Eingangsbereich Testzentrum Burg auf Fehmarn
+
Die vier touristischen Testzentren auf Fehmarn haben gut zu tun über Pfingsten. Ohne Termin dauert es in Burgtiefe.

Zwei bis drei positive Tests pro Tag

Fehmarns touristische Corona-Testzentren laufen Pfingsten mit voller Kapazität

  • Manuel Büchner
    vonManuel Büchner
    schließen

Pfingsten ist die erste Bewährungsprobe für das touristische Corona-Testnetz. Vor allem Burgtiefe hat einen großen Zulauf und bis einschließlich Montag keine Termine mehr.

  • Zurzeit maximal 1200 Tests pro Standort und Tag in den vier touristischen Corona-Testzentren auf Fehmarn.
  • Ausweitung der Kapazitäten steht zur Diskussion.
  • Durchschnittlich zwei bis drei Schnelltests zeigen pro Tag eine Infektion an.

Vier Corona-Schnelltest-Standorte gibt es für den Tourismus auf Fehmarn: Burg (neuer Entlastungsparkplatz am Ortseingang), Burgtiefe (Großparkplatz Ost), Bojendorf (Strandparkplatz) und der Ausweichparkplatz an der E47 (Abfahrt Blieschendorf/Landkirchen; Richtung Albertsdorf). „Zum Ansturm am Pfingstwochenende arbeiten wir mit Vollbesetzung“, sagte heute Vormittag (22. Mai) Kai Sap, Geschäftsführer der Fehmarn Schnelltest UG und hauptverantwortlich für den Aufbau des Testnetzes.

So gab es bereits am Freitag für Sonntag keine Termine mehr in Burgtiefe. „Es ist der Standort, der immer am besten gebucht ist. Montag ist auch voll“, teilte Sap mit und fügte hinzu: „Wer ohne Termin kommt, muss mit längeren Wartezeiten rechnen.“ Wiederum an der E47 gebe es noch Termine, so Sap. Wer muss sich wann testen?

Prüfung erfolgt, ob mehr Kapazitäten gebraucht werden

Heute, bis 11 Uhr, wurden am Südstrand bereits 300 Testungen durchgeführt. Momentan liege die maximale Kapazität je Standort bei 1200 pro Tag. Bleibe die Schlagzahl vom Wochenende, sei das ein deutliches Zeichen, dass man die Kapazitäten noch hochfahren müsse. „Eine entsprechende Analyse werden wir in den nächsten Tagen durchführen.“

Es kommt auf jede Sekunde an.

Kai Sap, Geschäftsführer der Fehmarn Schnelltest UG

Zudem gehe es auch darum, die einzelnen Prozessschritte schlanker zu gestalten und besser abzustimmen, um die Anzahl der Testungen pro Tag auch durch eine höhere Effizienz zu steigern. „Es kommt auf jede Sekunde an“, weiß Sap und betont, dass es viele Variablen gebe, die kaum abschätzbar seien, beispielsweise: Wie hoch ist der Anteil der Geimpften? Wie oft wird im Urlaub ein Restaurant aufgesucht?

Optimierungsschritte auch an anderer Stelle: Kurze Wolkenbrüche und starker Wind haben Sap und sein Team dazu bewegt, die Testung in den nächsten Tagen sukzessive an allen Standorten in die Container zu verlagern. „Wir hatten das schon auf dem Zettel, waren aber bisher noch nicht damit konfrontiert.“ 

Schlägt der Schnelltest an, folgt ein Labortest und Isolierung bis zum Ergebnis

Zwei bis drei Schnelltest zeigen pro Tag im Schnitt ein positives Ergebnis. „Dann muss durch die Person der Vermieter informiert werden, wir geben das Ergebnis automatisch an das Gesundheitsamt in Eutin weiter. Die Person muss sich zudem isolieren“, erklärt der Wahlfehmaraner die ersten Schritte. Danach muss ein PCR-Test durchgeführt werden, ist das Ergebnis ebenfalls positiv, muss die Person sofort die Heimreise antreten. Dass sich das positive Ergebnis des Schnelltests durch den Labortest bestätigt habe, sei in der ersten Woche ein paar Mal der Fall gewesen, so Sap.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.