Matthias Laukart und Michael Redelin
+
Zur Prominenz unter den Teilnehmern zählten der amtierende deutsche Meister im Mixte, Matthias Laukart (l.) und DPV-Vizepräsident Michael Redelin.

Zwei internationale Pétanque-Turniere ausgerichtet

Die Crème de la Crème ließ auf Fehmarn die Kugeln fliegen

  • Reinhard Gamon
    VonReinhard Gamon
    schließen

Bei den 8. Fehmarn Northern Open ließ die Crème de la Crème des Boulesports die Kugeln am Kommunalhafen Burgstaaken fliegen.

  • Turnier auf Fehmarn genießt sehr guten Namen im Kreise der Boulesportler.
  • Deutscher Meister im Mixte, Matthias Laukart, zum ersten Mal auf Fehmarn dabei.
  • Helferteam sorgt für reibungslosen Ablauf.

Fehmarn – Parkplatz und Wiese östlich des Kommunalhafens Burgstaaken boten am Wochenende die Kulisse für die 8. Ausgabe der Northern Open der Boulefreunde Fehmarn. Der seit einem Jahr eingetragene Verein war wieder Ausrichter dieses sportlichen Ereignisses, das im Kreise der Boulesportler einen sehr guten Namen genießt. 

Freunde des Boulesports, ein Sport an der frischen Luft, haben immer wetterfeste Kleidung dabei

Frank Niebuhr, Sprecher der Boulefreunde Fehmarn

64 Bahnen wurden von 128 Doublette-Teams (zwei Personen pro Mannschaft) und 128 Triplette-Teams (je Mannschaft drei Personen) am Sonntag bespielt – vor der herrlichen Kulisse des Burger Binnensees. Nur das Wetter hätte sommerlicher sein können, oder? „Freunde des Boulesports, ein Sport an der frischen Luft, haben immer wetterfeste Kleidung dabei“, so der Sprecher der Boulefreunde Fehmarn, Frank Niebuhr. Besonders der starke Wind machte den Spielern in der Zweier- beziehungsweise Dreierformation zu schaffen. „Eine Kugel wiegt zwischen 660 und 800 Gramm. Daher kann der Wind sie beim Wurf und beim Ausrollen nicht beeinflussen. Nur die kleine Zielkugel, Schweinchen genannt, kann durch starken Wind seinen Platz ungewollt verlassen. Daher wird in diesem Fall der erste Standort markiert, um das Schweinchen zurücksetzen zu können“, so Niebuhr.

Höchste Konzentration beim Abwurf der Boulekugeln war in Burgstaaken am Trainingstag am Freitag und den beiden Wettkampftagen am Wochenende angesagt.

Zahlreiche bekannte und prominente Spieler sowie Inhaber von Meistertiteln nahmen am Wochenende an den Northern Open teil. Vorneweg der amtierende deutsche Meister (Mixte), Matthias Laukart, aus Schopfheim in Baden-Württemberg. Zusammen mit seiner Freundin Tess Hauptvogel hat er aktuell diesen Titel inne. Laukart, zum ersten Mal auf Fehmarn dabei, bezeichnete das Turnier als „absolut gut vorbereitet“. Auch die beiden mehrfachen deutschen Meister, Jan Garner und Till Vincent Götzke, wurden von Frank Niebuhr aufs Herzlichste begrüßt. 

Vizepräsident Michael Redelin auf Fehmarn am Start

Zu den weiteren bekannten Persönlichkeiten des Boulesports gehörte unter anderem auch Michael Redelin aus Fröndenberg an der Ruhr. Er ist der Leiter für Pressearbeit und Kommunikation innerhalb des Deutschen Pétanque Verbandes (DPV) und gleichzeitig einer der insgesamt fünf Vizepräsidenten.

Für Michael Redelin, der zum fünften Mal auf Fehmarn an den Start ging, sind die Northern Open gleichzeitig eine zusätzliche Trainingseinheit. Zudem sammele er weitere Turniererfahrung. „Außerdem ist die Stimmung auf dem Turnierplatz einmalig“, sagt er, und ist von der guten Organisation immer wieder begeistert. Er hofft, dass die in Spanien geplante Weltmeisterschaft für Junioren und Senioren trotz Corona in diesem Jahr stattfinden kann. In Deutschland hätten, pandemiebedingt, viele Turniere unter wettkampfmäßigen Bedingungen ausfallen müssen. Umso erfreuter ist er, dass die Northern Open im vergangenen und auch in diesem Jahr stattfinden konnten.

Einen besonderen Dank richtete Frank Niebuhr an Peter Mester und die weiteren rund 25 Helferinnen und Helfer des Vereins der Boulefreunde Fehmarn, die durch ihr Engagement zum guten Gelingen der 8. Northern Open beigetragen haben. Glücklich ist er auch darüber, dass der Verein seit einigen Jahren über eine gute Bouleanlage in Burgstaaken verfügt. „Es ist ein prima Platz, und der Ort wird von den Spielern auch weiterhin gut angenommen.“ Weiterer Bericht und Ergebnisse folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.