Thomas Rau an der Tischtennisplatte
+
Thomas Rau nimmt zum dritten Mal an den Paralympics teil.

Dritte Paralympic-Teilnahme

Fehmarns Behindertensportler Thomas Rau nach Tokio aufgebrochen

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Fehmarns Behindertensportler Thomas Rau ist nach Tokio geflogen. Der Tischtennisspieler nimmt zum dritten Mal an den Paralympics teil.

  • Von Frankfurt aus nach Tokio.
  • Rau in der Gruppe an Nummer zwei gesetzt.
  • Strenge Corona-Auflagen in der japanischen Hauptstadt.

Fehmarn – Fehmarns Behindertensportler Thomas Rau ist am Montag zu seinen dritten Paralympics aufgebrochen. Gemeinsam mit sieben Nationalmannschaftskollegen flog der Tischtennisspieler von Frankfurt aus nach Tokio. Am 27. August wird Rau erstmals im Tõkyõ Taiikukan („Sporthalle der Präfektur Tokio“) aufschlagen. In der Wettkampfklasse 6 ist der 37-Jährige in der Gruppe als Weltranglistensechster an Position zwei gesetzt. „Ich möchte heil und gesund teilnehmen“, erklärte Rau auf Nachfrage. Seine Gegner seien schwierig einzuschätzen, da er sie coronabedingt seit 2019 kaum gesehen habe. Die Auflagen in Tokio sind streng: Jeden Morgen um 9 Uhr werde getestet, das Dorf dürfe nur zum Training und für den Wettkampf verlassen werden, so Rau. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.