Ein Lieferwagen im Straßengraben. Im Hintergrund sind Polizisten und ein Polizeiwagen mit Blaulicht zu sehen.
+
Ein Lieferwagen kam bei Lemkendorf von der Straße ab. Der 43-jähriger Kieler wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

43-jähriger Lieferwagenfahrer aus Kiel schwer verletzt

Fehmarn: Schwerer Unfall auf glatter Fahrbahn

  • Arne Jappe
    vonArne Jappe
    schließen

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute morgen bei Lemkendorf. Ein 43-jähriger Kieler kam mit seinem Lieferwagen bei Lemkendorf von der Straße ab und fuhr in den Seitengraben. Der Fahrer wurde beim Unfall schwer verletzt.

Fehmarn - Am frühen Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr kam es auf der Landesstraße 209 bei Lemkendorf zu einem schweren Verkehrsunfall. In einer lang gezogenen Linkskurve verlor der Fahrer eines Transporters (Fiat Ducato) die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in den Straßengraben. Dabei verletzte sich der 43-jährige Kieler schwer und kam in ein Krankenhaus. Die Straße war für etwa 45 Minuten voll gesperrt. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Straße spiegelglatt und es schneite. 

Als die ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eintrafen, war der Fahrer nicht ansprechbar. Durch die Beifahrertür gelang es den Einsatzkräften, eine Crashrettung durchzuführen. Diese Art der Rettung findet Anwendung, wenn verunfallte Personen schnell gerettet werden müssen.

Nachdem der schwer verletzte Fahrer über die Beifahrertür befreit werden konnte, wurde er umgehend durch Notarzt sowie Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. „Lebensgefahr besteht nicht zum jetzigem Zeitpunkt“, teilte Polizeipressesprecher Stefan Muhtz von der Polizeidirektion Lübeck mit.

Die Feuerwehren Westfehmarn und Dänschendorf kontrollierten das Fahrzeug auf auslaufende Betriebsstoffe. Der Einsatz konnte durch die schnelle Rettung nach schon 45 Minuten beendet werden. Die Polizei kennzeichnete die Unfallstelle für das Abschleppunternehmen mit Leuchtsignalen.

Die genaue Unfallursache und Schadenshöhe ermittelt nun die Polizei. Da zum Zeitpunkt des Unfalls starke Glätte und Schneefall herrschte, könnte eine nicht angepasste Fahrweise ursächlich für den Unfalls gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.