Der neue Vorstand des Nautischen Vereins Vogelflugellinie auf der Fähre
+
Jan-Hendrik Oertel (3.v.l.) ist seit Freitag Vorsitzender, Stellvertreter ist Alexander Engel (2.v.l.), Schatzmeister bleibt Carlo Schacht (r.) und neuer Schriftführer ist Christian Witte (l.). Den Beirat bilden Johannes Wasmuth (Mitte), Philipp Höppner (2.v.r.) und Lars Wohler (3.v.r.).

Drei Kapitäne rücken auf

Nautischer Verein Vogelfluglinie: Eine neue Generation übernimmt das Ruder

  • Manuel Büchner
    VonManuel Büchner
    schließen

Nach 14 Jahren an der Spitze des Nautischen Vereins Vogelfluglinie hat der Fehmaraner Johannes Wasmuth nicht wieder für den Vorsitz kandidiert. In jüngere Hände soll die Arbeit des Vereins gelegt werden.

  • Fehmaraner Jan-Hendrik Oertel neuer 1. Vorsitzender im Nautischen Verein Vogelfluglinie.
  • Mittlerweile entspanntes Verhältnis zum Dachverband Deutscher Nautischer Verein.
  • Enge Zusammenarbeit von Vorstand und Beirat.

Fehmarn – Veränderungen im Vorstand des Nautischen Vereins Vogelfluglinie standen am Freitag auf der Jahreshautversammlung auf der Fähre „Schleswig-Holstein“ an. Der Fehmaraner Johannes Wasmuth trat als Vorsitzender nicht wieder an. Fast 14 Jahre stand der 69-Jährige dem Verein vor. „Ich bin nicht traurig, das Amt zur Verfügung zu stellen, vielmehr froh und dankbar, dass es auf diese Weise geschieht“, sagte der Senior-Captain mit dem Wissen, dass der Verein mit den neuen Kräften im Vorstand bestens aufgestellt sein werde. Zumal Wasmuth nicht aus der Welt sein wird, kürzlich sogar für Scandlines in die maritime Koordinierungsgruppe für die Schiffssicherheit beim Bau der Festen Fehmarnbeltquerung berufen wurde.

Die Pandemie hat alle Vereine bös gebeutelt.

 Johannes Wasmuth

In seinem letzten Tätigkeitsbericht als Vorsitzender kam der Fehmaraner natürlich nicht an einem bestimmenden Thema vorbei. „Die Pandemie hat alle Vereine bös gebeutelt“: kein nautisches Essen. Vorträge, Festivitäten und fast alle Versammlung seien ausgefallen, zählte Wasmuth für den Nautischen Verein Vogelfluglinie auf. Immerhin vier Sitzungen (zwei in Präsenz) des Ständigen Fachausschusses des Deutschen Nautischen Vereins (DNV) habe es gegeben. Das spannungsgeladene Verhältnis mit dem Dachverband habe sich zuletzt merklich entspannt, so Wasmuth. „Es gibt einen komplett neuen Vorstand, der nicht mehr nach Gutsherrenart führt, sondern teamfähig ist.“ Statt Quälerei sei die Zusammenarbeit nun hervorragend, zeigte sich der scheidende Vorsitzende begeistert. 

Nautischer Stammtisch in der Burg-Klause: jeden ersten Mittwoch um 19.30 Uhr

Wasmuth rührte zugleich ein wenig die Werbetrommel für den Nautischen Stammtisch in der Burg-Klause (erster Mittwoch im Monat, um 19.30 Uhr). Er hoffe auf mehr jüngere Teilnehmer. „Es macht wirklich Spaß.“

Finanzielle Lage gut

Aktuell 92 Mitglieder hat der Verein und ist finanziell in ruhigem Fahrwasser unterwegs. Der Bericht von Carlo Schacht blieb übersichtlich, da es kaum Ausgaben gegeben habe, so der Schatzmeister. Mitgliedsbeiträge sammelte der Verein 3310 Euro ein, davon ging fast die Hälfte an den DNV. Schlussendlich waren rund acht Prozent mehr in der Kasse als Ende 2019. Das Budget für den Haushaltsplan mit 600 Euro Überschuss wurde einstimmig genehmigt.

Wasmuth: „Dafür sind nautische Vereine da“

So harmonisch, ohne jeglichen Wellengang die Ostsee an diesem Abend zwischen Puttgarden und Rødby war, so wurden auch Vorstand und Beirat einstimmig (bei eigener Enthaltung) von den 26 anwesenden Mitgliedern (zuzüglich einer Vollmacht) gewählt. In jüngere Hände wolle man die Geschicke des Vereins legen, sagte Wasmuth, damit der Bau des Tunnels und alles, was in den nächsten Jahren noch zu erwarten sei, beobachtet, bewertet und an den DNV weitergegeben werden könne. „Dafür sind nautische Vereine da.“

Mitglieder wählen einstimmig neuen Vorstand

Gesagt, getan: Neuer 1. Vorsitzender ist ab sofort der Fehmaraner Jan-Hendrik Oertel, sein Stellvertreter Alexander Engel aus Eutin, und ebenfalls neu im Vorstand ist der Gremersdorfer Christian Witte als Schriftführer. Den drei Kapitänen bleibt mit dem wiedergewählten Schatzmeister Carlo Schacht Expertise in der Vorstandsarbeit erhalten. Oertel dankte für das Vertrauen. „Wir freuen uns, den Verein weiterführen zu können und werden im Interesse der Mitglieder arbeiten.“

Unterstützung wird es durch den Beirat geben, der zukünftig eng mit dem Vorstand zusammenarbeiten werde, so Wasmuth, der dem Gremium angehören wird zusammen mit Philipp Höppner und Lars Wohler. „Wir werden die zukünftigen Aufgaben als großes Team wuppen“, sagte Wasmuth, der am Schluss von Kapitän Wolfgang Petersen, quasi von Gründungsmitglied zu Gründungsmitglied, lobende Worte erhielt. „Du hast den Verein vorbildlich geführt.“ Viele haarige Situationen habe man umschiffen müssen, „aber ich bin glücklich, dass wir den Verein damals gegründet haben“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.