87 Erstklässler eingeschult / Drei erste Klassen in Burg, zwei in Landkirchen

Endlich Schulkind

+
Großer Tag für Fehmarns Erstklässler, wie hier in der Landkirchener Turnhalle, wo die Einschulungsfeier abgehalten wurde.

Fehmarn – Mit dem Schulbeginn im Lande fanden dieser Tage auch die Einschulungen in der Inselschule und in den beiden Grundschulen auf Fehmarn statt. Bei schönstem Sonnenschein hatten am Mittwoch 58 Grundschüler in Burg und 29 Grundschüler in Landkirchen ihren ersten Schultag.

Bereits beim Gottesdienst in der St.-Nikolai-Kirche bereitete Pastorin Dr. Susanne Platzhoff die aufgeregten Erstklässler der Grundschule der Stadt Fehmarn in Burg behutsam darauf vor, dass einiges im Leben der Kinder zwar so bliebe wie bisher, sich jedoch auch einiges ändern werde. Dem schloss sich Schulleiterin Ines Schmidt bei der offiziellen Einschulungsfeier in der Turnhalle der Grundschule an. Sie begrüßte die Kinder, ihre Eltern, Geschwister und Verwandten mit den Worten: „Nun ist es so weit. Heute ist euer großer Tag und ihr werdet Schulkinder.“ Sie ging kurz auf die bevorstehenden Veränderungen ein, nämlich, dass es in der Schule im Gegensatz zum Kindergarten Unterrichtsfächer gebe und überließ dann die Bühne dem dritten Grundschuljahrgang, der die neuen Schüler mit mehreren Liedern und Aufführungen sehr herzlich willkommen hieß.

Zum Auftakt spielten jeweils mehrere Kinder verschiedene Unterrichtsstunden vor, und die Erstklässler hatten die Aufgabe, zu erraten, um welches Fach es sich denn bei dem Unterricht handelte. Da war zum Beispiel das Fach Deutsch, bei dem die darstellenden Schüler auf Bitten ihrer Lehrerin – großartig gespielt von einer Schülerin aus Blieschendorf – aus einer Schultüte Buchstaben ziehen mussten und die neuen Schüler den Buchstaben erraten sollten. Das war überhaupt kein Problem. Zum Schluss lasen die Neuen sogar schon das Wort „Oma“ vor. „Ihr könnt ja schon lesen. Dann braucht ihr ja gar nicht mehr zur Schule“, unkte eine wie immer gut gelaunte Schulleiterin. Launig führte sie durch das Programm der verschiedenen Darbietungen, die sich die dritten Klassen ausgedacht hatten und ganz selbstsicher vorführten.

Ein Highlight war die Akrobatikvorführung der Klasse 3a. Die Schüler von Lehrerin Anne Schwensen hatten sich in Anlehnung an die Zirkusaufführungen der Grundschule Ende Mai eine großartige Vorführung ihrer Turnkünste ausgedacht, die alle Zuschauer mit einem riesigen Applaus belohnten. Anschließend erklärte Ines Schmidt, dass alle Drittklässler ihre Aufführungen mit Text und Choreographie selbst erarbeitet hätten.

Nach der Aufteilung der Klassen gingen die jüngsten Schüler mit ihren Klassenlehrern Hans Oltrogge (Klasse 1a), Silke Rabe (Klasse 1b) und Dörte Witt (Klasse 1c) zum Fototermin. Auf dem Weg standen alle Grundschüler Spalier und begrüßten die neuen Schüler mit ganz viel Applaus. Danach lernten die Erstklässler ihr Klassenzimmer kennen und hatten die erste Schulstunde ihres Lebens.

Und damit es den Eltern in der Wartezeit nicht zu langweilig wurde, sorgte der Förderverein der Grundschule für eine gelungene Pause mit Kaffee und Getränken, Keksen und Süßigkeiten. Im Anschluss trafen sich Eltern und Kinder wieder auf dem Schulhof, und nach weiteren Fotos schalteten die neuen Schulkinder und ihre Familien um in den Feiermodus.

Ein großer Tag auch für die 29 Mädchen und Jungen, die in Landkirchen eingeschult wurden. Worüber sie sich denn am meisten freuen würden, wollte Schulleiter Erik Filter bei der Begrüßung der Erstklässler nach dem Einschulungsgottesdienst in der St.-Petri-Kirche wissen. „Auf die Schulfächer“, sagten einige Schüler. Er habe sich an seinem ersten Schultag besonders über den Inhalt seiner Schultüte gefreut, verriet Erik Filter und hieß die Kinder herzlich willkommen.

Nicht nur wir Lehrer, auch alle Mitarbeiter der Schule freuen sich auf euch“, so Erik Filter, „natürlich besonders auch die fast 100 Schülerinnen und Schüler unserer Schule.“ Alle Erstklässler wurden von den Patenschülern, die die 4. Klasse besuchen, persönlich begrüßt. Mit einer kleinen Aufführung hießen die Jungen und Mädchen der 2. Klasse ihre neuen Mitschüler willkommen – op Platt, wie sich das an der Landkirchener Grundschule gehört. Die Schüler wurden in zwei Klassen aufgeteilt. Die Klasse 1a führt Lehrerin Anja Müller, die Klasse 1b Lehrerin Jana Bendixen. Doch bevor die Kinder sich auf den gemeinsamen Weg zu ihren neuen Klassenräumen machten, erhielten sie vom Schulverein jeweils ein Buch und einen Schreiber als Willkommensgeschenk. Für die Dauer der ersten Unterrichtseinheit lud der Schulverein Landkirchen die Großen zu einem kleinen Imbiss und Getränk ein. Dabei bestand die Möglichkeit, sich über das Wirken des Schulvereins Landkirchen zu informieren.

Einschulung 2019 in Bildern

Einschulung 2019 in Bildern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.