1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Fehmarn: Feuerwehr ehrt einen Dänen

Erstellt:

Von: Andreas Höppner

Kommentare

Fehmarn Feuerwehr Auszeichnung Finn Antonisen
Auszeichnung für Finn Antonisen. Es gratulieren und spenden Applaus (v.l.): Ehrenwehrführer Heino Lafrenz, Kreisehrenwehrführer Thorsten Plath, Gemeindewehrführer Torsten Steffen und Kreiswehrführer Michael Hasselmann. © Andreas Höppner

Bei der Delegiertenversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Fehmarn gab es eine hohe Auszeichnung für internationale Zusammenarbeit.

Fehmarn – Es ist vollbracht. Der Reigen der Jahreshauptversammlungen der zehn Ortswehren ist beendet. Den Schlusspunkt setzte nun die Delegiertenversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Fehmarn, die in einer Auszeichnung für Brandinspektor Finn Antonisen von Lolland-Falster Brandvæsen ihren Höhepunkt besaß. Geehrt wurde Antonisen mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Daumen der dänischen Delegation gingen nach Laudatio in die Höhe

Ehrenwehrführer Heino Lafrenz und Ehrenkreiswehrführer Thorsten Plath blieb es vorbehalten, die Laudatio zu halten, wobei Plath für den Wortlaut in Dänisch verantwortlich war. Offenbar in überzeugender Manier, denn aus der Ecke der dänischen Delegation gingen die Daumen in die Höhe. Der Ehrenkreiswehrführer hatte zuvor an seinen Besuch eines Dänisch-Volkshochschulkurses erinnert.  

Lafrenz, bis zur Einführung der Hauptwache in der Gemeindewehrführung jahrelang aktiv gewesen bei der Sicherheitsplanung für den Fehmarnbelttunnel, würdigte Antonisens Engagement für die Belange der dänischen Feuerwehren bei der Planung der festen Querung: „Finn hat mit einer hohen fachlichen Expertise zur Gestaltung des Notfall- und Sicherheitskonzeptes in der deutsch-dänischen Feuerwehrarbeitsgruppe zu diesem Jahrhundertprojekt beigetragen und dabei stets die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Feuerwehren Lolland-Falster und Fehmarn im Auge behalten.“ Insbesondere habe er das kameradschaftliche Miteinander gefördert, was sich in gegenseitigen Besuchen zum fachlichen und kameradschaftlichen Austausch ausdrückte, so Lafrenz. Noch in bester Erinnerung seien Besuche bei dänischen Feuerwehren, um deren Arbeit kennenzulernen. Ebenso hätten dänische Führungskräfte an einer Großübung teilgenommen, um Eindrücke von der deutschen Arbeitsweise zu sammeln, ergänzte der Ehrenwehrführer, der abschließend sagte: „Kamerad Finn Antonisen hat durch seine offene und freundliche Art wesentlich zum Gelingen der Arbeit beigetragen und hat seit jener Zeit in besonderem Maße für eine grenzüberschreitende Verständigung der Feuerwehren gesorgt.“

Ehrenkreuz in Bronze für Torsten Flügger

Doch auch für einen Fehmaraner hielt dieser Abend in der Mensa der Inselschule noch eine Überraschung bereit. So wurde Torsten Flügger für seine Verdienste um die Feuerwehr auf Fehmarn mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Fehmarn Feuerwehr Torsten Steffen Torsten Flügger
Gemeindewehrführer Torsten Steffen (l.) gratuliert dem Süderorter Wehrführer Torsten Flügger. © Andreas Höppner

„Torsten Flügger hat viel für seine Feuerwehr getan“, sagte Kreiswehrführer Michael Hasselmann und blickte kurz auf Flüggers 30 Jahre bei der Feuerwehr zurück. Bereits 2000 sei er Gruppenführer und 2006 zum stellvertretenden Wehrführer der Süderorter Wehr gewählt worden. Seit 2016 steht Flügger an der Spitze der Süderorter Wehr, bei der „es richtig rund läuft“, so Hasselmann. Seit 2013 engagiere er sich auch stark in der Truppmannausbildung. Sein Steckenpferd: der Formaldienst. Der Kreiswehrführer charakterisierte Flügger schließlich als eine Persönlichkeit, die stets über den Tellerrand hinausschaue und nicht so sehr an sich selbst denke.

Auch interessant

Kommentare