Peter Meyer und Manuel von Schalscha-Ehrenfeld stehen vor einem großen FDP-Banner
+
Manuel von Schalscha-Ehrenfeld (r.) geht als fünfter Kandidat ins Rennen um das Amt des Verwaltungschefs auf Fehmarn. Peter Meyer, Chef des Ortsvereins auf Fehmarn, freut‘s.

Kandidat Manuel von Schalscha-Ehrenfeld

Bürgermeisterwahl: FDP Fehmarn zaubert noch Kandidaten aus dem Hut

  • Andreas Höppner
    vonAndreas Höppner
    schließen
  • Nicole Rochell
    Nicole Rochell
    schließen

Manuel von Schalscha-Ehrenfeld tritt für die FDP bei der Bürgermeisterwahl am 7. März an. Er ist somit der vierte Herausforderer des amtierenden Bürgermeisters Jörg Weber (SPD).

Fehmarn – Er ist der Last-minute-Kandidat. Kurz vor Toresschluss – Wahlvorschläge konnten bekanntlich nur noch bis Montag (11. Januar) um 18 Uhr beim Gemeindewahlleiter Jan Stender eingereicht werden. Am Freitag (8. Januar) zauberte der Ortsverband der FDP auf Fehmarn nun noch einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 7. März aus dem Hut: Manuel von Schalscha-Ehrenfeld. 

Der Berufsfeuerwehrmann in Hamburg, seit 1998 regelmäßig zum Wassersport auf der Insel, hat seit 2014 seinen ersten Wohnsitz auf Fehmarn, in Teschendorf. Schalscha-Ehrenfeld, Mitglied der FDP, möchte mit den Freien Demokraten die Möglichkeit ergreifen, Fehmarn in die Zukunft zu steuern. Das erklärte der 47-jährige in Berlin geborene Kandidat im Rahmen der Mitgliederversammlung am Freitagabend, die Manuel von Schalscha-Ehrenfeld für sein Vorhaben einstimmig grünes Licht gab. Nach Jörg Weber (SPD), Doris Klemptner (parteilos), Marco Eberle (Grüne) und Thomas Weber (ÖDP), der am Montag als Einzelbewerber 146 Unterschriften einreichte (gefordertes Minimum: 115), ist Manuel von Schalscha-Ehrenfeld der fünfte Kandidat im Rennen um das Amt des Verwaltungschefs auf Fehmarn.

FDP-Ortsvorsitzender Peter Meyer war erfreut. Schon zu Beginn der Versammlung frohlockte der Vorsitzende: „Die FDP Fehmarn geht weiter bergauf.“ Er bezeichnete das vergangene Jahr als erfolgreich, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass drei neue Mitglieder nicht nur eine Verjüngung im Verband herbeiführten, sondern auch aktiv in die Parteiarbeit eingestiegen seien, schreibt Meyer in einer Mitteilung. So wie Christian Klüß, der einstimmig zum Nachfolger des bisherigen Schriftführers Dieter Peterscheck gewählt worden sei.

„So werden wir weiter erfreuliche Wege der FDP-Politik auf Fehmarn praktizieren“, so Meyer, und knüpft beispielhaft an eine jüngste Begebenheit an: Die Stadtvertretung war Meyers Antrag gefolgt und sprach sich einstimmig dafür aus, die Hauptsatzung zu ändern, um Sitzungen der Ausschüsse und der Stadtvertretung künftig auch per Video abzuhalten.

Der Gemeindewahlausschuss fasst am Mittwoch (14. Januar) den Beschluss zur Zulässigkeit der Kandidaten. Danach ist es dann offiziell.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.