Zwölf Kilometer Deichkronenweg werden hergerichtet / Projekt von LKN und TSF

Deiche bald ohne Spurrillen

+
Offizieller Startschuss für den Bau des Deichkronenweges unter anderem mit Oliver Behncke, Wolfgang Jensen und Jörg Weber (v.r.).

Fehmarn – hö – Die Baumaßnahmen für den Deichkronenweg auf Fehmarn haben jetzt begonnen. Gestern fand in Höhe des Deiches südlich von Wallnau eine Ortsbesichtigung statt, an der neben Bürgermeister Jörg Weber (SPD), Tourismusdirektor Oliver Behncke, Wolfgang Jensen vom Landesbetrieb für Küsten- schutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Hol- stein (LKN) auch Vertreter des bauausführenden Unternehmens, des zuständigen Ingenieurbüros und der Fehmarn-Wege GmbH teilnahmen.

Insgesamt zwölf Kilometer Deichkronenweg entstehen im Norden der Insel zwischen Puttgarden und Westermarkelsdorf sowie südlich des Campingplatzes Wallnau in Richtung Flügge. Mehrere kurze Abschnitte des Rad- und Wanderweges sind bereits im Rahmen durchgeführter Deichschutzmaßnahmen entstan- den und durchgehend gepflastert. Der Deichkronenweg wird mit wassergebundenem Material hergestellt. Auf diese Weise wird letztlich auch der Ostseeradweg verlängert. 3500 Tonnen Material wird für den Deichkronenweg verbaut, hinzu kommt weiteres Baumaterial für Instandhaltungsmaßnahmen.

„Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich einschließlich aller Nebenkosten auf rund 340000 Euro“, erklärte Diplom-Ingenieurin Petra Maas vom beauftragten Planungsbüro, dem Ingenieurbüro für Tiefbau Maas + Müller in Oldenburg. Die Kosten für das Projekt tragen der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) und der LKN gemeinsam.

Darüber zeigte sich Tourismusdirektor Oliver Behncke sehr erfreut und bedankte sich vor Ort noch einmal bei Wolfgang Jensen vom LKN. Dieser zeigte sich ebenfalls äußerst zufrieden mit der Kooperation. Aus seiner Sicht sei es eine nicht alltägliche und auch einmalige Sache. Fördergelder standen für dieses Projekt nicht zur Verfügung, ergänzte Oliver Behncke.

Dass es zu diesem gemeinsam getragenen Projekt überhaupt gekommen ist, ist vor allem Peter Haltermann von der Fehmarn-Wege GmbH zu verdanken. Er hatte letztlich Anregungen gegeben und den Kontakt zwischen TSF und LKN hergestellt. In einem guten Konsens zwischen der Fehmarn-Wege GmbH, dem TSF und dem LKN hätten einvernehmlich Lösungen für die Durchführung des Projekts gefunden werden können.

Die Arbeiten am Deichkronenweg im Norden und Nordwesten der Insel haben begonnen.

Mit dem Bau des Deichkronenweges sollen die bisher häufig vorhandenen Spurrillen bald der Vergangenheit angehören. Die neuen Wege sind so konzipiert, dass sich Fahrradfahrer ungestört entgegenkommen können sowie Wanderer durch Fahrradfahrer keinen Einschränkungen mehr ausgesetzt sind.

Die Arbeiten am Deichkronenweg werden im Rahmen einer Wanderbaustelle durchgeführt. Temporär wird es deshalb in den kommenden Wochen zwangsweise zu Sperrungen des neuen Rad- und Wanderweges kommen. Dafür bitten der TSF und der LKN um Verständnis. Mit dem Abschluss der Arbeiten, die von der Fehmarn Recycling GmbH & Co. KG durchgeführt werden, wird Ende dieses Monats gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.