Drei Feuerwehrkameraden bekämpfen das Feuer
+
Mit einem Wasserschaumgemisch unter Atemschutz löschte die Freiwillige Feuerwehr Burg den Brand.

Pkw-Brand im Landkirchener Weg

Mercedes-Benz E-Klasse brannte aus ungeklärter Ursache: Fahrer widersetzt sich Polizei und Feuerwehr

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Vor einem Schuhgeschäft im Landkirchener Weg fing am Dienstag eine Mercedes-Benz E-Klasse aus ungeklärter Ursache Feuer.

  • 56-jähriger Autobesitzer aus Hameln versuchte Brand mit einem Handfeuerlöscher zu löschen.
  • Mercedes-Fahrer verliert während der Löscharbeiten die Contenance.
  • Mann musste ärztlich durch den Rettungsdienst betreut werden.

Fehmarn – Zu einem Pkw-Brand kam es am Dienstag um 15.28 Uhr auf einem Parkplatz im Landkirchener Weg. Eine Mercedes-Benz E-Klasse fing im Motorraum aus ungeklärter Ursache Feuer. Der 56-jährige Autobesitzer aus Hameln versuchte den Brand noch mit einem Handfeuerlöscher zu löschen, was jedoch offensichtlich misslang und die Freiwillige Feuerwehr Burg auf den Plan rief.

Zwei Kameraden von uns wollten ein Fahrzeug aus der Werkstatt abholen und waren somit in der Nähe.

Dirk Westphal, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Burg

„Zwei Kameraden von uns wollten ein Fahrzeug aus der Werkstatt abholen und waren somit in der Nähe“, erläuterte Wehrführer Dirk Westphal auf Nachfrage. Mit einem Pulverlöscher hätten die Feuerwehrkameraden den Brand klein gehalten. Während der Löscharbeiten mit einem Wasserschaumgemisch unter Atemschutz verlor der Mann offenbar die Contenance. Der Mercedes-Fahrer widersetzte sich den Anweisungen des Wehrführers und der Polizei. Zwei Polizisten waren nötig, um den Fahrer am Boden mit Handschellen zu beruhigen. Laut Polizeipressesprecher Hauptkommissar Stefan Muhtz von der Polizeidirektion Lübeck musste der Rettungsdienst nachgefordert werden, damit der 56-Jährige ärztlich betreut werden konnte. Ob eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte von der Polizei gefertigt wird, war am Dienstagabend noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.