1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Lkw kommt von der Straße ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars Braesch

Kommentare

Fehmarn, Unfall, Hauptstraße, Lkw
Ein mit Sand belandener Lkw touchierte am Mittwoch auf der Hauptstraße einen Baum. Der Fahrer musste einem entgegenkommenden Lkw ausweichen und kam dabei von der Fahrbahn ab © Reinhard Gamon

Auf der Hauptstraße in Landkirchen auf Fehmarn endete ein Verkehrsunfall glimpflich. Ein Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Fehmarn – Am Mittwoch endete ein Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Landkirchen glimpflich. Ein Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Er klagte über Brustschmerzen und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in die Inselklinik gebracht. Zuerst hieß es in der Alarmierung um 13.38 Uhr, dass ein Lkw mit einem Bus kollidiert sei. Dieses Schadensszenario trat zum Glück nicht ein. In Richtung Petersdorf befuhr ein mit Sand beladener 40-Tonner die Hauptstraße. Auf Höhe der LEV-Tankstelle kam ihm auf der Gegenfahrbahn ein anderer Lkw entgegen.

Der in Richtung Petersdorf fahrende Kipplaster musste ausweichen

Gemeindewehrführer Torsten Steffen

„Der in Richtung Petersdorf fahrende Kipplaster musste ausweichen. Dabei kam er nach rechts weg auf den nassen, unbefestigten Seitenstreifen“, schilderte Gemeindewehrführer Torsten Steffen das Unfallgeschehen. Bei dem Unfall sei ein Baum touchiert worden. Die Fahrerkabine blieb unbeschädigt, jedoch hatte der Baum den Auflieger getroffen, sodass der geladene Sand auf das angrenzende Feld rieselte. „Zunächst hieß es, dass der Fahrer in seiner Kabine eingeklemmt ist, was sich auch nicht bewahrheitete“, so der Gemeindewehrführer.

Feuerwehr Landkirchen mit 30 Einsatzkräften vor Ort

Vorsorglich wurden die Freiwilligen Feuerwehren Landkirchen, Bisdorf-Hinrichsdorf und Burg alarmiert. Die Feuerwehr Landkirchen war mit rund 30 Einsätzkraften vor Ort, während die beiden anderen Wehren sofort wieder einrücken konnten. 

Tank und Öltank blieben heil

„Bei dem Unfall löste sich ein Ast, den wir entfernt haben“, berichtete Torsten Steffen. Der Unfall sei glimpflich ausgegangen. „Wäre die Fahrerkabine mit dem Baum kollidiert, wäre es wesentlich schlimmer gekommen“, meint der Gemeindewehrführer. Für die Bergungsarbeiten musste die Hauptstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Straßenmeisterei richtete eine Umleitung über Sartjendorf ein. Der Lkw wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Der Tank und der Öltank blieben heil, sodass keine Betriebsstoffe ausgelaufen waren.

Auch interessant

Kommentare