1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Fährhafen Puttgarden: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl wegen Prostitution

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuel Büchner

Kommentare

Haftbefehl wegen Prostitution
Wegen eines ausstehenden Haftbefehls zu illegaler Prostitution wurde eine Rumänin in Puttgarden festgenommen. © dpa

Eine 20-jährige Rumänin wurde im Fährhafen Puttgarden festgenommen aufgrund eines offenen Haftbefehls wegen Ausübung illegaler Prostitution.

Eine 20-jährige Rumänin und ihr Begleiter wurden gestern Nachmittag (24. Februar), gegen 15:10 Uhr, im Rahmen der Binnengrenzkontrolle im Fährhafen Puttgarden durch die Bundespolizei kontrolliert. Darüber informiert die Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Kiel.

Im Zuge der Kontrolle händigte die junge Frau den Beamten ihren Reisepass aus. Nach der Überprüfung forderten die Bundespolizisten die 20-Jährige auf, das Fahrzeug, einen BMW X5, zu verlassen. Gegen sie lag ein von der Staatsanwaltschaft in München erlassener Haftbefehl vor.

In München wurde sie rechtskräftig zu einer Geldstrafe in Höhe von 870 Euro oder ersatzweise zu 29 Tagen Freiheitsstrafe wegen Ausübung verbotener Prostitution verurteilt. Die Geldstrafe hatte sie bisher nicht beglichen. Dies tat sie auch in Puttgarden nicht. Auch ihr Begleiter konnte das Geld nicht aufbringen.

Die Frau wurde festgenommen und von Polizeibeamten in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ihr Begleiter durfte seine Fahrt nach Deutschland fortsetzen.

Auch interessant

Kommentare