3. Gruppe des 2. Zuges der Burger Wehr überraschte ihren stellvertretenden Gruppenführer

„Dankeschön, Fritz“

+
Die 3. Gruppe des 2. Zuges der Burger Wehr unter der Leitung ihres Gruppenführers Jan-Täve Albert (r.) überreichte ihrem stellvertretenden Gruppenführer Fritz Perner (Bildmitte) bei einem Überraschungsbesuch ein Geschenk

Fehmarn – Feuerwehrmann mit Herz und Seele und – in Doppelfunktion: Seit mehreren Jahren ist Fritz Perner aus Meeschendorf als stellvertretender Gruppenführer in der 3. Gruppe des 2. Zuges in der Feuerwehr Burg tätig und ist gleichzeitig Maschinist. „Die mit seinem Amt verbundenen Aufgaben als Stellvertreter nimmt Fritz Perner mit sehr viel Herzblut wahr“, verriet Gruppenführer Jan-Täve Albert dem FT. Daher entschloss sich die Gruppe, ihrem Fritz kurzfristig einen Überraschungsbesuch zu Hause abzustatten.

„Außerdem hegt und pflegt unser Fritz als Maschinist unser Einsatzfahrzeug mit großem Engagement. Wenn es um die technische Einsatzfähigkeit oder auch um die Pflege unseres zugeteilten Löschfahrzeuges, ein LF 16/12, geht, können wir uns auf ihn und seine Arbeit zu 100 Prozent verlassen. Außerdem ist er bei uns sehr beliebt“ ergänzt Jan-Täve Albert.

1980 trat Fritz Perner in den ehrenamt- lichen Dienst der Feuerwehr ein. Im nächsten Jahr wird er für 40 Jahre Mitgliedschaft als aktiver Feuerwehrkamerad besonders geehrt. Gestern Vormittag nun überraschte die Gruppe der Feuerwehr Burg ihren Kameraden in Meeschendorf. Mit ihrem Einsatzfahrzeug fuhr die Gruppe bei ihm vor und kam natürlich nicht mit leeren Händen. Neben einer kleinen süßen Aufmerksamkeit überbrachten die Kameraden Fritz Perner ein Geschenkpaket. In dem befand sich ein selbst entworfenes Feuerwehr-T-Shirt mit der Aufschrift „Feuerwehr Burg“ und der Namenszug des künftigen Trägers. Es war einmal an der Zeit, auf diesem Wege Danke zu sagen. Das war das Anliegen der 3. Gruppe des 2. Zuges der Burger Wehr. Die Überraschung war gelungen. Vom unerwarteten Besuch am Sonntagmorgen war Fritz Perner sichtlich beeindruckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.