Weihnachtsmarkt in der Inselmetropole vom 29. November bis 30. Dezember / Tortenbotschafterin ist dabei

Burger Weihnachtswochen starten

+
Der vorweihnachtliche Lichterglanz und die Budenstadt geben der Burger Altstadt ein ganz besonderes Ambiente.

FEHMARN -hö- Auf Fehmarn geht die Weihnachtszeit auch in diesem Jahr in die Verlängerung, denn die am morgigen Donnerstag (29. November) beginnenden Burger Weihnachtswochen klingen erst am 30. Dezember (Sonntag) aus. Bis dahin bietet der Weihnachtsmarkt im Zentrum der Inselmetropole fast täglich weihnachtliches Flair. Lediglich Heiligabend und am 1. Weihnachtstag bleibt die Budenstadt geschlossen.

Die Burger Weihnachtswochen, die in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Folge stattfinden, sollen für alle Besucher ein besonderes Weihnachtserlebnis mit Inseltraditionen wie der Fehmarnschen Kaffeetafel sowie Livemusik werden.

Wenn die zahlreichen Weihnachtslichter dem historischen Marktplatz einen festlichen Charakter verleihen und der Duft von Glühwein, Zimt und Mandeln durch die schmalen Gänge der Budenstadt wabert, wird am ersten Adventswochenende zum ersten Mal auch Fehmarns Tortenbotschafterin Anja Neumann mit von der Partie sein. Am 1. und 2. Dezember will sie die neugierigen Besucher mit ihrer traditionellen Tortenkunst verzaubern. Sie wird ihr Handwerk in einem umgebauten ehemaligen Zirkuswagen präsentieren und denjenigen die Elemente der traditionellen Fehmarnschen Kaffeetafel erläutern, die diese noch nicht kennen sollten.

Weihnachtsmarkt-Organisator Arne Hansen verspricht für die Advents- und Weihnachtszeit „familiäres Ambiente, die unkomplizierte norddeutsche Gelassenheit und Glühwein im Strandkorb“. Auf der Suche nach kulinarischen Highlights entdecken Weihnachtsmarktbesucher mit Elchburgern und Flammlachs auch eine skandinavische Note. Die Feuerzangenbowle hingegen kommt aus den Händen eines Fehmaraners, der einen Zylinder trägt und das Kultgetränk aus einem Kessel ausschenkt. Knapp zwei Dutzend Aussteller beleben den beliebten Treffpunkt mit Fehmarnbier, Kinderpunsch, Eierpunsch, Kunsthandwerk und vielem mehr. Stöbern, Schnacken und Geselligkeit sind hier Programm.

Freitags und sonnabends Bühnenauftritte

Jeden Freitag und Sonnabend lauschen Gäste aus den Strandkörben und von den Stehtischen zwischen den Weihnachtsbuden den Bühnenauftritten. Unter den rund 15 Ankündigungen mit handgemachter Gitarren-Musik, Après-Ski-Töne oder Schlagern finden Klein und Groß die passende Gelegenheit für einen Weihnachtsmarktbesuch. Geöffnet ist dieser montags bis freitags ab 15 Uhr, an den Wochenenden schon ab 12 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.