Ein Bauzaun vor dem historischen Gebäude
+
Das Gebäude Wilhelmstraße 40 ist einsturzgefährdet und steht vor dem Abriss.

Neubau mit Mietwohnungen?

Historisches Gebäude in Burg ist einsturzgefährdet und soll abgerissen werden

  • Andreas Höppner
    VonAndreas Höppner
    schließen

Ein historisches Gebäude in der Wilhelmstraße in Burg auf Fehmarn ist einsturzgefährdet.

  • Bauzaun auf dem Gehweg errichtet.
  • Projekt bisher nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Neubau soll markante Löwenköpfen integrieren.

Fehmarn – Das historische Gebäude in der Wilhelmstraße 40 ist einsturzgefährdet und soll abgerissen werden. Um der Verkehrssicherungspflicht nachzukommen, ist durch Eigentümer Tim Thelosen, Geschäftsführer der HT Immobilien GmbH, auf dem Gehweg vor dem Gebäude ein Bauzaun errichtet worden.  

„Die Standsicherheit des Gebäudes ist weder gegeben noch nachweisbar“, teilt Tim Thelosen mit. Ziel sei es, an diesem Standort ein neues Gebäude für den Mietwohnungsbau zu errichten. Zuletzt seien hier sechs Ferienwohnungen untergebracht gewesen, erinnert Thelosen.

Details zu dem Projekt könne er noch nicht nennen, da es ein laufendes Verfahren sei. Er befinde sich in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung und der Politik, berichtet Thelosen über den Sachstand. Bislang ist das Projekt im Bau- und Umweltausschuss unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorgestellt worden. 

Löwenköpfe gesichert

Die markanten Löwenköpfe, die die Fassade zieren, sollen auch im neuen Gebäude wieder ihren Platz finden. Zu den drei Löwenköpfen, die bislang demontiert wurden, sagte Thelosen, dass deren Ausbau lediglich dazu diente, die technische Machbarkeit zu überprüfen. Auch diese würden wieder Verwendung finden beim Neubau. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.