1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Fehmarn: Kultur im „liebevoll“ lebt nach 30 Monaten wieder auf

Erstellt:

Von: Lars Braesch

Kommentare

Fehmarn Marco Eberle Wohnzimmertheater
Im Wohnzimmertheater des Café „liebevoll“ gibt es wieder Programm. Cafébetreiber Marco Eberle war einziger Bewerber auf die Ausschreibung des Tourismus-Service Fehmarn für den Betrieb einer Kleinkunstbühne. © Fabienne Joswig

Im Café „liebevoll“ auf Fehmarn wird es nach über 30 Monaten der Pause in der kalten Jahreszeit wieder ein buntes Kulturprogramm geben.

Fehmarn – Was noch im März dieses Jahres auf der Kippe stand, wird nun wieder Realität: Nach über 30 Monaten der Pause wird es in der kalten Jahreszeit wieder ein buntes Kulturprogramm im Café „liebevoll“ geben. 

Noch im Frühjahr war für Marco Eberle, Betreiber und Besitzer des Cafés in der Burger Altstadt, unklar, wie es nun, nach den größeren Etappen der Pandemie, mit dem Kulturlabor im rückwärtigen Bereich des Gebäudes weitergehen sollte. Vor allem in finanzieller Hinsicht stellte die Wiederaufnahme des Betriebs der hauseigenen Bühne ein gewisses Risiko dar, zumal es durch den reinen Gastrobetrieb wirtschaftlich besser lief. Eine Weiterführung des Kulturprogramms wäre nur bei finanzieller Unterstützung möglich. 

Eberle einziger Bewerber für Kleinkunstbühne

Anfang Oktober, gut ein halbes Jahr später, steht diese finanzielle Unterstützung nun zur Verfügung. Im August hatte der Tourismus-Service Fehmarn die Umsetzung einer Kleinkunstbühne ausgeschrieben, um die Nebensaison zu beleben. Geplant sind Veranstaltungen von Oktober 2022 bis März 2023, wobei ein vielfältiges Programm mit Musik und Comedy bis hin zu Lesungen abgedeckt werden soll. Wie es der Zufall wollte, war Marco Eberle mit seinem Wohnzimmertheater, das mittlerweile anstelle des Kulturlabors steht, der einzige Bewerber. Somit können mindestens bis März wieder Veranstaltungen im hausinternen Theater stattfinden, bevor Eberle und der Tourismus-Service eine Zwischenbilanz ziehen wollen.

Anstatt 80 oder sogar 100 Menschen in diesen Raum zu quetschen, liegt das Maximum jetzt bei 50 Personen pro Veranstaltung

Marco Eberle, Betreiber und Besitzer des Café „liebevoll“

Was hat sich geändert gegenüber dem Programm vor der kulturellen Pause, was bleibt gleich? Wie berichtet ist das Kulturlabor dem Wohnzimmertheater gewichen. „Anstatt 80 oder sogar 100 Menschen in diesen Raum zu quetschen, liegt das Maximum jetzt bei 50 Personen pro Veranstaltung“, sagt Eberle, der selbst aus der Schauspielerei kommt. Das Konzept und die Idee dahinter seien aber noch die alten: „Die Insel bunter machen.“ Auch, wenn jetzt durch die Ausschreibung kein finanzielles Risiko mehr besteht, ist das Wohnzimmertheater für den Wahlfehmaraner eher weniger von wirtschaftlichem Interesse. „Die Hütte soll voll sein“, sagt er. „Unterschiedlichste Menschen sollen sich treffen, begegnen und miteinander kommunizieren. Vom eigenen Sofa wegbewegen, egal, wie gemütlich es dort ist.“

Fehmarn Sebastian Krumbiegel Café liebevoll
Den kulturellen Auftakt im Café „liebevoll“ bestreitet Sebastian Krumbiegel. © Enrico Meyer

Den Auftakt der neuen Veranstaltungsserie macht kein Geringerer als Sebastian Krumbiegel. Der Plan: Im Rahmen seiner aktuellen Solotour wird der Sänger und Frontmann der Prinzen auf Fehmarn im kleinen Kreis aus seinem Leben erzählen. Bei seiner musikalischen Lesung „Courage zeigen“ beantwortet er drei zentrale Fragen: „Wann habe ich mich für etwas stark gemacht? Wann fehlte mir der Mut? Und was habe ich daraus gelernt?“ So bekommt das Publikum nicht nur den Musiker, sondern auch den Zweifler und sozial engagierten Krumbiegel zu sehen. 

Krumbiegel „politischer Unterhaltungskünstler“

Der Musiker ist bereits zum wiederholten Male zu Gast im Café. Eberle beschreibt ihn als „politischen Unterhaltungskünstler“ mit einem „subtilen, politischen Sendungsbewusstsein“. Zwischen den beiden habe sich, wie auch mit anderen Künstlern, die bereits auf der Bühne des Kulturlabors standen, eine freundschaftliche Beziehung entwickelt. So blickt der „liebevoll“-Betreiber beispielsweise auch mit Vorfreude auf den Auftritt des Hamburger Musikerduos Aussenborder im Januar. 

Der Abend mit Sebastian Krumbiegel im Wohnzimmertheater des Café „liebevoll“, Bahnhofstraße 17, beginnt am Montag (3. Oktober) um 20 Uhr, Einlass ist bereits um 19 Uhr. Karten gibt es für 25 Euro im Vorverkauf unter 0177 2409690, aber auch an der Abendkasse im Café.  

Auch interessant

Kommentare