17. und 18. August: Neues Sommerevent in Burgtiefe mit Biathlonlegende Fritz Fischer

Biathlon – mal ohne Schnee

+
Ftritz Fischer, eine Legende im deutschen Biathlonsport, kommt mit seinem Team nach Fehmarn zum Sommerbiathlon.

Fehmarn – hö – Die Liste der erfolgreichen deutschen Biathleten ist lang: Kati Wilhelm, Magdalena Neuner, Laura Dahlmeier, Fritz Fischer, Mark Kirchner, Simon Schempp und noch viele mehr. Sie alle sind Olympiasieger. Und mit Fritz Fischer kommt einer von ihnen im August nach Fehmarn, denn hier findet zum ersten Mal ein Sommerbiathlon statt, wenn in Burgtiefe der neue Jachthafenvorplatz zur Biathlon-Arena umfunktioniert wird.

Es ist ein neuer Höhepunkt des Veranstaltungsprogramms des Tourismus-Service Fehmarn (TSF). Am 17. und 18. August (Sonnabend und Sonntag) wird Biathlonlegende Fritz Fischer mit seinem Team vor Ort sein und die Wintersportart in ein Sommer-Highlight verwandeln. Nicht minder prominent geht es am Mikrofon zu, denn mit Wilfried Hark, die Biathlonstimme der ARD, moderiert ein absoluter Fachmann die Wettkämpfe vor der maritimen Kulisse des Jachthafens.

„Biathlon ist die beste Schule des Lebens“, so Fritz Fischer, der frisch vom Biathlon-Weltcup aus Antholz zurück ist. Der Sommerbiathlon auf Fehmarn sei eine super Idee und er freue sich schon sehr auf die Talentsuche im Norden. Wilfried Hark berichtet von sechs Millionen Zuschauern, die den Weltcup in Ruhpolding vor knapp zwei Wochen vom Fernseher aus verfolgt haben. Die Faszination für Biathlon sei groß. „Ich freue mich, den Sport in einer anderen schönen Umgebung direkt am Wasser zu erleben, Leute an den Biathlon heranzuführen und vielleicht auch neue Facetten zu entdecken“, meint Hark. Das bringe den Sport voran.

Biathlon ist eine Kombination aus Skilanglauf und Schießen. In der Sommervariante gehen die Teilnehmer in Laufschuhen an den Start. Zurückgelegt wird eine Strecke von 400 Metern, ehe im Anschluss die Treffsicherheit unter Beweis gestellt wird. Fünf Scheiben müssen mit acht Schuss getroffen werden, sonst geht es in die Strafrunde. Dafür werden mobile Laser-Biathlonanlagen aufgebaut, bei denen mit originalgetreuen Gewehren auf Klappscheiben-Ziele geschossen wird, wie man sie aus dem Profisport kennt. Antreten können je 32 Staffeln mit vier Läufern sowie acht Kinderstaffeln. Am Sonnabend finden Rennen für Vereine, Gruppen oder Unternehmen statt, am Sonntag beginnen erst die Kinder, dann folgen Einzelstarter, die sich zu Staffeln vereinen. Teilnehmer können sich unter www.fehmarn.de anmelden.

Tourismusdirektor Oliver Behncke motiviert zum Mitmachen: „Wir erwarten dieses außergewöhnliche Event voller Spannung und freuen uns auf viele Teilnehmer. Wer oft von zu Hause im Fernsehen mit den Sportlern mitfiebert, hat nun die Chance, Biathlon mal selbst zu testen.“ Als die Idee eines Biathlons auf der neuen Jachthafenpromenade aufkam, sei er Feuer und Flamme gewesen. Behncke hebt die Besonderheit eines Wintersportwettkampfs mitten im Sommer an der Ostsee hervor. Biathlon zählt, wie die Einschaltquoten zur Winter-Olympiade 2018 in Pyeongchang zeigten, zu der beliebtesten Wintersportart der Deutschen. Auch auf Fehmarn erwarte man ein begeistertes Publikum, blickt Behncke voraus.

„Jeder kann mitmachen und einen tollen Tag mit echten Biathlonexperten verbringen“, meint auch Hans-Jürgen Schimpf, Fachbereichsleiter des Fachbereichs Kinder, Jugend, Sport, Schule und Kultur der Stadt Fehmarn und Initiator des neuen Sportevents.

Das Startgeld für Vereine beträgt 100 Euro, Firmen haben 120 Euro zu entrichten, Kinder zahlen fünf Euro, Erwachsene 15 Euro.

Und nach den Wettkämpfen freut sich Fritz Fischer auf den Biathlon-Talk mit den hoffentlich zahlreichen Teilnehmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.