Eine Stele mit Plakaten der Bürgermeisterkandidaten
+
Fünf Kandidaten – vier Männer, eine Frau – kandidieren für das Bürgermeisteramt auf Fehmarn. Am Sonntag (7. März) wird gewählt.

Achtung: Turnhalle statt Lesehalle in Petersdorf

Bürgermeisterwahl Fehmarn: Wer wird die Verwaltung leiten?

  • Andreas Höppner
    vonAndreas Höppner
    schließen

Am Sonntag (7. März) ist Bürgermeisterwahl auf Fehmarn. Achtung: Das Wahllokal in Petersdorf wechselt von der Lesehalle in die Turnhalle der Alten Schule.

  • 11555 Wahlberechtigte ab 16 Jahren dürfen ihre Stimme abgeben.
  • Fünf Kandidaten stehen zur Wahl.
  • Wahllokal in Petersdorf muss verlegt werden.

Fehmarn – Für das Wahllokal in Petersdorf (Wahlbezirk 010) gibt es eine Änderung. „Da die Heizung in der Lesehalle ausgefallen ist, wird das Wahllokal auf die andere Straßenseite in die Turnhalle der Alten Schule wechseln“, sagte Jörg Weber am Sonnabendmorgen. Der Versuch, mit Lüftern die Temperatur im Gebäude zu erhöhen, habe nicht den gewünschten Erfolg gebracht, so Weber.

Stichwahl wäre am 21. März

Auf Fehmarn wird am morgigen Sonntag (7. März) mit der Bürgermeisterwahl das Wahljahr 2021 eingeläutet. In diesem Jahr steht den Fehmaranern ein absoluter Wahlmarathon ins Haus, denn nicht nur am 18. April geht es für sie für den Bürgerentscheid gegen den geplanten Hotelbau in Meeschendorf ein weiteres Mal an die Wahlurne, auch am 26. September sind die Wahlberechtigten aufgerufen, ihre Stimme im Rahmen der Bundestagswahl abzugeben. Und sollte morgen keiner der fünf Bewerber um das Bürgermeisteramt die absolute Mehrheit der Stimmen erreichen, steht am 21. März die Stichwahl zwischen den beiden besten Kandidaten aus dem ersten Wahlgang auf dem Programm.

Nach Angaben von Wahlleiter Jan Stender gibt es aktuell 11555 Wahlberechtigte ab 16 Jahren. Das sind knapp 400 mehr als 2015 bei der letzten Bürgermeisterwahl. 

Zur Wahl stehen neben Amtsinhaber Jörg Weber die Einzelbewerber Doris Klemptner, die von der WUW unterstützt wird, sowie Thomas Weber. Zudem buhlen die von den Parteien nominierten Marco Eberle (Grüne) und Manuel von Schalscha-Ehrenfeld (FDP) um die Gunst der Wähler. Vor sechs Jahren hatten sich ebenfalls vier Männer und eine Frau um das Bürgermeisteramt beworben. Auch damals kam es zur Stichwahl, bei der sich Jörg Weber gegen Gunnar Mehnert durchsetzte. Der damalige Amtsinhaber Otto-Uwe Schmiedt war nach zwei Amtsperioden nicht mehr angetreten. Auch in diesem Jahr deutet vieles auf ein knappes Rennen hin, das möglicherweise erst in einem zweiten Wahlgang entschieden wird.

Rund 20 Prozent Briefwahlanteil

Das Besondere in diesem Jahr: Die Wahl steht ganz unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. So spricht Wahlleiter Jan Stender von einem hohen Briefwahlanteil von rund 20 Prozent. Das sei zwar etwas weniger als ursprünglich gedacht, „doch doppelt so viel wie bei bisherigen Wahlen“. Auch beim Ablauf des Wahlvorgangs in den Wahllokalen, die von 8 bis 18 Uhr geöffnet sind, wirkt sich Corona aus. So dürfe aus Sicherheitsgründen nur eine Person beziehungsweise die Personen eines einzigen Hausstands das Wahllokal zur Stimmabgabe betreten. Von den jeweiligen Wahlvorständen sei deshalb ein Beisitzer abgestellt, um im Eingangsbereich entsprechende Anweisungen zu geben, berichtet Stender. 

Pandemie-Vorkehrungen getroffen

Die dreiköpfigen Wahlvorstände sind mit FFP2-Masken und Schutzhandschuhen ausgestattet, Desinfektionsmittel für Hände und Flächen steht bereit, die in der Wahlkabine genutzten Kugelschreiber werden nach einmaligem Gebrauch desinfiziert.

Barrierefreier Zugang Montessori-Schule

Aus Sicherheitsgründen ist zudem das reguläre Wahllokal im Tabea in die Montessori-Schule, Klaus-Groth-Straße 1, verlegt worden (wir berichteten). Man wolle jegliches Risiko für die Bewohner und Mitarbeiter der Tabea-Einrichtung vermeiden, so Stender, der noch einmal darauf verwies, dass in der Montessori-Schule ein barrierefreier Zugang errichtet worden sei.

Zwischen 19 und 19.30 Uhr könnten die ersten Ergebnisse vorliegen

Eine öffentliche Wahlpräsentation gibt es coronabedingt nicht. Die Bürger müssten aber nicht auf aktuelle Informationen verzichten, beruhigt Stender. Es sollen sämtliche Ergebnisse aus den Wahllokalen auf der Homepage der Stadt Fehmarn unter stadtfehmarn.de veröffentlicht werden, sobald sie feststehen. Zwischen 19 und 19.30 Uhr könnten die ersten Ergebnisse vorliegen, mit dem Endergebnis rechnet der Wahlleiter gegen 20.30 Uhr – wenn alles glatt läuft. 

Unseren Liveticker zur Bürgermeisterwahl finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.