TSF steuert bei Veranstaltungsprogramm nach / Mit Partyschiff junge Generation locken

Mit Events Nebensaison stärken

+
MIt rund 400 feierwütigen Gästen legte das Partyschiff MS Koi Ende Juli in Heiligenhafen ab, um anschließend auf See die Partysause steigen zu lassen

Fehmarn – Von Andreas Höppner Julia Behrendt, seit rund neun Monaten Veranstaltungsleiterin des Tourismus-Service Fehmarn (TSF), setzt im Veranstaltungsprogramm für das Jahr 2020 eigene Akzente. Ganz wichtig: die Stärkung der Nebensaison.

So will der TSF ein Unterhaltungsprogramm für die Winterzeit aufbauen, in der Ferienzeit den Fokus auf Familienunterhaltung legen und auch bei den Kinderveranstaltungen nachsteuern. Ein Animateur soll in Kooperation mit dem IFA Hotel- und Ferienzentrum ganzjährig beschäftigt werden. Dies verdeutlichte Tourismusdirektor Oliver Behncke, der im Tourismusausschuss einige Eckpunkte präsentierte.

Die Basis mit publi- kumsträchtigen Großveranstaltungen bleibt bestehen, doch neben diesen Events – Surf-Festival (21. bis 24. Mai), Bulli-Festival (18. bis 21. Juni), SUP- & Beachsports-Festival (17. bis 19. Juli) oder Techniker Beach Tour im Beachvolleyball (7. bis 9. August) sind feste Größen – erfahren andere Veranstaltungen eine konzeptionelle Neuausrichtung.

Zukünftig heißt es Fehmarn-Kunsttage

So werden die Burger Kunsttage zu den Fehmarn-Kunsttagen. Die bisher im Senator-Thomsen-Haus gelaufenen Klassikveranstaltungen firmieren dann unter Burger Klassiktage, während die eigentlichen Kunsttage um die Elemente Literatur (Lesungen, Poetry Slam) und Kunst (Ausstellungen) erweitert werden. Es sollen auch neue Veranstaltungsorte aufgetan werden. So nennt Behncke den Jachthafen Burgtiefe, Wallnau oder Grüner Brink. Der TSF wolle sich zudem um neue Bands, Autoren oder Erzählkünstler bemühen.

An bewährten Veranstaltungen hält der TSF selbstverständlich fest. Events wie der Fehmarn-Triathlon, das Rapsblütenfest, das Weinfest, Konzerte auf dem Fährschiff oder im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals finden sich im Veranstaltungskalender ebenso wieder wie das Stadtfest, das Drachenfest oder das Spiele-Festival.

Ein Blick in andere Ostseebäder dürfte wohl dazu beigetragen haben, dass sich der TSF mit neuen Angeboten der aktuellen Nachfrage anpassen will. So möchte das Veranstaltungs-Team beispielsweise ein Sommer-Kino am Strand etablieren, ein White Dinner ins Leben rufen, Glühwein-Lesungen am Strand durchführen oder das Partyschiff MS Koi von Fehmarn aus ablegen lassen. In Heiligenhafen war das Event in diesem Jahr der absolute Renner bei der jüngeren Generation. Rund 400 Feierwütige waren am 31. Juli mit dem Partyschiff in Richtung Fehmarnsund aufgebrochen.

Silvester 2020 gibt es Kombi-Pyroshow

In Sachen Klimaschutz tut sich ebenfalls etwas. Nachdem die Stadtvertretung in ihrer Juni-Sitzung den Klimanotstand ausgerufen hat, bleibt nun auch die Silvesterparty am Südstrand davon nicht unberührt. So soll das traditionelle Feuerwerk zum Jahreswechsel zukünftig durch eine Kombination von Lasershow, Feuerwerk und Musik ersetzt werden. Allerdings greift diese Kombi-Pyroshow erst Ende 2020. Für dieses Jahr sei bereits alles gebucht gewesen, machte Behncke im Ausschuss deutlich.

Die Neujustierung beim Veranstaltungsprogramm hat dazu geführt, dass sich der geplante finanzielle Aufwand gegenüber dem laufenden Jahr um rund 40000 auf 412700 Euro erhöht. Im Gegenzug wird auch mit höheren Erträgen aus gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.