Die Einschulungsfeier der Fünftklässler in der Großsporthalle
+
121 Fünftklässler wurden am Dienstag in der Inselschule eingeschult. Für sie und ihre Begleitpersonen richtete die Schule in der Großsporthalle eine kleine Einschulungsfeier aus.

Einschulung an der Inselschule Fehmarn

Start ins neue Universum für 121 Fünftklässler der Inselschule Fehmarn

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Ihre zweite Einschulung erlebten am Dienstag 121 ehemalige Grundschüler. An der Inselschule Fehmarn begann der erste Schultag der Fünftklässler mit einer kleinen Feierstunde in der Großsporthalle.

  • Zwei Gäste pro Kind waren erlaubt.
  • Ein tolles Bühnenbild.
  • Erster Elternabend in den nächsten drei Wochen.

Fehmarn – Aufgeregt waren am Dienstag 121 ehemalige Grundschüler, denn an der Inselschule stand ihr erster Schultag an. „Herzlich willkommen in unserem Universum“, begrüßte Schulleiterin Michaela Krohn die Kinder in der Burger Großsporthalle. Nachdem sie sich persönlich vorgestellt hatte, war ein Kind so erstaunt, dass ein hörbares „Oh“ für Gelächter sorgte.

Pro Kind waren unter Corona-Bedingungen (Mund-Nasen-Bedeckung, Registrierung, Testpflicht für Ungeimpfte) zwei Gäste erlaubt. Geduldig warteten die Schüler zumeist mit den Eltern auf den Einlass in die Sporthalle. „Den ersten Test habt ihr bestanden“, so Schulleiterin Krohn weiter und dankte für das Verständnis. Anders ließe sich eine kleine Einschulungsfeier organisatorisch nicht durchführen. 

Mit der neuen Klassenlehrerin ins neue Universum Inselschule

Dann holte die Schulleiterin das „Team 5“ auf die liebevoll geschmückte Bühne. Das Motto war „Start in ein neues Universum“. Ein selbst gebastelter Sternenhimmel mit einer Rakete war ein tolles Bühnenbild. Stufenleiterin Birte Ascheberg hatte die Klasseneinteilung vorgenommen. Bei der Anmeldung konnte jedes Kind einen Wunsch angeben. In den meisten Fällen habe die Stufenleiterin die Wünsche berücksichtigen können.

Kaja Glauflügel ist Klassenlehrerin der 5a. Jedes Kind wurde mit Namen aufgerufen und auf die Bühne gebeten. Von dort aus ging es dann wenig später gemeinsam mit der neuen Klassenlehrerin in das neue Universum Inselschule. Isabella Gallei wird sich als Klassenlehrerin um die 5b kümmern. Die 5c betreut Nicole Peinemann. Svenja Nielson unterrichtet die 5d. Gemeinsam mit der Integrationslehrerin Svenja Wallmann, die alle Klassen betreut, ist Sarah Gehlhaus für die 5e verantwortlich. „Bitte geben Sie Ihren Kindern 14 Tage Zeit, um in der neuen Schule anzukommen“, wandte sich die Stufenleiterin an die Eltern, als die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen unterwegs waren.

Die Mitarbeit von Ihnen ist sehr wichtig.

Michaela Krohn, Schulleiterin der Inselschule Fehmarn

„Die Mitarbeit von Ihnen ist sehr wichtig“, unterstrich Schulleiterin Michaela Krohn. Die Kinder müssten zunächst einmal in „ruhiges Fahrwasser“ kommen. In der ersten Schulwoche werde die Neugier der Kinder befriedigt. In der zweiten Woche werde ganz viel fürs Teambuilding getan und ein Klassenrat gewählt. „Da passiert ganz viel bei den Kindern“, so Krohn weiter. In den nächsten drei Wochen werde auch der erste Elternabend stattfinden.

Danach stellte Marcel Petrowski die Schulsozialarbeit vor, während Hendrik Möller das Angebot der Offenen Ganztagsschule (OGS) präsentierte. „Wir haben viele Freizeitmöglichkeiten für Kinder“, erläuterte der OGS-Leiter. So gebe es in Zusammenarbeit mit dem
SV Fehmarn wöchentlich eine Dart-AG. „Auch haben wir eine Erlebnishof-AG im Angebot.“ Ebenfalls ging Möller auf die Ferienbetreuung der OGS in den Sommerferien ein. „Highlight war eine Übernachtung auf einem Campingplatz über zwei Tage“, berichtete Möller. Nach der Einschulungsfeier hatte der OGS-Leiter einen kleinen Stand mit Süßigkeiten aufgebaut und stand für Gespräche zur Verfügung. 

Abschließend warb die Schulleiterin für einen Beitritt in den Förderverein. „An der Inselschule soll demnächst auf dem Schulhof ein offenes Klassenzimmer errichtet werden, um draußen unterrichten zu können. Der Förderverein war hellauf begeistert und hat das Projekt sofort unterstützt“, berichtete Michaela Krohn. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.