Ein Schärenkreuzer segelt vor der Fehmarnsundbrücke
+
Da geht Segelfreunden das Herz auf, wenn sich die schnittigen Schärenkreuzer vor der Silhouette der Fehmarnsundbrücke zur Regatta „Schlank & Rank“ treffen.

Schärenkreuzer-Regatta „Schlank & Rank“ in Lemkenhafen

Die schlanken Renner kommen nach Fehmarn

  • Andreas Höppner
    VonAndreas Höppner
    schließen

Am ersten Augustwochenende (6. bis 8. August) kommen die Schärenkreuzer wieder nach Fehmarn. 30 Anmeldungen liegen für die Regatta am Sonnabend vor.

  • Öffentlichkeit kann sich selbst ein Bild machen.
  • Regatta wird seit 2009 gesegelt.
  • Start auf der Orther Reede.

Fehmarn – Die Corona-Pandemie hat auch in diesem Jahr viele Großveranstaltungen ausgebremst. Nicht so die Regatta der schnittigen Schärenkreuzer, die der Segler-Verein Lemkenhafen (SVLF) am Wochenende (6. bis 8. August) durchführen will. Es ist bereits das siebte Treffen dieser äußerst schlank geschnittenen und rassigen Segelboote.

„Das Vereinsgelände wird dazu wie schon in den Jahren zuvor wieder allgemein zugänglich sein“, kündigt die neue SVLF-Vorsitzende Katja Jensen-Kamph an und lädt die Öffentlichkeit dazu ein, sich vor Ort in Lemkenhafen selbst ein Bild zu machen von den flachbordigen Segelbooten. 

Regatta alle zwei Jahre

Die Regatta wird alle zwei Jahre gesegelt und geht zurück auf eine Idee des Lemkenhafeners Georg Milz. Anlässlich des hundertjährigen Geburtstags des klassischen Schärenkreuzers in Schweden hatte er 2007 seinen deutschen Segelfreunden vorgeschlagen: „Lasst uns mal auf Fehmarn treffen und nach dem Segeln ein Bier trinken.“ Das wird laut Jensen-Kamph seit Sommer 2009 gemacht, wo man sich tagsüber zwischen Orth, Heiligenhafen und der Fehmarnsundbrücke auf dem Wasser trifft. Abends wird dann nach der Siegerehrung zünftig gegessen und im idyllischen Hafen bis in die Morgenstunden hinein zusammengesessen.

Neben klassischen Schärenkreuzern aus Holz sind zur Regatta alle Varianten der schlanken Linie willkommen

Katja Jensen-Kamph, Vorsitzende des Segler-Vereins Lemkenhafen

„Neben klassischen Schärenkreuzern aus Holz sind zur Regatta alle Varianten der schlanken Linie willkommen. Vom Yngling, dem ehemals olympischen Kielboot Soling, über Drachen, 5,5er, das beliebte H-Boot, skandinavische Renner wie Molich X bis hin zu größeren Schiffen“, zählt Katja Jensen-Kamph auf.

Bislang liegen der Regattaleitung, die in den bewährten Händen von Dr. Martin Rafalczyk liegt, 30 Meldungen vor. Während der erste Tag dem Wiedersehen beziehungsweise dem Kennenlernen vorbehalten ist, bereitet sich am Sonnabend alles auf die um 12 Uhr beginnende Wettfahrt vor. Startbereich ist die Orther Reede im Schutz der Landzunge Krummsteert.

Nach der Wettfahrt soll es gegen 16 Uhr unter Corona-Bedingungen zum gemütlichen Teil des Tages übergehen. Gegen 20.30 Uhr ist die Siegerehrung geplant, ehe zur Musik von DJ Paddy der Tag langsam ausklingt. Am Sonntag ab 8 Uhr sieht das Programm die Verabschiedung und das Auslaufen der Boote vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.