Polizei warnt und rät Familien, dies zu thematisieren / Vorfälle bei der Polizei melden

Elfjähriger von einem Fremden angesprochen

+
Ein Elfjähriger wurde in Niendorf von einem Fremden angesprochen.

FEHMARN -mb- Gegen 11.30 Uhr wurde am Sonnabend in Niendorf ein Elfjähriger auf dem Grundstück der Eltern von einem Fußgänger angesprochen. Der Mann fragte, ob er nicht Lust hätte, ihn zu begleiten. Der Junge verneinte, lief ins Haus und schloss die Tür ab.

Der Mann wird als dicklich und südländisch aussehend beschrieben, sprach mäßig deutsch, war mit einer kurzen Hose bekleidet und kam zu Fuß aus Richtung Ostermarkelsdorf. Gegen 16.40 Uhr sah der Elfjährige gemeinsam mit seinem Vater einen Mann im Bereich zwischen Burg und Niendorf, der hohe Ähnlichkeit aufwies. Entsprechend meldeten sie dies der Polizei – die anschließende Suche blieb ohne Erfolg.

„Solche Sachverhalte sollten immer umgehend der Polizei gemeldet werden. Eigenständige Warnhinweise in sozialen Medien sind nicht ausreichend“, betont Polizei-Pressesprecher Stefan Muhtz und rät, dass das Thema in der Familie thematisiert werden sollte. „Kinder müssen lernen, gegenüber fremden Erwachsenen Nein zu sagen – egal wie fordernd diese auftreten.“ Ohne die Kinder zu ängstigen, sei es wichtig, dem Nachwuchs immer wieder zu sagen, dass sie ohne Genehmigung weder mit Fremden mitgehen oder noch in deren Autos einsteigen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.