Großrazzia von Oldenburg bis Fehmarn

Drogenhandel: Zwei Männer geschnappt

Fehmarn – hö – Fahndungserfolg für die Polizei. Donnerstag nahm sie im Zuge eines Betäubungsmittel-Ermittlungsverfahrens zwei 32-jährige Männer vorläufig fest. Der eine wohnt in Oldenburg, der andere auf Fehmarn.

Nach Mitteilung der Polizeipressestelle waren knapp 60 Beamte des Zollfahndungsamtes Hamburg und der Polizeidirektion Lübeck am frühen Donnerstagmorgen im Einsatz. Mit Unterstützung ziviler Einsatzkommandos aus Ratzeburg und Lübeck wurden insgesamt fünf Wohnhäuser und eine Scheune in Oldenburg, Gremersdorf, Heiligenhafen und auf Fehmarn nahezu zeitgleich aufgesucht.

Neben den beiden Festnahmen wurden diverse Beweismittel sichergestellt. Darunter befanden sich auch Betäubungsmittel. Hierbei handelte es sich um etwa 300 Gramm Amphetamin, rund 35 Gramm Marihuana und eine kleine Plantage mit etwa Cannabispflanzen. Weiter stellten die Beamten Bargeld in Höhe von 2000 Euro in kleiner Stückelung sicher.

Gegen den 32-Jährigen aus Oldenburg besteht nach umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) bei der Bezirkskriminalinspektion Lübeck der Verdacht der Einfuhr und des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln – Marihuana, Amphetamin, Ecstasy und MDMA – in nicht geringer Menge. Seit Donnerstagnachmittag befindet sich der Mann in Untersuchungshaft.

Gegen den 32-jährigen Mann von Fehmarn, der sich am Absatz der Drogen beteiligt haben soll, ist ein Untersuchungshaftbefehl beantragt worden.

Zwei weitere Tatverdächtige, 36 und 34 Jahre alt, die im Zuge der polizeilichen Maßnahme ebenfalls vorläufig festgenommen wurden, sind nach Mitteilung der Polizeipressestelle wieder entlassen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.