch ausreichend Tickets für den Campground zu haben“, so Sven Kaatz. Buchungen sind unter www.kitesurfworldcup.de/event-campground möglich. Direkt vor Ort gibt es Tickets für den Overnight-Parkplatz am Ortsausgang von Neue Tiefe. Hier sind Wochenendbesucher genau richtig.

„Unsere Vorbereitungen laufen. In Sachen Infrastruktur und Sicherheitskonzept haben wir unsere Planungen abgeschlossen“, erklärte die Veranstaltungsleiterin des Tourismus-Service Fehmarn, Dr. Andrea Opielka. Highlight ist die umfangreiche Liveberichterstattung, die von allen Fans vor Ort auf Leinwänden und im Internet weltweit verfolgt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.