Drei junge Frauen frühstücken am Südstrand
+
Am Südstrand lud der Tourismus-Service Fehmarn zum Strandfrühstück.

TSF lud zum Strandfrühstück

Fehmarns Südstrand: Frühstück mit Meerblick

  • Reinhard Gamon
    VonReinhard Gamon
    schließen

Mit traumhaften Blick auf die Ostsee lud der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) am Sonntagvormittag zum Strandfrühstück.

  • Resonanz war gut.
  • 72 Reservierungen vorab.
  • Pianist Sven Wildöer sorgte für Klänge zum Träumen.

Fehmarn – Leckere Kanapees, duftender Kaffee und dazu der immer wieder traumhafte Blick vom Südstrand auf die Ostsee. Da ließ sich sogar die Sonne blicken, als der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) am Sonntagvormittag bei spätsommerlichen 16 Grad Urlaubs-, Tagesgäste und Fehmaraner zum Open-Air-Frühstück an den Strand unweit des „FehMare“ eingeladen hatte. Die Resonanz war gut und wesentlich besser als erwartet, denn eigentlich hatten die Meteorologen fürs Frühstück unter freiem Himmel gar nicht so gutes Wetter vorausgesagt.

Ideale Bedingungen am Südstrand

72 Reservierungen hatte der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) vorab registrieren können, doch aufgrund der idealen Bedingungen vor Ort stieg kurzfristig die Nachfrage zum Strandfrühstück. Viele Frühstücksgäste nahmen auf mitgebrachten Decken Platz oder nutzten die bereitgestellten Tische und Sitzmöglichkeiten des TSF. 

Akustische Unterhaltung zu Meeresrauschen und Möwenschrei

Pianist Sven Wildöer aus Scharbeutz sorgte mit einfühlsamer Musik für die richtige Frühstücks-Stimmung.

Im Familien- beziehungsweise Freundeskreis wurden die vorbestellten Kanapees und Getränke oder selbst mitgebrachte Leckereien genossen. Dazu der schöne Blick auf die Ostsee – fantastisch. Zu Meeresrauschen und Möwenschrei gab es eine weitere akustische Unterhaltung, die im wahrsten Sinne des Wortes Musik in den Ohren der Frühstücksgäste war: Aus Scharbeutz war Pianist Sven Wildöer angereist, der mit Klängen zum Träumen und Entspannen verwöhnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.