Der Südstrand von Fehmarn ist voll mit Badegästen
+
Ab dem 17. Mai ändert sich die Corona-Bekämpfungsverordnung. Urlauber müssen vor Reiseantritt einen Corona-Test vorlegen. Dieser darf maximal 48 Stunden alt sein.

Inzidenz in Ostholstein an fünf Werktagen in Folge unter 50

Corona: Das gilt ab Montag in Schleswig-Holstein

  • Nicole Rochell
    vonNicole Rochell
    schließen

Die Landesregierung hat kurzfristig die Corona-Bekämpfungsverordnung angepasst. Dies gilt ab Montag (17. Mai) in Schleswig-Holstein und damit auch auf Fehmarn.

  • Corona-Test vor Urlaubsantritt darf maximal 48 Stunden alt sein.
  • Urlauber müssen sich alle 72 Stunden auf Corona testen lassen.
  • Präsenzunterricht ab Montag in Ostholstein.

Fehmarn – Kurzfristig hat die Landesregierung eine Regelung in ihrer Corona-Bekämpfungsverordnung angepasst. Ab Montag (17. Mai) gilt für die Urlauber, dass der Test, der vor Reiseantritt gemacht werden muss, maximal 48 Stunden alt sein darf – egal ob Antigen-Schnelltest oder PCR-Test. Das teilte Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz heute (15. Mai) mit. Zunächst hatte der Antigen-Schnelltest nur maximal 24 Stunden alt sein dürfen. 

„Die große Mehrheit wird einen Schnelltest als Testnachweis nutzen. Wenn die Frist nur 24 Stunden beträgt, ist hier eine Beherbergung bei längeren Anreisen kaum möglich. Die Testzentren haben schließlich nicht rund um die Uhr auf“, sagte Buchholz. Diese Frist werde daher abweichend von der Bundesregelung nur für diesen Fall verlängert. Es bleibt allerdings dabei, das ssich Urlauber spätestens alle 72 Stunden erneut testen lassen müssen. Die Frist laufe ab dem ersten Test zu Hause und nicht erst ab Ankunft am Urlaubsort, so Buchholz. „Wir haben in unseren Modellprojekten gesehen, dass sicherer Urlaub mit regelmäßigen Testintervallen möglich ist. Es hat sich gezeigt, dass Tourismus kein Infektionstreiber ist“, so der Minister, der daran erinnert, dass trotz vergleichsweise niedriger Inzidenzwerte in Schleswig-Holstein die Pandemie noch nicht vorbei sei. Kontaktbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin, Verstöße werden geahndet, so Buchholz. 

Ab Montag wieder Präsenzunterricht

In Ostholstein findet ab Montag wieder Präsenzunterricht statt.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens – fünf Werktage in Folge lag die Sieben-Tage-Inzidenz unter der 50er-Marke – findet ab Montag (17. Mai) im Kreis Ostholstein wieder Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen statt. Das teilt der Kreis Ostholstein mit.

Einkaufen ohne Registrierung

Ab Montag (17. Mai) ist Einkaufen ohne Registrierung wieder möglich in Schleswig-Holstein.

Erleichterung für Einzelhandel und Kunden ab Montag: Konnten Geschäfte nach der Allgemeinverfügung vom 24. April nur nach Registrierung und hinterlassen der Kontaktdaten betreten werden, ist dies ab Montag (17. Mai) aufgehoben, da die 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen je 100000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wurde. Die bisher geltende Allgemeinverfügung wird daher aufgehoben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.