Die Broschüre "Alles geregelt!" ist ab sofort bei uns erhältlich.

Für den Fall der Fälle: "Alles geregelt" – kompakter Ratgeber und Vorsorgebuch

Sowohl beim Fehmarnaschen Tageblatt als auch bei der Heiligenhafener Post ist die Broschüre erhältlich.
+
Sowohl beim Fehmarnaschen Tageblatt als auch bei der Heiligenhafener Post ist die Broschüre erhältlich.

– ANZEIGE – "Alles geregelt!" ist ein kompakter Ratgeber und gleichzeitig ein persönliches Vorsorgebuch, das Ihnen hilft, sich für den Fall der Fälle zu rüsten. Die Broschüre ist ab sofort auch bei uns erhältlich.

–ANZEIGE– Haben Sie schon alles geregelt. Das Wissen, dass man der Familie im Fall der Fälle keinen Berg unsortierter Angelegenheiten hinterlässt, ist beruhigend. Doch welche Informationen müssen diese haben, sollten Sie irgendwann nicht mehr in der Lage sein, für sich selbst zu sprechen? Der Bürokratiedschungel hält viel Kleingedrucktes bereit – wer blickt da schon durch? Gerhard Zieseniß.

Mit seinem umfassenden und stets auf dem aktuellen Stand gehaltenen Werk „Alles geregelt!“ liefert er Ihnen genau die Informationen und rechtsgültige Vordrucke, die sie brauchen, um sich entspannt zurückzulehnen und zu wissen: Ich habe tatsächlich alles geregelt. Bei uns können Sie die Broschüre von Gerhard Zieseniß ganz einfach bestellen. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an info@fehmarnsches-tageblatt.de und geben Sie Ihren Namen und Adresse sowie die gewünschte Menge an. Weitere Bestellmöglichkeiten und Informationen finden Sie im Artikelbild oben.

Eine Erkrankung veranlasste Gerhard Zieseniß dazu, sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinanderzusetzen – und mit dem Berg an Ungewissheit und Arbeit, den er seinen Kindern im Falle seines Ablebens hinterlassen würde. So setze er sich daran, alle wichtigen Informationen, gesetzlichen Regelungen und Formulare zusammenzutragen, die seiner Familie den organisatorischen Teil der Trauer erleichtern würden. Bei seinen Recherchen merkte er, dass es sehr vielen Menschen ging wie ihm und beschloss, die Broschüre „Alles geregelt!“ herauszugeben.

„Es ist wichtig, sich schon zu Lebzeiten mit der eigenen Sterblichkeit auseinanderzusetzen“, weiß er. „Und es ist nun mal so, dass Sterben oder Erkranken, sodass man nicht mehr im Besitz seiner vollen geistigen Fähigkeiten ist, in Deutschland ein ziemlich bürokratischer Vorgang ist.“ Für die Angehörigen ist es daher besonders wichtig, zu wissen, welche Pflichten, aber auch welche Ansprüche auf Hilfe oder finanzielle Leistungen sie haben. Ebenso können eine Patientenverfügung und eine Vorsorge- und Betreuungsvollmacht ihnen die Last nehmen, eine Entscheidung treffen zu müssen, die womöglich nicht im Interesse ihres Angehörigen gewesen wäre.

Bei seiner Arbeit an „Alles geregelt!“ lässt Gerhard Zieseniß sich stets vom Recht des Menschen auf Selbstbestimmung leiten. „Jeder Mensch – ob 30 oder 80 Jahre alt – kann vorübergehend oder auf Dauer die Fähigkeit verlieren, den eigenen Willen zu äußern“, sagt er. „Hat er dies im Besitz seiner vollen geistigen Kräfte getan, ist es ihm möglich, auch weiterhin selbstbestimmt zu leben oder die Entscheidungen über seinen Tod und alles, was danach kommt, selbst zu treffen.“ In „Alles geregelt!“ finden sich zahlreiche Erläuterungen und Hinweise zu alleingängigen Themen der Nachlassregelungen. Formulare können ausgefüllt und ggf. notariell beglaubigt werden.

Praktisch zusammengeführt in der Broschüre kann so alles Wichtige an einem Ort aufbewahrt werden und erspart den Angehörigen das Durchsuchen von Dokumentenordnern und Schubladen. „Mit 'Alles geregelt!' kann sich jeder auf die Eventualitäten des Lebens vorbereiten“, so Zieseniß. „Und wenn man alles geregelt hat, kann man das Leben umso mehr genießen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.