Fehmarn Bürgerbusverein Vorstand
+
Der aktuelle Vorstand mit den Ehrenvorsitzenden Manfred Harländer (3.v.l.) und Rudolf Henning (2.v.r.): Heinz Lange, Renate Niß, Walter Herrmann, Beate Burow, Helmut Schnell und Gabriele Gesterling (v.l.)

Bürgerbusverein Fehmarn: Trotz Corona fast 9000 Fahrgäste

  • Simone Walper
    VonSimone Walper
    schließen

Der Bürgerbusverein Fehmarn feiert 25. Geburtstag. Auf einer Jahreshauptversammlung zog der Verein Bilanz.

  • Zahl der Fahrerinnen und Fahrer seit Vereinsgründung immer konstant.
  • Monitor sorgt für Werbeflächen im Bus.
  • Vereinsjubiläum soll mit Sommerfest gefeiert werden.

Fehmarn – Auf den Tag genau 25 Jahre nach der Gründungsversammlung des Bürgerbusvereins Fehmarn fand am Sonnabend die Jahreshauptversammlung im Gasthof Meetz statt. Die 1. Vorsitzende Beate Burow, übrigens Gründungsmitglied, erläuterte in ihrem Rückblick die verschiedenen Aktivitäten, die der Verein trotz der Einschränkungen durch Corona, auf den Weg gebracht hat.

Wir haben drei neue Fahrer und eine neue Fahrerin für unseren Verein gewinnen können.

Beate Burow, 1. Vorsitzende

Dank vieler Sponsoren konnte im vergangenen Jahr der neue Bus mit acht Gastplätzen in Betrieb genommen werden (wir berichteten). Auch die Werbeaktion, um neue Fahrerinnen und Fahrer zu gewinnen, sei sehr erfolgreich gewesen, betonte Burow: „Wir haben drei neue Fahrer und eine neue Fahrerin für unseren Verein gewinnen können.“ Darauf könne man sich jedoch nicht ausruhen. „Es hören auch immer welche auf,“ ließ sie wissen. Jedoch sei seit dem Start des Vereins 1997 die Anzahl der Fahrerinnen und Fahrer mit durchschnittlich 26 immer konstant gewesen.

Nachdem im Jahr 2021 bis 11. April coronabedingt gar kein Fahrbetrieb stattgefunden habe, sei der Bürgerbus ab 12. April wieder als Anrufbus unterwegs gewesen. Ab Juni sei der Linienbetrieb wieder aufgenommen worden. Trotzdem sei der Verein mit 8995 Fahrgästen im vergangenen Jahr an die sonst übliche Anzahl von rund 10000 pro Jahr nah herangekommen.

Des Weiteren freut sich der Verein über die neue Einnahmequelle, die der neue Bus bietet. „In dem Bus gibt es einen Monitor, der zu Werbezwecken genutzt werden kann,“ so Burow, die ergänzte, dass bereits drei Kunden diesen nutzten. Platz gebe es für 18 Werbespots. Zu den Aktivitäten des Vorstands gehörte also auch, Vertragsmodalitäten für die Werbemöglichkeit zu entwerfen. 

Kontaktpflege mit Campingplätzen

Ein weiterer wichtiger Punkt der Vereinsarbeit sei die Kontaktpflege mit den Campingplätzen, die bereits vom Bürgerbus angefahren werden. „Was können wir verbessern, um die gute Zusammenarbeit mit den Campingplätzen zu gewährleisten“, sei hier die Frage, die man sich stellen müsse, erklärte die 1. Vorsitzende. 

Außerdem gebe es die regelmäßigen Fahrertreffen am 1. Montag im Monat, die für den Austausch untereinander wichtig seien und „um das Vereinsleben zu pflegen.“ Und nicht zuletzt arbeite der Vorstand, federführend Heinz Lange, an der Modernisierung der Homepage, damit diese noch nutzerfreundlicher werde.

Viel Positives hatte auch Kassenwart Helmut Schnell von den Finanzen zu berichten. Mit den nun vier Bussen kamen im Vergleich zum Vorjahr mit 17100 Euro knapp 2000 Euro mehr an Fahrgeldeinnahmen zusammen. Auch der Erlös aus Gruppenfahrten, Busvermietungen sowie Spenden von Gästen und Campingplatzbetreibern fielen mit insgesamt 10158 Euro gegenüber 4400 in 2020 deutlich höher aus. Die Ausgaben waren mit 14100 Euro rund 1000 Euro geringer als im Vorjahr, jedoch sei der höhere Dieselpreis bereits da ins Gewicht gefallen.

Die Kostenseite für dieses Jahr ist aufgrund der erhöhten Preise nicht kalkulierbar.

Helmut Schnell

„Die Kostenseite für dieses Jahr ist aufgrund der erhöhten Preise nicht kalkulierbar“, so Schnell, der ergänzte, dass es dieses Jahr dennoch keine Erhöhung der Fahrpreise geben solle, um der eigentlichen Idee des Bürgerbusses als kostengünstige Beförderungsmöglichkeit auf der Insel Rechnung zu tragen. Der Verein könne auch mal mit Verlusten leben. Zudem arbeite man daran, mehr Fahrgäste durch die Aufnahme weiterer Campingplätze ins Netz des Bürgerbusses einzubinden.

Nachdem die Kassenprüfer Hartmut Stengel und Rita Lehmann die Entlastung des Kassenwarts und des gesamten Vorstands beantragt hatten, der die anwesenden Mitglieder ohne Gegenstimmen zustimmten, stand die Wahl des 2. Vorsitzenden sowie des Schriftführers auf der Tagesordnung. Sowohl die bisherige 2. Vorsitzende Renate Niß als auch Schriftführerin Gabriele Gesterling wurden in ihren Ämtern bestätigt.

25 Jahre ist eine Erfolgsgeschichte. Großen Dank den Ehrenamtlern, die ihre Freizeit für den Verein zur Verfügung stellen.

Werner Ehlers, stellvertretende Bürgervorsteher

Im Anschluss überbrachte der stellvertretende Bürgervorsteher Werner Ehlers (CDU) die Grüße und Gratulationen des Bürgermeisters und der Stadtvertretung. „25 Jahre ist eine Erfolgsgeschichte. Großen Dank den Ehrenamtlern, die ihre Freizeit für den Verein zur Verfügung stellen“, betonte Ehlers und wünschte dem Verein, „dass Sie immer genügend Fahrerinnen und Fahrer haben.“ Der öffentliche Nahverkehr bediene ja nur die Hauptstrecken auf der Insel und der Rest werde etwas vernachlässigt. Da fülle der Bürgerbus eine Nische aus, so Ehlers. Daher sehe er die Stadt Fehmarn auch in der Pflicht, den Verein zu unterstützen.

Im Sommer dieses Jahres soll das 25. Vereinsjubiläum mit einem Sommerfest gefeiert werden. Auch soll es einen Stand auf dem Markplatz geben. Die 1. Vorsitzende bedankte sich nicht nur beim Vorstand des Vereins und bei den Fahrerinnen und Fahrern für ihr ehrenamtliches Engagement sowie bei der Stadt Fehmarn und den Sponsoren für die dauerhafte Unterstützung, sondern auch bei Heinz Lange, der eine Jubiläumsbroschüre zusammengestellt hat. Die Broschüre liegt unter anderem beim Tourismus-Service aus und soll auch als Werbeinstrument dienen.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.